Das Frauen-Zweitligateam des FC Wacker Innsbruck traf in der Vorbereitung auf die U19 Auswahl aus Südtirol. Der Nachbarschaftsvergleich brachte neue Erkenntnisse und war ein guter Test für die kommenden Aufgaben.

Unachtsamkeit wird bestraft

Bei guten äußeren Bedingungen starteten die schwarz-grünen Damen ambitioniert in das Spiel in Bozen. Die Anfangsphase stand ganz im Zeichen des FC Wacker Innsbruck. Die Pregartbauer-Truppe konnte im Mittelfeld die Überhand gewinnen und zeigte mit guten Spielzügen auf. Die vorgefundenen Chancen wurden allerdings nicht verwertet und der Anfangselan verpuffte zusehends. Die U19-Auswahl aus Südtirol, die sich technisch auf gutem Niveau präsentierte, nutzte Unachtsamkeiten in der Abwehr schonungslos aus und ging mit einer 2:0-Führung in die Halbzeit.

Starke 2. Hälfte

In den zweiten 45 Minuten steigerten sich die Spielerinnen des FC Wacker Innsbruck. Mit einer sehr engagierten Leistung und der nötigen Konzentration gelang kurz nach Wiederanpfiff der Anschlusstreffer. Dies war der Auftakt zu einem wahren Sturmlauf. Dieser ermöglichte den Gegnerinnen natürlich Raum für Konter, doch im Gegensatz zur ersten Hälft lies in Durchgang zwei die wackere Abwehr keinen Gegentreffer mehr zu. Im Gegeteil, immer wieder wurde guter Spielaufbau gezeigt, der schließlich zum verdienten Ausgleich führte. Die sehenswerte Schlussoffensive des FC Wacker Innsbruck hätte sich ein weiteres Tor vedient, doch der Siegestreffer blieb den Schwarz-Grünen verwehrt. Die zweite Halbzeit hat gezeigt, welches Potenzial in diesem jungen Team steckt.


Partner:

Tiroler Wasserkraft
Hypo Tirol
Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Olympiaworld
Tirol Werbung
Tiroler Tageszeitung
iDM
Hypo Leasing
Nike + 11Teamsport
Admiral Sportwetten
Flughafen Innsbruck
GWO
Stasto
Zipfer Bier
Scarecrow
UNIQA

Bewerbssponsoren:

toto
Laola1
ORF
Planet Pure