Am vergangenen Wochenende gab es für den Nachwuchs des FC Wacker Innsbruck viel zu feiern. Die U8 quailfizierte sich für die Endrunde der Tiroler Hallenmeisterschaft, welche die U9, U10, U11 und U12 für sich entscheiden konnten.

U8 qualifiziert sich für Endrunde

Am vergangenen Sonntag fand die Zwischenrunde des Tiroler Versicherungsmakler Hallen-Nachwuchscups in der Leitgebhalle statt. Die Gruppe, in der sich der FCW befand, war sicher die stärkste Gruppe der drei Zwischenrundengruppen. Die Gegner waren die SPG Westl. Mittelgebirge, Wattens, SV Hall und die SPG Oberland. Hier konnte man eigentlich schon vom vorgezogenen Finale sprechen. Leider stellte sich bald heraus, dass für unsere Jungs nicht nur auf dem Parkett die Gegner eine Herausforderung waren, sondern auch das Publikum. Jedes Spiel war für sie ein Auswärtsspiel. Die gegnerischen Aktionen wurden lautstark beklatscht. Man hatte das Gefühl, dass sich alle über ein Scheitern unserer Wackerfohlen sehr gefreut hätten. Der unrühmliche Höhepunkt waren Buhrufe für die FCW-Jungs, als die beiden Aufsteiger SPG Westl. Mittelgebirge und der FC Wacker Innsbruck bekannt gegeben wurden. Fairness auf den Rängen von den Eltern der gegnerischen Mannschaften sieht anders aus. Umso höher ist die Leistung unserer Jungs einzustufen. Sie haben sich nie aus der Ruhe bringen lassen und die Antwort auf dem Spielfeld geben. Womit wir beim sportlichen Teil wären.

Der Start der FCW U8 gegen den SV Hall gelang nach Maß. In der Vorrunde trennten sich diese beiden Mannschaften mit einem 1:1. In dieser Begegnung lief es anders. Mit gut herausgespielten Aktionen ließ man Ball und Gegner laufen. So dauerte es nicht lange bis der Führungstreffer fiel. Nach dem 1:0 wurden unsere Jungs sicherer und erspielten sich Chance um Chance. Zum Schluss hieß es 3:0 für den FC Wacker Innsbruck.

Der nächste Gegner war die WSG Wattens. Auch hier begann man stark und führte schnell. Durch eine kleine Unachtsamkeit unseres Schlussmanns (es blieb sein einziger Fehler) konnte die WSG Wattens ausgleichen. Dies brachte aber die U8-Mannschaft nicht aus dem Konzept. Wieder spielte man schöne Kombinationen und gewann zum Schluss souverän mit 4:1.

Das dritte Spiel gegen die ebenfalls bärenstarke SPG Westl. Mittelgebirge war ausgeglichen und sehr kämpferisch. Gegen Mitte des Spiels war die SPG Westl. Mittelgebirge spielerisch etwas besser. Unsere Jungs kämpften aber aufopfernd. Für die Entscheidung zu Gunsten der SPG sorgte ein Siebenmeter nach einem vermeintlichen Handspiel.

Die Enttäuschung war natürlich groß, aber im letzten Duell gegen die SPG Oberland konnte man sich mit einem Sieg fix für die Endrunde des Nachwuchscups qualifizieren. Der Beginn des Spiels war nicht sehr verheißungsvoll. Eine kleine Unachtsamkeit in der 1. Minute nutzte die SPG Oberland zur Führung. Die Wackerianer bewiesen in dieser Situation Reife und Moral. Trotz frenetischer Anfeuerung des Gegners durch die Zuschauer, behielten sie die Nerven und fanden zurück ins Spiel. Der Ausgleich gelang drei Minuten später und ab diesem Zeitpunkt zeigten die Jungs wie gut sie Fussball spielen können. Es fielen Tore im Minutentakt. Am Ende hieß es 6:1, was Platz 2 in der Zwischenrunde und die Qualifikation für die Endrunde bedeutete. Ein großes Lob an die Mannschaft, die in einer für sie nicht einfachen Situation Moral und Reife bewies. Jetzt wartet die Endrunde in einer Woche. 

U9 Tiroler Hallenmeister 2019

Am Samstag trafen sich die besten sechs von 65 Tiroler U9 Mannschaften in der Rumer Sporthalle zum Finalturnier des Tiroler Versicherungsmakler Nachwuchscup 2019. Nach dem Gewinn der Innsbrucker Stadtmeisterschaft, galt der FC Wacker Innsbruck zusammen mit dem FC Veldidena und dem Titelverteidiger FC Kufstein als Favorit. Allgemein sollte man positiv erwähnen, dass der 2010er Jahrgang in Tirol wohl ein außergewöhnlich talentierter Jahrgang ist, denn in jedem dieser sechs Teams gibt es mehrere sehr gute Spieler.

Im ersten Spiel traf der FCW auf die bis in die Haarspitzen motivierten Thaurer, die auch gleich wie die sprichwörtliche Feuerwehr loslegten. Wohl etwas überrascht ob der offensiven Ausrichtung des Gegners, kamen die Wackerianer in den ersten fünf Minuten gar nicht ins Spiel und liefen eher dem Ball hinterher. Das 0:1 war nur folgerichtig. Dieser Gegentreffer war aber der Weckruf und ab diesem Zeitpunkt dominierte nur mehr eine Mannschaft. Angriff um Angriff folgten, aber das Runde wollte nicht ins Eckige. Viele Großchancen wurden vergeben, bis schließlich der mehr als verdiente Ausgleich gelang. Der Ball rollte nun immer besser in den Reihen und das 2:1 und 3:1 fielen rasch hintereinander. 4:1 hieß dann schlussendlich das Endergebnis.

