Unsere erfolgreiche Damen Kampfmannschaft Unsere erfolgreiche Damen Kampfmannschaft

Im Viertelfinale des ÖFB Stiegl Ladies Cup konnte das Damen-Team des FC Wacker Innsbruck die unglückliche Niederlage in Graz mehr als vergessen machen: Dem 1:2 gegen Vizemeister LUV Graz im Meisterschafts-Play-Off folgte ein eindrucksvoller 6:0-Cupsieg in Innsbruck.



Perfektes Fußballwetter und perfekter Fußball

Nach der Schlammhölle gegen Erlaa zeigte sich nicht nur der Rasen am W1-Platz erholt, auch die Wacker-Damen zeigten sich bei strahlendem Sonnenschein von ihrer besten Seite: Mitreißender Kombinationsfußball sowie temporeiches Spiel wurden geboten und auch als die Partie schon lange entschieden war, durften sich die circa 70 Zuschauer über weitere schöne Spielzüge freuen. Ein Werbefilm für Damenfußball könnte nicht spannender sein.


Torreigen in zehnter Minute eröffnet

Nachdem zuvor bereits kleinere Möglichkeiten vergeben wurden, war es in Minute zehn soweit: Zum ersten mal schlug es im Tor der Grazer Torfrau Schmidt ein. Melanie Fischer bombte einen Volleyschuß unhaltbar ins lange Eck. Nur einige Sekunden später versenkte Verena Nagl einen Kopfball aus wenigen Metern im Grazer Gehäuse – die paßgenaue Flanke kam wiederum von Matchwinnerin Melanie Fischer. In weiterer Folge wurden große Chancen auf der Seite von Wacker Innsbruck ausgelassen beziehungsweise von der starken Grazer Torfrau zu Nichte gemacht. Knapp vor der Pause stellte Marlies Hanschitz dann doch noch auf 3:0 für die überlegene schwarz-grüne Elf.


Wacker bleibt am Drücker

Das druckvolle Spiel der ersten Hälfte konnte auch in die zweiten 45 Minuten mitgenommen werden: Angriff um Angriff rollte in Richtung Grazer Tor und so war es nur eine Frage der Zeit, bis der Spielstand durch drei weitere Tore auf 6:0 geschraubt wurde. In der Schlußphase konnte sich noch die Innsbrucker Torfrau Daniela Iraschko bei Grazer Kontern auszeichnen: Die Null blieb stehen. Der gelungene Fußballnachmittag wurde von den Jubelgesängen der Innsbrucker Damen beendet, einzig ein Mitglied des Wacker-Betreuerstabs fand ein Haar in der Suppe: „Unverständlich wie wir gegen diese Truppe auswärts verlieren konnten.“ Vielleicht kann das Damenteam im Cup-Halbfinale den noch höheren Erwartungen gerecht werden. Die Auslosung für die nächste Runde steht momentan noch aus.


Spieldaten:

FC Wacker Innsbruck – LUV Graz 6:0 (3:0)
Tivoli W1, 70 Zuschauer

Wacker Innsbruck: Iraschko, Dengg, Höfler, Kapeller, Waibl (58. Kirchmann), Metzler, Feldbacher, Adamovics, Hanschitz, Nagl (58. Innerhuber), Fischer

LUV Graz: Schmidt, Egartner, Buchegger (45. Kovac), Höller, Dieber, Kern (45. Veronig), Lach, Puntigam, Haiden, Klampfl, Gietler (67. Rappold)

Tore: 1:0 Fischer 10., 2:0 Nagl 12., 3:0 Hanschitz 42., 4:0 Adamovics 65., 5:0 Adamovis (Elfmeter) 71., 6:0 Fischer 83.

Gelbe Karten: Klampfl, Gietler

{authorinfo}

Partner:

Tiroler Wasserkraft
Hypo Tirol
Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Olympiaworld
Tirol Werbung
Tiroler Tageszeitung
iDM
Hypo Leasing
Nike + 11Teamsport
Admiral Sportwetten
Flughafen Innsbruck
GWO
Stasto
Zipfer Bier
Scarecrow
UNIQA

Bewerbssponsoren:

toto
Laola1
ORF
Planet Pure