Stand Juni 2016:1.537 1.718
.


Hauptsponsor Tiwag
  • http://www.tt.com
  • http://www.hypotirol.at
  • http://www2.ikb.at
  • http://www.raiffeisen-tirol.at
  • http://www.jako.de
  • http://www.bundesliga.at
  • http://www.sky.at
  • http://www.olympiaworld.at/
  • http://www.orf.at

Zielsetzung und Philosophie

Mission

Grundlage für die Arbeit im Nachwuchs ist es, möglichst viele Fußballspieler für die Anforderungen unserer Bundesligamannnschaft auszubilden.

Neben einer sportlichen Ausbildung soll unseren Jugendspielern auch eine gute schulische und berufliche Ausbildung ermöglicht werden. Darüber hinaus legen wir sehr großen Wert auf die Entwicklung der individuellen Persönlichkeit unserer Jugendspieler. Die Vermittlung von Werten wie Disziplin, Ordnung, gegenseitiger Respekt sowie eine gesunde Lebensführung stehen deshalb ebenso im Mittelpunkt unserer Ausbildung.

Unsere Ausbildung orientiert sich an Kindern und Jugendlichen mit vielen Talentfaktoren, die auf eine erfolgreiche Fußballkarriere hindeuten. Wir konzentrieren uns bei der Sichtung von Talenten in erster Linie auf den Raum Innsbruck. Die besten Bewegungstalente sollen so früh wie möglich an unseren Verein gebunden werden und heimatnah gefördert und gefordert werden. Um die Qualität innerhalb der Jahrgangsstufen kontinuierlich zu steigern ist es zwingend notwendig, spätestens gegen Ende des Aufbaubereichs die Suche nach überregionalen Talenten zu verstärken.

W ir
A ttraktiv
C ouragiert
K ämpferisch
E rfolgreich
R espektvoll

Ziele

• Viele qualitativ hochwertige Jugendspieler für die Anforderungen des Profifußballs ausbilden
• Nachwuchsarbeit stetig verbessern
• Allen Jugendspielern bei einer guten schulische und berufliche Ausbildung zu unterstützen
• Individuelle Persönlichkeit der Jugendspieler fördern
• Werte: Disziplin, Ordnung, gegenseitiger Respekt
• Nationalen und Internationalen Leistungsvergleich
• Ausbildung zu Auswahlspielern in den verschiedenen Altersstufen
• Kontinuierliches Arbeiten mit einem qualifizierten Mitarbeiter- und Trainerstab
• Erarbeitung von bundesweiter Reputation und Image für den Verein
• Wirtschaftliches und eigenständiges Arbeiten im vorgegebenen Rahmen

Leitbild

  • Fleiß und Zuverlässigkeit: Wir handeln und agieren fleißig und dynamisch im Team, ehrlich und verlässlich für unser Umfeld und sind dabei korrekt in unserem Auftreten.

  • Beständigkeit und Innovation: Wir wahren Traditionen und sind gleichzeitig offen für Veränderungen, um notwendige Entwicklungen voranzutreiben.

  • Qualität und Zielstrebigkeit: Wir arbeiten systematisch und organisiert mit Wissen, Geschick und Weitblick, um die gestellten Aufgaben und Ziele zu erreichen.

Verhaltenskodex

Wir erwarten von den Spielern

-Identifikation mit dem Verein
-Teamfähigkeit, -bereitschaft und -geist
-erfolgsorientiertes Denken
-Einsatz und Wille
-Spielfreude
-Disziplin
-Begeisterungsfähigkeit
-Coachbarkeit (Selbstkritik)
-Offenheit, Ehrlichkeit, Verlässlichkeit, Pünktlichkeit
-Durchhalte- und Durchsetzungsvermögen
-Fair Play

Wir erwarten und fordern von den Trainern

-Identifikation mit dem Verein
-Fußballspezifische Ausbildung (Trainerprüfungen, Bereitschaft zur Weiterbildung)
-Teamfähigkeit
- Kommunikationsfähigkeit,
-Teambereitschaft
-Einhaltung von Zielvorgaben des Vereins
-Persönlichkeit
-Verlässlichkeit,
-Pünktlichkeit,
-Ehrlichkeit
-Ausüben der Vorbildfunktion

Wir erwarten von den Eltern

-Identifikation mit dem Verein
-Zusammenarbeit und Unterstützung
-Vertrauen zum Trainer und Verein
-Objektivität
-Applaudieren und Motivieren
-Besuch von Informationsveranstaltungen
-Maß an Flexibilität
-Anregungen und konstruktive Kritik
-Fair Play



Sportliche Ausbildung

Ziel der Ausbildungskonzeption des FC Wacker Innsbruck ist es, jeden Spieler ab dem Grundlagenbereich in jedem Training und Spiel unsere Spielphilosophie zu vermitteln. Die Trainer werden darauf sensibilisiert, diese Spielphilosophie unabhängig vom Gegner in jedem Spiel und Training von ihren Spielern zu fordern.

Grundlagenbereich

1. Lehrstufe: Spielen, Spielen, Spielen

Freies, kreatives Fußballspielen, Prinzip „Straßenfußball".
Fußballbegeisterung mit den Schwerpunkten: spielerische Koordinationsschulung und das Fußballspiel frei und ungezwungen erleben.
Die Spielintelligenz fördern: Viel spielen und das Spielen lernen, dabei gleichzeitig Technik und Kreativität fördern.
Wettspiel ist Spielen, Erleben und Freude entwickeln, unbefriedigende Resultate spielen keine Rolle.

Aufbaubereich

2. Lehrstufe: Lernen und Anwenden

Technik-Schulung: Technik, Technik, Technik! Ballbeherrschung bis zur Perfektion in kleinen Spielformen und Übungsformen.
Erlerntes ins Spiel einbringen: Analyse der individuellen Spielleistung, Ableiten individueller Aufgaben.
Individuelle Fähig- und Fertigkeiten im Mannschaftsrahmen auf unterschiedlichen Positionen und in verschiedenen Systemen anwenden.

Wir lernen spielen, lernen die Eigenschaften des Wettkampfes kennen. Wir freuen uns, wenn wir gewinnen. Resultate spielen noch keine grundlegende Rolle, sind Zwischenfeedbacks in der Ausbildung.

Im fortgeschrittenen Aufbaubereich (ab U14) lernen und verfeinern wir das Spielen, wir wollen Spiele gewinnen. Resultate gewinnen an Bedeutung. Der Umgang mit Niederlagen wird thematisiert, auch im weiteren Ausbildungsprozess.

Leistungs- und Übergangsbereich

In diesem Bereich besteht eine Kooperation mit dem Tiroler Fußballverband. Diese führt die Akademien und bildet die Spieler aus. Neben den Akademiemannschaften führen wir parallel eine U16 und U18 Mannschaft.

3. Lehrstufe: Anwenden, Variieren und Perfektionieren

Erlerntes im Spiel erfolgreich anwenden und vervollkommnen. Die eigenen Fähigkeiten bewusst einsetzen, um Spielsituationen effektiv zu lösen. Simulieren konkreter Spielsituationen (Spielsituationstraining). Das Spiel bestimmt die Trainingsform.

Wir spielen, um zu gewinnen. Das Ergebnis ist nicht alles, aber es erfolgt eine zunehmende Ergebnisorientierung und damit in allen Belangen die Hinführung darauf, worum es als Profifußballer letztendlich gehen wird.

OSVI Logo neu normal ttklein hypo_footer tiwagklein ikb raika jakoi_footer