An einem fast winterlichen Samstagnachmittag ziehen die Damen des FC Wacker Innsbruck dank einer starken zweiten Spielhälfte und einer toll disponierten Torfrau Franziska Klotz ins Halbfinale des ÖFB-Ladies-Cups ein. Am Sonntag starten die Nachwuchshoffnungen mit einem Unentschieden gegen Wolfern nach einem Rückstand zur Pause ins Frühjahr.

 

Umkämpfter Beginn

Eher vorsichtig beginnen beide Teams den Start ins Frühjahr. Die erste kleine Möglichkeit hat in der 6. Spielminute Laura Hartlieb mit einem Kopfball nach einer Flanke von Selina Vavruska, aber der Ball geht am Tor vorbei. Nach einem Corner der Vorarlbergerinnen kann die schwarz-grüne Abwehr gut klären. Die wackeren Damen können ihr Spiel über die Außenbahnen nicht richtig gestalten und versuchen es daher immer wieder durch die Mitte. Doch da stehen die Gäste dicht gestaffelt und können die Pässe abfangen. So gibt es kaum zwingende Chancen. Nach einem Solo vergibt Kapitänin Melanie Fischer aus aussichtsreicher Position, weil sie den Ball am rechten Torpfosten vorbeischiebt. So fallen bis zum Pausenpfiff keine Treffer.

Hartlieb-Doppelpack stellt die Weichen

Mit neuer Energie und sehr kämpferisch kommen unsere Damen zurück auf das Spielfeld. Nach einem Lattenschuss bringen die Gäste den Ball nicht entscheidend aus der Gefahrenzone und Laura Hartlieb erzielt aus kurzer Distanz die Führung für die Damen des FC Wacker Innsbruck. Nur wenige Minuten später spielt Melanie Fischer einen tollen Pass und Laura Hartlieb darf über ihren zweiten Treffer jubeln. Doch die Damen aus Rankweil geben sich nicht geschlagen. In der 67. Minute zeichnet sich Torfrau Franziska Klotz mit einer tollen Abwehr im Eins-gegen-Eins-Duell das erste Mal an diesem Nachmittag aus. Zehn Minuten später wehrt sie abermals mit dem Fuß gekonnt ab. Aber der Torhunger der Schwarz-Grünen ist noch nicht gestillt. Nach einer wackeren Offensive kann sich Rankweil nicht mehr entscheidend befreien und Stefanie Kranebitter trifft zum 3:0. Kurz darauf steht wieder unsere Torfrau im Blickpunkt, denn nach einem Corner für Rankweil rettet sie ausgezeichnet. Fast im Gegenzug wird Melanie Fischer im Strafraum gelegt, doch die Pfeife des Schiedsrichters bleibt stumm. Die wackeren Damen drücken die Vorarlbergerinnen immer mehr zurück und sowohl Melanie Fischer als auch Anna Luftensteiner scheitern an der Torfrau. In der Nachspielzeit ist der schwarz-grünen Kapitänin doch noch der Torjubel gegönnt. Nach einem Solo stellt sie den 4:0-Endstand und damit den Aufstieg ins Halbfinale her.

Spieldaten:
ÖFB-Ladies-Cup, Viertelfinale
FC Wacker Innsbruck – Rankweil 4:0 (0:0)
[/b]Samstag, am 12. März 2016, 14 Uhr, Tivoli W1, 50 Zuschauer
SR:Asim Basic

FC Wacker Innsbruck: Klotz; Innerhofer, Wiedmayr, Appel, Morscher, Hartlieb (Luftensteiner 78.), Vavruska (Prugger HZ), Kranebitter, Triendl (Schwaninger 83.), Hochmuth, Fischer

Rankweil: Adlassnigg; Fröhle, Sachs, Seeberger, Wäger (Schnetzer 70.), Staffer, Schilcher (Lerchbaumer 85.), Gasparini, Eiler, Dobler, Metzler (Campbell 60.)

Torfolge: 1:0 Hartlieb (52.), 2:0 Hartlieb (58.), 3:0 Kranebitter (81.), 4:0 Fischer (90.+2)
Verwarnungen: Fischer (45.), Prugger (77.); keine

Damen II: Erfolgreich zurückgekämpft

Die zweite Damenmannschaft startet am Sonntag in die Rückrunde und kann daheim gegen die Gäste aus Wolfern ein 2:2-Unentschieden erreichen.

Früher Wechsel

Die erste Halbzeit beginnt mit einem Dämpfer, als sich Stefanie Pfleger beim Aufwärmen verletzt und muss gleich in der ersten Minute wieder ausgewechselt werden. In der Folge kann man etwas dominieren, doch auch die Gäste aus Wolfern kommen gefährlich vor das Tor. In der 40. Minute nützen jene eine Unachtsamkeit der Abwehr aus und schießen zum 0:1 ein. Kurz darauf muss Evelyn Hadjisavvas das Feld verletzungsbedingt verlassen. Nach einem harten Einsteigen der Gegnerin bleibt sie kurz liegen und zieht sich eine kleine Verletzung des Knies zu. Damit geht es dann auch in die Pause.

Aufholjagd in Schlussphase

In der zweiten Halbzeit setzen erneut die Gäste aus Wolfern das erste "Highlight". Nach einem Zuordnungsfehler treffen die Gäste abermals. Die zweite Damenmannschaft des FC Wacker Innsbruck wird dann überlegener und erzielt in der 83. Minute den Anschlusstreffer. Juna Fee Suppan, die heute als Mittelfeldspielerin aufgeboten wird, bringt den Ball nach einem Getümmel im Strafraum im Tor unter. Durch diesen Anschlusstreffer wird ein weiterer Gang zugelegt und in der 87. Minute der Ausgleich erzielt. Zerina Kovac nutzt einen Freistoß aus rund 18 Metern und hämmert den Ball in die Maschen. In den darauffolgenden Minuten kommt man nicht mehr gefährlich vor das Tor.

Fazit: Auch, wenn die spielerische Leistung heute nicht wirklich überzeugt, so zeigt man ein großes Kämpferherz und kann den Rückstand zumindest noch ausgleichen.

Spieldaten:
Frauen 2.Liga Mitte/West, 8. Runde
FC Wacker Innsbruck 1b - Wolfern 2:2 (0:1)
Sonntag, 13.3.16, 14Uhr
Kunstrasen Wiesengasse A, 35 Zuschauer
Schiedsrichter: Jovan Jankovic

FC Wacker Innsbruck 1b: Riedlsperger (HZ Scheiber), Rieder, Suppersberger, Pfleger (1. Malle), Deutschmann, Rofner, Hadjisavvas (41. Stor), Nagele, Kovac, Suppan, Iraschko.

Wolfern: Jankova, Mai, Schneider, Just (60. Huemer), Angerer, Leimer, Sulzner, Schausberger, Kirchweger, Greinöcker (83. Hradzera), Aichmayr (57. Schneiber).

Torfolge: 0:1 Angerer (40.), 0:2 Angerer (49.), 1:2 Suppan (83.), 2:2 Kovac (87.)
Verwarnungen: keine

Partner:

Tiroler Wasserkraft
Hypo Tirol
Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Olympiaworld
Tirol Werbung
Tiroler Tageszeitung
iDM
Hypo Leasing
Nike + 11Teamsport
Admiral Sportwetten
Flughafen Innsbruck
GWO
Stasto
Zipfer Bier
Scarecrow
UNIQA

Bewerbssponsoren:

toto
Laola1
ORF
Planet Pure