Angelika Feldbachers Grätsche blieb leider unbelohnt Angelika Feldbachers Grätsche blieb leider unbelohnt

Den Play-Off Auftakt in der ÖFB Frauenliga hat sich die Wacker Innsbruck Damenkampfmannschaft anders vorgestellt. Die Mannschaft rund um Kapitänin Sandra Kapeller musste sich in einem mittelmäßigen Spiel beim österreichischen Vizemeister LUV Graz mit 1:2 geschlagen geben. Ein sichtlich deprimierter Wacker Innsbruck Trainer Zoran Tanaskovic haderte vor allem mit Schiedsrichterin Christine Bango.

Melanie Fischer beschert Wacker Innsbruck Halbzeitführung


Wacker Innsbruck und die Schiedsrichterfehlentscheidungen im Jahr 2008 sind um ein Kapitel reicher. Vor den Augen von Sportstaatssekretär Reinhold Lopatka verwehrte UEFA Schiedsrichterin Christine Bango Wacker Innsbruck mehrere glasklare Elfmeter. In der ersten Halbzeit wurde Angelika Feldbacher im Strafraum der Grazerinnen ganz klar von hinten gefoult. Der Elfmeterpfiff blieb aus. Dennoch schafften die Damen durch ein Tor von Melanie Fischer die 1:0 (42.) Halbzeitführung.

Eva Buchegger schockt Wacker Innsbruck

In der zweiten Halbzeit startete LUV Graz besser und glich in der 57. Minute durch Eva Buchegger die Partie aus. Wenig später stand abermals Schiedsrichterin Bango im Fokus der Partie. Sie entschied nach einem Hanschitz Schuss, der von einer Grazer Verteidigerin im Strafraum mit beiden Händen "entschärft" wurde, auf weiterspielen. Und so kam es wie es kommen musste. Sarah Puntigam konnte in der 80. Minute eine Reihe von individuellen Fehlern nutzen und zum 2:1 Sieg für Union LUV Graz einnetzen. In der hektischen Schlussphase sahen mit Marlies Hanschitz, Sandra Kapeller und Sonja Pfaffeneder drei Wacker Innsbruck Spielerinnen die gelbe Karte.

„Jetzt gilt es das Spiel abhaken und sich auf Erlaa vorbereiten“

Wacker Innsbruck Trainer Zoran Tanaskovic war nach der Partie ziemlich frustriert. Er haderte aber nicht nur mit der Leistung der Schiedsrichterin, unzufrieden war er auch mit der Leistung seiner Mannschaft. „Wir haben prinzipiell keine gute Leistung erbracht, hätten die Halbzeitführung nach Hause spielen müssen. Leider hat uns die Schiedsrichterin in einigen Szenen zusätzlich benachteiligt, aber sowas gleicht sich immer wieder aus. Fehlentscheidungen gehören zum Fußball dazu. Jetzt gilt es das Spiel abhaken und sich auf Erlaa vorbereiten.“

Spieldaten:
Union LUV Graz – FC Wacker Innsbruck
Sportplatz Union LUV Graz, 200 Zuschauer
Schiedsrichterin: Bango Union

LUV Graz: Grossmann, Ehgartner, Höller, Rappold, Tieber, Kern (73. Kovacs), Veronik (45. Tasch), Puntigam, Haiden(45. Buchegger), Klampfl, Gietler

FC Wacker Innsbruck: Batrovic, Feldbacher, Höfler, Kapeller, Hanschitz, Adamovics, Nagl (45. Schiechtl), Bugl, Pfaffeneder, Waibl, Fischer

Tore: 0:1 Fischer 42., 1:1 Buchegger 57., 2:1 Puntigam 80.

Gelbe Karten: Gietler, Höller, Klampfl – Adamovics, Kapeller, Hanschitz, Pfaffeneder

{authorinfo}

Partner:

Tiroler Wasserkraft
Hypo Tirol
Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Olympiaworld
Tirol Werbung
Tiroler Tageszeitung
iDM
Hypo Leasing
Nike + 11Teamsport
Admiral Sportwetten
Flughafen Innsbruck
GWO
Stasto
Zipfer Bier
Scarecrow
UNIQA

Bewerbssponsoren:

toto
Laola1
ORF
Planet Pure