.


Hauptsponsor Tiwag
  • http://www.tt.com
  • http://www.hypotirol.at
  • http://www2.ikb.at
  • http://www.raiffeisen-tirol.at
  • http://www.macron.com/eu/de/
  • http://www.bundesliga.at
  • http://www.sky.at
  • http://www.olympiaworld.at/
  • http://www.orf.at

b_450_300_16777215_00_images_1Damen_2017_18_da10.jpgWas in der Tiroler Liga in der letzten Herbstrunde fixiert wurde, war in der 2. Liga Mitte/West schon seit einigen Runden klar. Die Wacker-Damen lachen in beiden Ligen von der Tabellenspitze und überwintern auf Platz 1. Am Sonntag gastierte zum Abschluss des Herbstdurchgangs in der 2. Liga RW Rankweil. Es sollte ein denkwürdiges Spiel und mit Sicherheit ein Karriere-Highlight für Stürmerin Laura Hartlieb (Bild) werden.


Guter Premierenboden

Dort, wo Wacker Innsbruck III seine Heimspiele absolviert, traten erstmals in dieser Saison die Wacker-Damen zu einem Pflichtspiel in der Reichenau an. Vor 130 Zuschauern entwickelte sich in der ersten Halbzeit eine ziemlich einseitige Partie. Die Schwarz-Grünen übernahmen von Beginn an das Kommando und machten schnell deutlich, dass für die Gäste nichts zu holen war. Über die schnellen Flügel Lena Triendl und Sarah Schwaninger rollten die Angriffe auf das gegnerische Tor. In der sechsten Minute führte Triendl einen Eckball aufs lange Eck aus, den Schwaninger mit viel Übersicht zurück in die Mitte brachte und Laura Hartlieb bezwang zum ersten Mal an diesem Nachmittag Rankweil-Torfrau Adlassnigg. In dieser Tonart ging es weiter. Im Mittelfeld agierten Miriam Hochmuth und Kapitänin Eva Maria Dengg nach belieben und waren neben Antonia Hintner auch in Sachen Balleroberung eine Klasse für sich. So wie in Minute 21, als der Ball abgefangen wurde und Schwaninger sich auf dem rechten Flügel durchsetzte. Ihren Stanglpass verwertete Hartlieb zum 2:0. Rankweil suchte sein Heil im schnellen Konterspiel, das aber nicht so recht in Gang kam, denn Wackers Innenverteidigung Lisa Appel und Johanna Morscher fingen die Pässe ein ums andere Mal ab. Dahinter verbrachte Torfrau Jasmin Pal einen geruhsamen Nachmittag, die mit ihren weiten Abschlägen auch für Druck nach vorne sorgte. Ein Diagonalpass der Gäste kam dann doch durch, doch Eiler stand im Abseits. Wackers Außenverteidigerinnen Christine Wiedmayr und Rosa Innerhofer setzten mit Fortdauer des Spiels zusätzliche Akzente nach vorne. Das so entstehende frühe Pressing sorgte für ein Missverständis in der Rankweiler Abwehr, das abermals Hartlieb zu nutzen wusste (31.). Nur drei Minuten später war Hartlieb nach einer Flanke von Triendl abermals zur Stelle und nickte diesmal per Kopf ein. Sehenswert war auch der fünfte Treffer kurz vor Ende der Halbzeit: Dengg leitete den Ball mit der Ferse durch die Abwehr perfekt zu Schwaninger weiter, die mit einem satten Schuss der Torfrau keine Chance ließ. 

Vollkommen konträr zur ersten Hälfte begann Halbzeit zwei. RW Rankweil kam mit neuem Mut aus der Kabine und riss in der Anfangsphase das Ruder an sich. Die beste Chance vergab Gasparini mit einem Heber, der knapp übers Tor ging. Dies rüttelte die Wacker-Damen auf und postwendend kam Schwaninger zu einer guten Chance, die Adlassnigg aber gerade noch entschärfen konnte. Danach brachte Trainer Masaki Morass mit Norah Both und Sabrina Ilgenstein neue Offensivkräfte ins Spiel. In der 64. Minute gingen die Hartlieb-Festspiele weiter. Nach schöner Kombination wurde die Nummer 15 der Wacker-Damen ideal freigespielt und erzielte ihren fünften Treffer. Die eingewechselte Jana Mayer erkämpfte sich das Leder (78.), stürmte nach vorne und zog aus gut 20 Metern ab. Torfrau Adlassnigg verschätzte sich etwas und Mayer erzielte ihren ersten Treffer in der 2. Liga. In der Schlussphase kam Rankweil noch zu drei Eckbällen in Folge, die aber nichts einbrachten. Auf der Gegenseite führte die eingewechselte Joanna Briese ebenfalls einen Eckball aus und fand Appel, deren Kopfball gerade noch von der Linie gekratzt wurde. Doch kurz vor Schluss durften die Wacker-Damen noch einmal jubeln. Innerhofer setzte sich auf der rechten Seite durch, ihren Stanglpass verwertete Laura Hartlieb zum 8:0 Endstand. Es war ihr sechstes Tor in diesem Spiel und sie übernahm damit die Führung in der Torschützenliste (10 Tore) der 2. Liga Mitte/West! Antonia Hintner folgt ihr mit sieben Treffern auf Platz 2.

Fazit

Die Wacker-Damen zeigten beim letzten Ligaspiel des Jahres 2017 ein attraktives Spiel mit vielen aggressiven Balleroberungen in der gegnerischen Hälfte, schön herausgespielten Toren, bei denen mehrere Spielerinnen involviert waren und guter Chancenauswertung. Die bisherigen Resultate in der Liga (Torverhältnis 40:4) sind erfreulich und stellen gleichzeitig den Ansporn dar, den Hunger und die Lust auf die nächste Teamleistung hoch zu halten und weiterhin progressiv an der Weiterentwicklung der Wacker-Damen zu arbeiten.

Spieldaten:
Frauen 2. Liga, 10. Runde
FC Wacker Innsbruck Damen - RW Rankweil 8:0 (5:0)
Sonntag, 12.11.2017, 14.00 Uhr
Kunstrasen Reichenau
130 Zuschauer

FC Wacker Innsbruck Damen: Pal, Wiedmayr (68. Mayer), Appel, Morscher, Innerhofer, Dengg, Hartlieb, Triendl (63. Both), Hochmuth (68. Briese), Schwaninger, Hintner (63. Ilgenstein)

RW Rankweil: Adlassnigg, Wagner, Seeberger, Summer (56. Weiskopf), Wäger, Gapp, Staffa, Gasparini, Eiler, Golacz, Metzler

Tore: Hartlieb (6., 21., 31., 34., 64., 86.), Schwaninger (40.), Mayer (78.)

Verwarnungen: keine

primi sui motori con e-max

OSVI Logo neu normal ttklein hypo_footer tiwagklein ikb raika macron