Mit dem FC Kufstein wartete im zweiten Match gleich der Hauptkonkurrent und Titelverteidiger. Im Vorjahr spielte man gegen diese sehr diszipliniert aufspielende Truppe wohl das schlechteste Spiel der Saison und dies schien sich auch diesmal zu wiederholen. Viel Kampf aber noch mehr Krampf, keine längeren Ballstafetten und keine zwingenden Torchancen wurden herausgespielt. Komplett verunsichert taumelte man über das Parkett und mit 0:1 war man zur Hälfte des Spiels mehr als gut bedient. Einzig der Tormann verhinderte einen höheren Rückstand. Das Bemühen war groß, aber es gelang nicht viel. Erst nach ein paar Umstellungen wurde es besser. Man bekam wieder Zugriff auf das Spiel und es wurden auch gute Chancen kreiert. Das Spielglück war aber auf der Seite der nun tapfer verteidigenden Kufsteiner, die alles auf eine Karte setzten und einen Konter zum Endstand von 0:2 zum Abschluss brachten.
Der Traum vom Hallenmeister schien ausgeträumt, noch mehr nachdem Kufstein auch Veldidena 4:1 bezwang, gegen die sie noch in der Vorrunde 0:2 unterlagen. Wer sollte sie jetzt noch stoppen können?

Die SPG Mittelgebirge brachte, zur Freude der Wackerfans, mit einem 2:0 über Kufstein wieder Spannung ins Turnier, denn der FC Wacker Innsbruck bezwang wiederum in einem hochklassigen Spiel die SPG Mittelgebirge und so hatte man alles wieder selbst in der Hand und ein Endspiel im Derby gegen den FC Veldidena. Zuvor musste man aber noch gegen Vils gewinnen. Ein äußerst unangenehmer Gegner, der in der Vorrunde sogar Wattens eliminierte. Es ist aber kein Geheimnis, dass die Schützlinge von FCW-Trainer Onur Yayar wohl die fitteste und laufstärkste Truppe in Tirol stellen und so hatten die Vilser nur wenig entgegen zu setzen und verloren 0:5. So war nun klar, dass wohl die Tordifferenz dieses Turnier entscheiden würde. Die Spannung hätte kaum größer sein können. Kufstein musste auf ein Unentschieden zwischen Wacker und Veldidena hoffen, um doch noch ihren Titel verteidigen zu können. Die Schwarz-Grünen mussten unbedingt das Derby gegen Veldidena für sich entscheiden, da diese das bessere Torverhältnis aufwiesen.

So wurde dieses Spiel wohl eines der hochklassigsten Begegnungen, die es in dieser Altersklasse heuer gegeben hat. Das Tempo und die technische Klasse beider Teams waren enorm. Kein Millimeter wurde verschenkt und man konnte kaum glauben, dass da Acht- bis Neunjährige auf dem Platz standen. Mit Fortdauer des Spiels übernahmen die Wackerianer mehr und mehr das Kommando und gewannen immer mehr Zweikämpfe. Ein Strafstoß brachte die Führung des FC Wacker Innsbruck. Lange wurde diskutiert ob das Foul innerhalb oder außerhalb des Strafraums stattfand. Die Wahrnehmung des Schiedsrichters war innerhalb und der fällige Strafstoß wurde zum 1:0 unter die Latte genagelt. Ein kurzes Aufbäumen der Veldidena wurde geschickt überstanden und die körperliche Überlegenheit und die höhere Dichte des Kaders wurde immer deutlicher. Ein schön herausgespieltes 2:0 brachte die Vorentscheidung und nachdem ein paar Großchancen leichtfertig vergeben wurden, fixierte ein herrlicher Konter zum 3:0 den Turniersieg und somit auch den Tiroler Hallenmeistertitel. 

U11 (Jg.2008) zum dritten Mal in Folge Tiroler Hallenmeister

Am Sonntag spielte unsere U11 in Kufstein das Finale der Tiroler Hallenmeisterschaft. Im ersten Spiel traf man dabei auf die SPG Mittelgebirge. Von Beginn an kontrollierten die Schwarz-Grünen das Spiel, doch die Jungs der SPG stemmten sich den Angriffen tapfer entgegen. In einem spannenden Spiel gelang schließlich ein 4:2-Sieg des FCW.

In der zweiten Partie stand man dem SV Mayrhofen gegenüber. Mit guten Kombinationen und einem temporeichen Spiel stand es am Ende 7:1. In dieser Tonart ging es weiter, denn auch die SPG Kolsass/Weer wurde mit 7:1 besiegt. Nun ging es gegen die SPG Innsbruck West. Auch da konnten die Jungs mit einem 4:0 als Sieger vom Platz gehen.

Das letzte Spiel bestritten die Wackerianer gegen den SV Thaur, welches mit 3:3 endete. Somit gelang die Titelverteidigung ohne Niederlage. Zum dritten Mal in Folge krönte sich dieses Team zum Tiroler Hallenmeister. Trainer Armin Winterle und Co-Trainer Darshan Van Bommel waren mächtig stolz auf ihre Jungs!

Partner:

Tiroler Wasserkraft
Hypo Tirol
Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Olympiaworld
Raiffeisen Bank Tirol
Tirol Werbung
Tiroler Tageszeitung
Hypo Leasing
Star Sportwetten
Tiroler Versicherung
Admiral Sportwetten
Flughafen Innsbruck
macron
GWO
Yesca
Stasto
Zipfer Bier

Bewerbssponsoren:

toto
Laola1
ORF
Planet Pure