Der Schütze zum 1:0: Miran Burgic

Gleich zu Spielbeginn überraschte die Aufstellung des FC Wacker Innsbruck: Anstelle des Kapitäns Pascal Grünwald , der wegen Adduktorenproblemen heute passen musste, lief heute Harald Planer auf. Die Kapitänsbinde hatte die Nummer Zwei im Innsbrucker Tor auch gleich mit übernommen, da Ersatzkapitän Alex Hauser vorerst nur auf der Bank Platz nahm. Ansonsten musste auch der ansonsten gesetzte Georg Harding zu Beginn Dario Dakovic, der in den letzten Runden immer wieder mit guten Leistungen aufzeigte, weichen.

Burgic beschert die erste Führung gegen Wr. Neustadt in dieser Saison

Die Gäste gewannen die Platzwahl und machten sich im Anschluss gleich bei den zahlreichen Wacker Fans unbeliebt, da sie die erste Halbzeit vor der Nord spielen wollten. Nach 2 Minuten gab es gleich eine doppelte spanische Chance für den Tiroler Traditionsverein: Zuerst wurde ein Schuss von Merino abgefälscht, die daraus resultierende Ecke gab eine gute Gelegenheit für Inaki Bea, dessen wuchtiger Kopfstoß aber von einem Verteidiger auf der Linie abgewehrt wurde. Während Wacker das Spiel in der Folge immer kontrollierte und feldüberlegen war, kamen wenige Chancen zustande. Bis zur. 18. Minute, als Dario Dakovic vom 16er abzog und beinahe die Führung erzielte, hätte Fornezzi nicht im letzten Moment abgewehrt .
Zehn Minuten vor Pausenpfiff gab es eine Schrecksekunde: Simkovic brach nach einem Foul an Svejnoha durch den Innsbrucker Abwehrriegel, bezwang Harald Planer, traf aber nur die Torstange. Der Nachschuss ging zum Glück knapp neben das Tor.
Doch was die Wiener Vorstädter nicht vollenden konnten, erledigte 3 Minuten später Miran Burgic. Marcel Schreter hämmerte aus gut dreißig Metern auf das Tor von Fornezzi, der den Ball abprallen ließ, Burgic setzte nach und erzielte ganz trocken das 1:0. Und das war neben der Führung im Spiel auch das erste Mal in dieser Saison, dass Magna gegen Innsbruck einem Rückstand nachlaufen musste.

Wähle deinen Spieler der Runde

Vorsprung trocken verwaltet

Peter Schöttel reagierte in der Pause auf den Rückstand und brachte für den Ex-Innsbrucker Michael Madl den offensiveren Mario Reiter.
An der Spielanlage änderte sich aber wenig: Magna kam zwar das eine oder andere Mal gefährlich in die Hälfte der Heimmannschaft, jedoch spätestens am Sechzehner war Schluss. Die Wr. Neustädter versuchten immer mehr mit der Brechstange zumindest zum Ausgleich zu kommen, dadurch eröffneten sich für den Tiroler Traditionsverein einige gute Konterchancen, welche die Gäste oft durch unsportliche Attacken zu unterbinden versuchten. Die beste Chance in Grün-Schwarz hatte Marcel Schreter in der 76. Minute: Nachdem Miran Burgic beim Mittelkreis gefoult wurde, gab der Unparteiische Vorteil und Marcel Schreter zog allein aufs Tor, wurde aber von einem Gegenspieler zu Fall gebracht. Der Schiedsrichter ließ weiterspielen. Präsentierten Schreter, Burgic und Co. ihren Fans ansonsten in der Schlussviertelstunde zumeist ein Offensivspektakel so gab es heute eine Abwehrschlacht, um die knappe Führung zu halten.


FC Wacker Innsbruck - SC Magna Wr. Neustadt 1:0
Tivoli Stadion
Besucher: 9.100
Schiedsrichter: Schörgenhofer


FC Wacker Innsbruck: Planer - Dakovic, Bea, Svejnoha, Pichler - Abraham - Bergmann (63. Harding), Merino (70. Bilgen), Schreter, Perstaller (90. Hinterseer) - Burgic

SC Magna Wr. Neustadt: Fornezzi - Thonhofer, Kostal, Ramsebner, Schicker (81. Salkic) - Sadovic, Madl (45. Reiter), A. Grünwald, Simkovic (53. Felix) - G. Burgstaller, Helly

Gelbe Karten: 33. Simkovic, 55. Reiter, 60. Grünwald; 38. Abraham, 92. Harding
Gelb-Rote Karten:
Rote Karten:
Tore: 39. Burgic

Weiterführend empfehlen wir folgende Galerie:
GEPA-09041155007GEPA-09041155012GEPA-09041155013

Partner:

Tiroler Wasserkraft
Hypo Tirol
Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Olympiaworld
Raiffeisen Bank Tirol
Tirol Werbung
Tiroler Tageszeitung
Hypo Leasing
macron
Star Sportwetten
Tiroler Versicherung
Admiral Sportwetten
Kaiser Bier
Flughafen Innsbruck
tipp3
VOWA
Volkswagen
Koppcon
3Business
GWO

Bewerbssponsoren:

tipico
Sky Sport
toto
Laola1
ORF
Planet Pure