Im Tiroler Nachwuchsfußball dreht sich aktuell alles um die Tiroler Hallenmeisterschaft (THMS). Auch heuer zeigen die Wackerianer tolle Leistungen auf dem Parkett und leben ihre Leidenschaft in der Halle aus. Diesmal werfen wir einen Blick auf die Vorrunde der U8 und die Zwischenrunde der U10.

 


U8: Furioser Start in die Tiroler Hallenmeisterschaft

Fünf Spiele, Fünf Siege und ein Torverhältnis von 33:0. Das klingt sehr überzeugend und das war es auch. Die Vorrunde zur diesjährigen Tiroler Hallenmeisterschaft wurde von der FCW-U8 souverän bewältigt. Nur im ersten Spiel gegen die SPG Rietz/Stams hatten die Burschen etwas Anpassungsprobleme, gewannen aber hochverdient mit 3:0.
Trotz einem 9:0 gegen Volders, konnte man nach dem zweiten Spiel nicht restlos zufrieden sein, denn die Ordnung ging nach einer sehr frühen 3:0-Führung etwas verloren. Plötzlich waren alle Stürmer und jeder wollte selbst ein Tor schießen. Das Trainerteam fand die passenden Worte, bremste den Übermut der Kicker etwas und in den folgenden Partien standen die Schwarz-Grünen wieder wacker, hielten ihre Positionen und ließen keinen einzigen Torschuss mehr zu.
Mieders wurde ebenfalls klar mit 9:0 bezwungen und die Kugel lief wieder wie am Schnürchen. Auch gegen die SVG Reichenau, dem stärksten Konkurrenten in dieser Vorrunde, ließ man nichts zu und gewann mit 3:0. Im letzten Spiel gegen Sistrans war der Torhunger noch groß und wurde mit einem 9:0 etwas gestillt.
So stieg man souverän in die nächste Runde auf und darf zuversichtlich in die kommenden Spiele gehen.

Kader: Eymen Coglan, Fritz Strele, Amel Music, Noah Haidacher, Simon Stern, Fabio Buchacher, David Grigoryan, Mihaijlo Radman,
Trainer: Onur Yayar und Nikolaj Leibl

U10: 2. Runde der THMS in Imst 

Nach der erfolgreichen Qualifikation für die 2. Runde der THMS hieß es für die U10 des FC Wacker Innsbruck auf nach Imst um dort die Zwischenrunde zu absolvieren. 
Der erste Gegner hieß SV Telfs. Die Jungs starteten gut ins Spiel, kombinierten prächtig und erspielten sich einen 5:0-Sieg. 
Das zweite Spiel gegen die SPG Hatting/Pettnau verlief wie das Spiel zuvor. Mit guten Kombinationen kam man zu vielen Torchancen und verwertete fünf davon. Am Ende hieß es 5:2. 
Im dritten Spiel traf man auf SV Thaur, gegen den man in der Vergangenheit schon viele spannende Partien absolviert hatte. Die Erfahrung lehrt, dass es gegen diesen Gegner nur mit vollem Einsatz geht und dementsprechend traten die Wackerianer auf. Von Anfang an wurde der Gegner in die eigene Hälfte gedrückt. Diese Taktik hatte Erfolg, denn nach drei Minuten stand es bereits 4:0. Thauer verkürzte noch auf 4:1 aber die Schwarz-Grünen waren richtig gut drauf und konnten schlussendlich mit 9:3 gewinnen. 
Im letzten Spiel gegen den SV Landeck legte Wacker Innsbruck noch einmal sieben Tore nach und bezwang die Oberländer mit 7:1.
Ohne Punktverlust qualifizierte man sich damit für das Finale, das in zwei Wochen in Kufstein stattfindet.

 

Partner:

Tiroler Wasserkraft
Hypo Tirol
Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Olympiaworld
Raiffeisen Bank Tirol
Tirol Werbung
Tiroler Tageszeitung
Hypo Leasing
macron
Star Sportwetten
Tiroler Versicherung
Admiral Sportwetten
Kaiser Bier
Flughafen Innsbruck
tipp3
VOWA
Volkswagen
Koppcon
3Business
GWO

Bewerbssponsoren:

tipico
Sky Sport
toto
Laola1
ORF
Planet Pure