Vergab kurz vor Schluss die Chance zum Ausgleich: Sonja Pfaffeneder Vergab kurz vor Schluss die Chance zum Ausgleich: Sonja Pfaffeneder

Das Burgenland ist dieser Tage kein gutes Pflaster für den FC Wacker Innsbruck. Nach dem Aus in der ersten Runde des ÖFB Cups in Parndorf, musste sich die Damenkampfmannschaft des FC Wacker Innsbruck beim FC Südburgenland mit 0:1 geschlagen geben. Ein Abwehrfehler besiegelte die Niederlage zum Auftakt der ÖFB Frauenliga .

Eigentlich war alles angerichtet für den ersten Dreier. Die Mannschaft rund um Neo-Kapitänin Marlies Hanschitz bereitete sich fünf Wochen intensiv auf die neue Saison vor. Doch was die anwesenden Zuschauer am Sonntagvormittag mit anschauen mussten, war Fußball zum abgewöhnen. „Fünf Wochen Vorbereitung und dann eine solche Leistung“, ärgerte sich Zoran Tanaskovic nach dem Spiel gegen den FC Südburgenland. Der Damentrainer war sichtlich geknickt und frustriert. Was war passiert?

Katastrophale erste Halbzeit

In der schwachen Partie kamen beide Mannschaften nur schwer in die Partie. Fehlpässe standen auf der Tagesordnung, flüssige Aktionen – Fehlanzeige. Nach vorne ging bei unseren Damen gar nichts und in der Abwehr schenkte man den Burgenländerinnen durch einen Abwehrfehler ein Tor – das Einzige des Spiels. Stephanie Zlataritz konnte in der 18. Minute einen Fehler von Torfrau Ahmedova ausnutzen.

Bessere zweite Hälfte brachte nichts

In der zweiten Hälfte kamen die Damen besser ins Spiel. Sie knüpften nie an die in der Vorbereitung gezeigten Leistungen an, konnten sich aber eine leichte Feldüberlegenheit erspielen. Torchancen blieben aber Mangelware. Dennoch hätten Adamovics, Fischer und Co. zumindest den Ausgleich schaffen müssen. Bugl und Pfaffeneder vergaben zwei Topchancen, die sie normalerweise mit verbundenen Augen verwandeln.

So blieb es am Ende bei der bitteren und unnötigen 0:1 Niederlage im Burgenland. Nächste Woche muss beim Serienmeister aus Neulengbach definitiv eine Leistungssteigerung erfolgen, denn sonst setzt es in Niederösterreich ein Debakel.

Spieldaten:

FC Südburgenland – FC Wacker Innsbruck 1:0 (1:0)
Tor: Zlatarits 18.
Jabing, 120 Zuschauer
Schiedsrichterin Bango

FC Südburgenland: Masznitz, Koch, Wurm (90. Köppel), Fleck, Gerzova, Zlatarits, Pöltl, Katonova, Kneisz, Lang (79. Mayer), Marth (84. Strobl)

FC Wacker Innsbruck: Ahmedova, Dengg, Hanschitz, Höfler, Bugl, Metzler (61. Pfaffeneder), Innerhuber, Adamovics, Gatermayer (73. Schiechtl), Fischer, Nagl (64. Kirchmann)

Gelbe Karten: Katonova, Kneisz; Hanschitz

Die weiteren Ergebnisse:

FC St. Veit/Glan : USG  Ardagger/Neustadtl 1:2
USC Landhaus : ASK Erlaa 4:0
ASV St. Margarethen/Lav. : LUV Graz  0:8
USK Hof : SV Neulengbach 0:8

{authorinfo}

Partner:

Tiroler Wasserkraft
Hypo Tirol
Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Olympiaworld
Tirol Werbung
Tiroler Tageszeitung
iDM
Hypo Leasing
Nike + 11Teamsport
Admiral Sportwetten
Flughafen Innsbruck
GWO
Stasto
Zipfer Bier
Scarecrow
UNIQA

Bewerbssponsoren:

toto
Laola1
ORF
Planet Pure