.


Hauptsponsor Tiwag
  • http://www.tt.com
  • http://www.hypotirol.at
  • http://www2.ikb.at
  • http://www.raiffeisen-tirol.at
  • http://www.macron.com/eu/de/
  • http://www.bundesliga.at
  • http://www.sky.at
  • http://www.olympiaworld.at/
  • http://www.orf.at

b_450_300_16777215_00_images_1Damen_2017_18_da_gc.jpgBeim FC Wacker Innsbruck wird fleißig auf den Start der Frühjahrssaison hin gearbeitet. Nicht nur auf die Profis, FCW II und FCW III warten große Aufgaben, sondern auch die Damenabteilung arbeitet hart für die Erreichung ihrer Ziele. Da dürfen Testspiele natürlich auch nicht fehlen. Die Wacker-Damen bestritten ihre ersten im benachbarten Ausland.



Testspiel gegen Grasshopper Club Zürich Frauen 

Gleich zu Beginn der Vorbereitung stand mit den Grasshoppers ein echter Brocken auf dem Testspiel-Programm. Der Tabellensechste der schweizerischen Nationalliga A zeigte dann auch sein Können.

Die Wacker-Damen fingen organisiert und druckvoll an und konnten den spielstarken GC bei deren Spielaufbau einige Probleme bereiten. Durch einige individuelle Fehler wurden unnötige Gegentore zugelassen, jedoch konnte man trotz einiger Personalwechsel gute Struktur in den Balleroberungen erkennen. In der Offensive wurden nicht genug Torchancen herausgespielt, und die wenigen Chancen nicht in Tore umgemünzt. Am Ende stand ein klarer 5:0-Sieg der Schweizerinnen zu Buche. Wichtiger als das Resultat sind jedoch die Erkenntnisse aus dem Spiel für die Rückrunde. Die GC-Frauen stellten ihre Qualität unter Beweis und zeigten unseren Spielerinnen wohin der Weg im Frauenleistungsfußball geht.

Sportlicher Leiter und Trainer Masaki Morass: "Jetzt in der Vorbereitung ist es für uns wichtig, dass wir uns mit starken Mannschaften - wenn möglich aus dem benachbarten Ausland - messen können. Wir sind für dieses Spiel gegen GC dankbar und konnten viele Erkenntnisse gewinnen, die für die weitere Entwicklung des Teams wertvoll sein werden. Ein großes Kompliment an unsere Spielerinnen, die sich der großen Herausforderung gestellt haben und mit großem Einsatz zu Werke gingen"

Kader: Elena Breitenberger, Eva Maria Dengg, Sophia Gabriel, Laura Hartlieb, Antonia Hintner, Miriam Hochmuth, Sabrina Ilgenstein, Rosa Innerhofer, Jana Mayer, Jasmin Pal, Stefanie Rieder, Sarah Schwaninger, Lena Triendl, Christine Wiedmayr, Julia Winkler

Die Wacker-Damen bedanken sich beim Trainer des GC Frauen, Miodrag Tomanic, für die Organisation des Leistungsvergleichs auf dem GC-Campus und wünschen auf diesem Wege einen guten Start in die Rückrunde und viel Erfolg in der NLA!

b_450_300_16777215_00_images_1Damen_2017_18_da_brix.jpgTestspiel gegen SSV Brixen U19 

Im zweiten Testspiel absolvierte man einen sehr spannenden Leistungsvergleich gegen die U19-Mannschaft des aktuellen italienischen Serie B-Teams SSV Brixen. Die Wacker-Damen liefen mit einem Kader auf, den man zurecht als "U16-Team" bezeichnen könnte. Das Durchschnittsalter des Teams betrug 15,5 Jahre. Aufgrund von kurzfristig auftretenden Erkrankungen musste die Reise über den Brenner ohne Wechselspielerin angetreten werden.
Schnell entwickelte sich ein temporeiches Spiel mit schönen Kombinationen und Chancen auf beiden Seiten. Mit Fortdauer der Begegnung hatten die Schwarz-Grünen mehr vom Spiel und konnten sich einige gute Chancen erarbeiten. Beim Stand von 1:1, Sabrina Ilgenstein erzielte das Tor der Wackerianerinnen, musste Lea Rieder verletzt vom Feld. So waren die Wacker-Damen in den letzten 25 Spielminuten in Unterzahl. Nun rächten sich die vielen vergebenen Chancen und kurz vor Schluss gelang Brixen das Siegtor (2:1).

Etwas unglücklich über das Ergebnis, da es den Spielverlauf nicht widerspiegelt, aber doch zufrieden mit der gezeigten Leistung war das Trainerteam der Wacker-Damen. Zumal einige Spielerinnen auf ungewohnten Positionen getestet wurden.

Kader: Andrea Glibo, Antonia Hintner, Sabrina Ilgenstein, Rosa Innerhofer, Ruzica Krajinovic, Jana Mayer, Lea Rieder, Sophia Gabriel, Sarah Schwaninger, Sarah Spinn, Lena Triendl

Die Wacker-Damen bedanken sich beim Sportlichen Leiter des SSV Brixen OBI, Sandro Ursino und seinem Team, nicht nur für die Organisation des tollen Testspiels, sondern auch für den Einsatz direkt bis zum Spielbeginn das Spielfeld eis- und schneefrei zu machen.

Für SSV Brixen OBI U19 war dieser Leistungsvergleich der letzte Test, bevor die Saison-Rückrunde in Italien startet. Die Wacker-Damen freuen sich, dass sie den Part als letzter Testgegner übernehmen durften und wünschen auf diesem Wege dem SSV Brixen OBI alles Gute und viel Erfolg in der Rückrunde!

primi sui motori con e-max

OSVI Logo neu normal ttklein hypo_footer tiwagklein ikb raika macron