Der SV Thaur lud zum Leistungsvergleich, dem die stärksten acht U9-Teams Tirols natürlich gerne Folge leisteten. Gespielt wurde in zwei Gruppen zu jeweils 12 Minuten mit 6+1, ohne Kreuzspiele. Nur die Gruppenersten würden um den Titel spielen. So durfte man sich also keinen Ausrutscher erlauben.

Turniersieg in Thaurer Nachwuchscup 2019

Eine unnötige oder unglückliche Niederlage, ja sogar ein Punktverlust könnte schon früh die Hoffnungen auf einen Triumph zunichtemachen. Es war also höchste Konzentration angesagt. Im ersten Spiel traf der FCW auf den IAC und es passierte genau das, was nicht passieren sollte. Praktisch mit dem ersten Angriff der Athletiker geriet man mit 0:1 in Rückstand. Dies sollte aber der einzige Gegentreffer im gesamten Turnier bleiben. Das konnten die leicht geschockten Wackerianer aber zu diesem Zeitpunkt noch nicht ahnen. Der Ausgleich wollte und wollte zunächst nicht gelingen. Chance um Chance wurde kreiert, aber nicht mit einem Torerfolg gekrönt. Zwei Minuten vor Abpfiff rückte eine Niederlage immer näher, als schließlich doch noch der Ausgleich gelang. Nicht nur das, denn kurz danach fiel sogar noch der späte, aber verdiente Siegtreffer zum 2:1.

Die ersten Punkte waren also eingefahren und ordentlich Selbstvertrauen und Moral getankt, welche man im wohl vorentscheidenden Spiel um den Gruppensieg gegen die SPG Westliches Mittelgebirge unbedingt benötigte. Aus einer sicheren Defensive wurde kontrolliert nach vorne gespielt und der Gegner immer mehr eingeschnürt. Dafür wurde man auch belohnt und gewann sicher mit 3:0.

An die Gegner in den letzten beiden Partien hatte man im Vorfeld gute Erinnerungen, konnte man diese doch bislang immer besiegen. Auch diesmal blieb es so. Gegen den FC Sellraintal setzte man sich mit 6:0 und den SK Rum mit 5:0 durch. Somit stand dem Einzug ins Finale nichts mehr im Weg.

Dort traf man, wenig überraschend, auf den Nachwuchs des FC Veldidena, der in dieser Altersklasse eine sehr starke Mannschaft stellt. Kein Team wollte in diesem immer wieder spannenden Derby als Verlierer vom Platz gehen. So entwickelte sich ein ausgeglichenes Match, mit mehr Ballbesitz für den FC Wacker. Die Veldidena hat ihre Stärken im schnellen Umschaltspiel und den daraus resultierenden Tempogegenstößen. Dementsprechend vorsichtig agierten die Schwarz-Grünen. Man neutralisierte sich gegenseitig und ohne einen Torerfolg nach regulärer Spielzeit, musste ein Penaltyschießen über den Turniersieg entscheiden. Dort hatte der FC Wacker Innsbruck mit 3:2 das glücklichere Ende für sich.

Die Freude der FCW-U9 war riesig und konnte auch durch unsportliche Buh-Rufe mehrerer anderer Teams nicht getrübt werden, die erst nach mehrfachen Aufforderungen des Platzsprechers aufhörten...

Kader: David Grigaryan, Fritz Strele, Luka Stojak, Fabio Buchacher, Eymen Coglan, Azad Eroglu, Teo Hupfauf, Amel Music, Mert Eker, Mihaijlo Radman

Partner:

Tiroler Wasserkraft
Hypo Tirol
Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Olympiaworld
Raiffeisen Bank Tirol
Tirol Werbung
Tiroler Tageszeitung
Hypo Leasing
Star Sportwetten
Tiroler Versicherung
Admiral Sportwetten
Flughafen Innsbruck
macron
GWO
Yesca
Stasto
Zipfer Bier

Bewerbssponsoren:

toto
Laola1
ORF
Planet Pure