.


Hauptsponsor Tiwag
  • http://www.tt.com
  • http://www.hypotirol.at
  • http://www2.ikb.at
  • http://www.raiffeisen-tirol.at
  • http://www.macron.com/eu/de/
  • http://www.bundesliga.at
  • http://www.sky.at
  • http://www.olympiaworld.at/
  • http://www.orf.at

Trainingsauftakt RückrundeNur wenige Tage nach dem Trainingsauftakt zur Rückrunde der Sky Go Erste Liga, wartet für unsere schwarz-grüne Mannschaft morgen das erste Testspiel im neuen Jahr. Im traditionellen Eisenstecken-Cup misst sich das Team von Trainer Karl Daxbacher zum bereits vierten Mal mit dem FC Südtirol (Drusus-Stadion, Bozen – 14:30 Uhr).

Dabei will man sich für die Niederlage vom vergangenen Januar (0:2) revanchieren und den Eisenstecken-Cup mit nach Innsbruck nehmen. Die Südtiroler sind schon längere Zeit in der Vorbereitung, startet die Rückrunde der Serie C doch deutlich früher als Österreichs zweite Spielklasse (20. Januar). Für unsere Mannschaft bedeutet das Spiel also den optimalen Auftakt für intensive Trainingswochen.

Der Gegner

Der FC Südtirol steht nach 18 Runden der Serie C – B auf dem achten Tabellenplatz und wäre damit auf einem sicheren Play-Off-Platz. Die Mannschaft von Paolo Zanetti kam bisher auf sechs Siege, sieben Unentschieden und fünf Niederlagen und besticht vor allem durch eine starke Defensive: 16 Gegentore bedeuten ligaweit Platz drei.

Für die Tore ist hauptsächlich Rocco Costantino verantwortlich: Der 27-jährige Stürmer ist mit acht Toren in zwanzig Spielen der treffsicherste Spieler der Südtiroler und will seine starke Form (vier Tore in den letzten sechs Partien zum Ende der Hinrunde) auch über den Jahreswechsel kompensieren. Auf ihn muss unser Defensivverband also besonders aufpassen.

Bilanz weiter ausbauen

Der Eisenstecken-Cup – benannt nach dem gleichnamigen Sponsor – wird zum insgesamt vierten Mal ausgetragen, wobei die Innsbrucker auf eine positive Bilanz zurückblicken können: In den Jahren 2010 (3:2) und 2013 (Sieg nach Elfmeterschießen) konnte man sich gegen die Südtiroler durchsetzen. Vergangenes Jahr setzte es eine 0:2-Niederlage.

Kräftiger Austausch

Der FC Wacker Innsbruck und der FC Südtirol pflegen einen intensiven Austausch, sowohl am Spielfeld als auch außerhalb des Platzes. So waren im Herbst sowohl Vertreter der Bozner in Innsbruck zu Gast, als auch Präsident Gerhard Stocker, General Manager Alfred Hörtnagl, sowie Clubmanager Peter Margreiter und Kommunikations-Leiter Felix Kozubek in Bozen zu Gast. Auch in Zukunft wird es weiterhin eine enge Vernetzung der beiden Vereine geben, sind Vertreter unserer Mannschaft doch auch zur Eröffnung des bald fertiggestellten neuen Trainingszentrums des FCS eingeladen.

Auf dem Platz wollen die schwarz-grünen gegen die weiß-roten aber natürlich die Oberhand behalten. Einem ersten Fußball-Fest 2018 steht also nichts mehr im Wege.

Trainingszentrum FCSüdtirolDas neue Südtiroler Trainingszentrum (c) Facebook/FC Südtirol

primi sui motori con e-max

OSVI Logo neu normal ttklein hypo_footer tiwagklein ikb raika macron