In den vorletzten Runden der Meistschaft begeben sich beide Damenteams wieder auf Reisen quer durch Österreich. LUV Graz empfängt unsere schwarz-grünen Damen in der ÖFB-Frauenliga und sinnt sicherlich nach der Niederlage im Cuphalbfinale auf Revanche. Die jungen Tabellenführerinnen müssen ins oberösterreichische Geretsberg, das an der fünften Stelle der Tabelle liegt. Gespielt wird einerseits am Samstag, andererseits am Sonntag.

Duell der Verlierer

In der letzten Runde müssen beide Teams auswärts schmerzliche Niederlagen hinnehmen. Unsere Damen unterliegen dem bereits feststehenden Meister SV Neulengbach mit 5:0, was für das wichtigste Spiel, das Finale im ÖFB-Ladies-Cup in Pettenbach am 9. Juni, hoffentlich die nötigen Erkenntnisse gebracht hat. Die Gegnerinnen verlieren in Spratzern mit 5:1, den Niederösterreicherinnen ringen die Damen des FC Wacker Innsbruck nach guter Leistung daheim in der Rückrunde ein 1:1-Unentschieden ab.
Die beiden letzten Duelle mit LUV Graz können die Schwarz-Grünen für sich entscheiden. Das Cuphalbfinale liegt erst kurz zurück und sieht den FC Wacker Innsbruck als 3:1 Sieger, im Herbst endet eine trefferreiche Partie mit 6:3 (3:1), wobei Arbresha Jahaj, Nicole Billa und Stefanie Enzinger bereits vor der Pause eine Vorentscheidung herbeiführen. Nicole Billa, Melanie Fischer und Anna Mederle stellen in der zweiten Hälfte den Erfolg sicher. Ob allerdings die wackere Kapitänin Melanie Fischer das Team schon wieder unterstützen kann, ist ungewiss. Die gegen Spratzern erlittene Verletzung macht noch immer Probleme.

Selbstvertrauen tanken

In der Tabelle liegen die Grazerinnen an der fünften Stelle und haben um sieben Punkte weniger auf ihrem Konto als unser Team, das gerne mit Punkten nach Innsbruck zurückkehren möchte. Der Bronze-Rang soll gegen FC Südburgenland abgesichert werden, da der Vorsprung nur noch einen Punkt beträgt. Das ist aber gegen den kampfstarken Gegner kein leichtes Unterfangen, denn im Vorjahr ist man an LUV Graz im Cup gescheitert. Jedoch haben unsere Damen trotz der Niederlage gegen den Serienmeister im Frühjahr sehr gute Leistungen erbracht. Wird gegen die Grazerinnen gekämpft, Chancen verwertet und mit durchdachten Aktionen der Gegner zu Fehlern gezwungen, sollte die weite Reise nicht umsonst sein.

Punktepolster halten

Einen kleinen Rückschlag in ihren Ambitionen den Meistertitel zu erringen, müssen die Nachwuchshoffnungen in Taufkirchen mit dem Unentschieden hinnehmen. Vor allem die mangelhafte Chancenauswertung wird ihnen neben dem Fehlen wichtiger Stammspielerinnen zu Verhängnis: So können sie die angestrebten drei Zähler und damit die Verteidigung des Vorsprunges gegenüber ihrem größten Konkurrenten Wals nicht realisieren. Entsprechend konzentriert und motiviert werden sich die schwarz- grünen Mädels aber auf die letzte Auswärtsfahrt in dieser Saison begeben. Obwohl es im zweiten Team ähnlich wie bei den männlichen Wackerfohlen vorrangig um die Ausbildung der jungen Spielerinnen geht, würde der Titel alle freuen und auch Indiz für die sehr gute gemeinsame Arbeit sein. Wer macht nicht gerne der erst seit wenigen Wochen amtierenden Trainerin Alexandra Hohenbruck ein verspätetes Geburtstagsgeschenk (feiert am 18. Mai ihr Wiegenfest)?

Was machten die Gegnerinnen im Frühjahr?

Mit 24 Punkten liegen die Innviertlerinnen (Ried im Innkreis ist rund 65 km entfernt) zwar weit hinter unseren jungen Punktehamsterinnen mit 41 Zählern, aber unterschätzen darf man keinen Gegner. In der Rückrunde feiern sie vier Siege, verlieren gegen Garsten daheim und Wals auswärts. Diese beiden Teams sind jedoch neben unseren Mädels die stärksten der Liga. In der letzten Runde gelingt in Lustenau ein Unentschieden.
Daheim haben die jungen Damen des FC Wacker Innsbruck mit 1:0 gewonnen, wobei Katharina Schiechtl das entscheidende Tor erzielt. In der Saison 2010/11 schlagen die Jungwackerianerinnen sowohl daheim als auch auswärts mit 3:1 die Gegnerinnen aus Geretsberg.

Anmerkung: Am Pfingstwochenende ruht der Meisterschaftsbetrieb in beiden Ligen, da ein freundschaftliches Länderspiel des Frauennationalteams gegen Serbien in Purbach am Samstag auf dem Programm steht. Außerdem wird die Bundesländernachwuchsmeisterschaft für Mädchenteams am 28. Mai 2012 fortgesetzt.

Spieldaten:
ÖFB-Frauenliga, 17. Runde
LUV Graz - FC Wacker Innsbruck

Samstag, 19. Mai 2012, 16 Uhr, Stadion Union LUV Graz
Schiedsrichter: Ing. Michaela Fritz

2. Liga Mitte/West, 17. Runde
Geretsberg - FC Wacker Innsbruck II

Sonntag,20. Mai2012, 13 Uhr, Gipfelbergstadion, Geretsberg
Schiedsrichter: Stefan Ebner

{authorinfo}

Partner:

Tiroler Wasserkraft
Hypo Tirol
Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Olympiaworld
Tirol Werbung
Tiroler Tageszeitung
iDM
Hypo Leasing
Nike + 11Teamsport
Admiral Sportwetten
Flughafen Innsbruck
GWO
Stasto
Zipfer Bier
Scarecrow
UNIQA

Bewerbssponsoren:

toto
Laola1
ORF
Planet Pure