Bei wechselhaftem Wetter, allerdings warmen Temperaturen treffen die erneut ersatzgeschwächten schwarz-grünen Damen am Sonntag auf USC Landhaus in Wien und müssen sich leider deutlich geschlagen geben. Bereits zur Pause liegen sie fast aussichtslos zurück, aber knapp vor Spielende gelingt nach zahlreichen Chancen doch noch der Ehrentreffer.

Gastgeber gehen früh in Führung

Ohne Kapitänin Melanie Fischer, Stefanie Kranebitter, Christine Wiedmayr, Lena Triendl und Daniela Iraschko-Stolz sind es wieder vor allem junge Spielerinnen, die in die Bresche springen sollen. Einzig namhafte Verstärkung bildet die aus den USA zurückgekehrte Maria Hassler, die allerdings auch im Frühjahr mit Verletzungssorgen zu kämpfen hat und erst nach ihrer Rückkehr wieder voll ins Training einsteigt. Ebenfalls fit gemeldet haben sich auch Anna Luftensteiner und Sarah Schwaninger. So führt abermals Lisa Appel als Kapitänin das Team aufs Feld. Auf dem großen Platz der Gastgeberinnen finden diese rasch in die Begegnung, während sich unser junges Team schwer tut und oft einen Schritt zu spät ist. So verschaffen sich die schon ganz in Austria-Tradition in Violett-Weiß spielenden Wienerinnen ein Übergewicht, das sie gut nutzen. Gegen die außer der Torhüterin recht unerfahrene wackere Abwehr gelingen drei Treffer. Jedoch können unsere Damen sich langsam etwas steigern, aber ihre Möglichkeiten nicht verwerten.

Laura darf doch jubeln

Nach Seitenwechsel zeigt sich ein ähnliches Bild. Mit viel Laufarbeit kämpfen die Damen des FC Wacker Innsbruck, erarbeiten sich die eine oder andere Einschussmöglichkeit, die jedoch vergeben wird. Nach einer Stunde wechseln beide Betreuer ihre Teams kräftig durch, denn jeweils zwei Spielerinnen werden neu ins Spiel gebracht. Der Trainer von Landhaus hat dabei das glücklichere Händchen, denn eine seiner Neuen erzielt den endgültig entscheidenden vierten Treffer. Unser sehr junges Team muss dem kämpferischen Einsatz und der vielen Laufarbeit Tribut zollen. Aber knapp vor Spielende gelingt Laura Hartlieb der Ehrentreffer, indem sie im Eins gegen Eins die gegnerische Torfrau bezwingt. Allerdings hätte sie schon früher Chancen gehabt, um das Ergebnis positiver zu gestalten. So ist man im schwarz-grünen Lager zwar wegen des Ergebnisses enttäuscht, sieht sich jedoch mit den vielen jungen Talenten auf einem guten Weg in die nächste Saison. Der größte Wunsch gilt einer treffsicheren Stürmerin, um die Verantwortung auf mehrere Schultern zu verteilen. So bleibt die letzte schwierige Runde daheim gegen Neulengbach, um sich respektabel in die Sommerpause zu verabschieden.

Spieldaten:
ÖFB-Bundesliga, 17. Runde
USC Landhaus – FC Wacker Innsbruck 4:1 (3:0)
Sonntag, 12. Juni 2016, 14 Uhr 2016, Sportplatz Union Landhaus, 100 Zuschauer
SR: Barbara Wenigwieser

USC Landhaus: El Dahaibiova; Sochor , Stefanek, Winkler, Schneeweiss, Karkac, Grigic (Kuba 60.), Legenstein, Kovar (Mädl 60.), Ehold, Eberhardt (Fiebinger 76.)
FC Wacker Innsbruck: Pal; Jele (Prugger 60.), Suppersberger (Both 70.), Appel, Lackner, Morscher, Innerhofer, Schwaninger (Luftensteiner 60.), Dengg, Hartlieb, Hassler

Torfolge:1:0 Karkac (14.), 2:0 Kovar (24.), 3:0 Sochor (35.), 4:0 Fiebinger (82.), 4:1 Hartlieb (87.)

Verwarnungen: keine

Partner:

Tiroler Wasserkraft
Hypo Tirol
Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Olympiaworld
Tirol Werbung
Tiroler Tageszeitung
iDM
Hypo Leasing
Nike + 11Teamsport
Admiral Sportwetten
Flughafen Innsbruck
GWO
Stasto
Zipfer Bier
Scarecrow
UNIQA

Bewerbssponsoren:

toto
Laola1
ORF
Planet Pure