Getrennte Wege zu den Auswärtsspielen gehen die beiden Damenteams an diesem Wochenende. Für das ÖFB-Frauenligateam des FC Wacker Innsbruck gibt es einen Vorgeschmack auf das Cupfinale, denn sie müssen am Samstag zum Serienmeister SV Neulengbach nach Niederösterreich. Der Aufsteiger Taufkirchen aus Oberösterreich empfängt am Sonntag die schwarz-grünen Nachwuchshoffnungen.

 

Favoriten ärgern

Beim ersten Aufeinandertreffen zuhause sind unsere Damen ohne Chance, denn der erste Treffer gelingt Nicole Billa in Minute 39, da steht es aber bereits 4:0 für die Gäste. Auch nach dem Seitenwechsel ändert sich wenig am Spielcharakter und die niederösterreichischen Favoritinnen setzen sich klar und deutlich mit 5:2 durch. Die österreichische Nationalteamspielerin Maria Gstöttner „erlegt" unser Damenteam im Alleingang, denn sie trifft fünfmal. Das zweite Tor für Schwarz-Grün schießt Sandra Hausberger zehn Minuten vor Spielende. In der 15. Runde spielen die Wackerianerinnen unentschieden, Neulenbach dagegen zertrümmert SG FC Bergheim/USK Hof auswärts mit 12:0. Vielleicht ist der große „Torhunger" so etwas gestillt.

Auf jeden Fall Grund zur Freude hat Sandra Hausberger, die von Teamchefin Irene Fuhrmann in den U19-Teamkader zum Trainingslehrgang in Lindabrunn vom 13. - 16. 5. 2012 einberufen worden ist, in dessen Rahmen ein Freundschaftsspiel in Ungarn ausgetragen wird.
Mit Selbstvertrauen gestärkt ist U17-Nationalteamspielerin Nicole Billa, die im Freundschaftsspiel gegen die jungen Italienerinnen beim 2:1 (0:0)- Auswärtssieg beide Treffer erzielt hat.

Unbesiegt gegen ungeschlagen

Diese Schlagzeile bestimmt das „ungleiche Duell". Während der Serienmeister aus Niederösterreich in dieser Saison 14 Siege und ein 0:0-Remis bei ASV Spratzern zu Buche stehen hat, sind die wackeren Innsbruckerinnen im Frühjahr weiterhin ungeschlagen. Das letzte Heimspiel gegen Spratzern endet 1:1 und so kann der zweite Tabellenplatz auch nicht kurzzeitig erobert werden. Allerdings ist dieses Unentschieden der erste Punkteverlust im Frühjahr für die Damen des FC Wacker Innsbruck. Ob die drei verletzungsbedingt ausgewechselten Spielerinnen Melanie Fischer, Cäcilia Metzler und Anna Innerhuber gegen den schon fest stehenden Meister zur Verfügung stehen, wird sich eher kurzfristig zeigen.
Als krasser Außenseiter erinnert man sich im schwarz-grünen Lager aber sicher gerne an den 3. Juni 2010: Da kann man aus dem gefürchteten Wienerwaldstadion einen Punkt erführen, wobei es den Neulengbacherinnen erst in der vierten Minute der Nachspielzeit gelingt, den von Katharina Schiechtl erzielten Führungstreffer zu egalisieren.

Weg bestätigen

Mit der gelungenen Revanche mit 4:1 gegen den FC Lustenau im Heimspiel lachen die schwarz-grünen Nachwuchshoffnungen weiterhin souverän von der Tabellenspitze. Im Frühjahr konnte nur beim Unentschieden in Garsten nicht die volle Punkteanzahl eingefahren werden. Auf die leichte Schulter nehmen dürfen unsere Mädels das Spiel nicht, um auf dem Weg Richtung Meistertitel keinen Rückschlag zu erleiden. Im Heimspiel in der Wiesengasse präsentiert sich der oberösterreichische Aufsteiger als starkes Team. Nach einem 1:2-Rückstand zur Halbzeit behalten aber doch die jungen Innsbruckerinnen mit 4:2 die Oberhand. Mit jeweils zwei Treffern stellen Laura Hartlieb und Valentina Schwarzlmüller, die innerhalb von zwei Minuten ihre beiden Tore erzielt, für unsere Damen den Erfolg sicher.

Neben der Doppeltorschützin Nicole Billa sammelten Torhüterin Jasmin Pal und die Feldspielerinnen Valentina Schwarzlmüller und Maria Hasler bei 2:1-Erolg internationale Erfahrung.

Das Frühjahr des Aufsteigers

In den ersten neun Runden erreichen die Gegnerinnen 15 Punkte, nach den bisher gespielten sechs Matches im Jahr 2012 sind es 25, was derzeit den vierten Tabellenplatz ergibt. Allerdings fehlt noch das Nachtragsspiel gegen SV Wals daheim. Zum Auftakt erreicht man bei LSC Linz ein 2:2, Kleinmünchen 1b wird daheim mit 2:1 besiegt, dann folgt ein 3:1 in Wels, in Lustenau verliert man mit 2:1 und Traun/Dionysen schlägt der Aufsteiger mit 3:1 auswärts.
Kapitänin Stefanie Bader muss allerdings aufpassen, nicht eine weitere Verwarnung zu kassieren, sonst riskiert sie eine unfreiwillige Pause für ein Spiel. Die wackere Verteidigung sollte auch ein besonderes Auge auf Martina Hauer legen, die immerhin schon 13 Treffer für Taufkirchen auf ihrem Konto hat.

Spieldaten:
ÖFB-Frauenliga, 16. Runde
SV Neulengbach - FC Wacker Innsbruck
Samstag, 12. Mai 2012, 14 Uhr, Wienerwaldstadion, Neulengbach
Schiedsrichter: Senka Omerhodzic

2. Liga Mitte/West, 16. Runde
Taufkirchen/Priem - FC Wacker Innsbruck II
Sonntag, 13. Mai2012, 13 Uhr, Tischlerei Gruber Stadion
Schiedsrichter: Johannes Pumberger

 

{authorinfo}

Partner:

Tiroler Wasserkraft
Hypo Tirol
Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Olympiaworld
Tirol Werbung
Tiroler Tageszeitung
iDM
Hypo Leasing
Nike + 11Teamsport
Admiral Sportwetten
Flughafen Innsbruck
GWO
Stasto
Zipfer Bier
Scarecrow
UNIQA

Bewerbssponsoren:

toto
Laola1
ORF
Planet Pure