Auch der kalte Wind konnte unseren Damen nicht den Spass verderben Auch der kalte Wind konnte unseren Damen nicht den Spass verderben

Die Kampfmannschaft der FC Wacker Innsbruck Damenabteilung war von 16. - 20.2. in Torbole im Trainingslager. Die Vorfreude auf die Rasenplätze am Gardasee war enorm und so trat der Wackertross auch schon Samstagmittag die Reise gen Süden an. Schließlich war die erste Trainingseinheit für 16.00 Uhr angesetzt.


Eiskalte Überraschung

Kurz nach dem Einchecken im Hotel gab es schon die erste Überraschung. Der, als nah am Hotel angekündigte Trainingsplatz entpuppte sich als 15 Autominuten und etliche Höhenmeter entfernte Anlage im Nachbarort. Außerdem zeigte sich das Wetter von seiner kalten Seite. Zwar herrschte strahlender Sonnenschein, aber ein stetig stürmender eiskalter Wind erstickte jegliches Frühlingsgefühl im Keim. Die niedrigen Temperaturen waren offenbar auch für das Hotel ungewohnt, denn es wurde auf das Beheizen der Zimmer „vergessen“. Das wiederum bedeutete für die Kampfmannschaft eine Nacht in ihren Winterjacken. Mal ein etwas anderes Training.

Konzentrierte Vorbereitung und "internationale Härte"

Trainer Tanaskovic und sein Betreuerstab hatten für die Damen ein anspruchsvolles und arbeitsreiches Programm vorbereitet. Der Tag startete jeweils mit einem 30 Minuten Lauf vor dem Frühstück. Um 10.30 Uhr erfolgte das Vormittagstraining auf dem windgeschützten Rasenplatz. Nach dem Mittagessen und einer Ruhepause ging es mit Teamentwicklung und dem Nachmittagstraining weiter, ehe man sich zum Abendessen traf. Nach dem Abendessen waren die Masseurin gefragt und Einzeleinheiten mentalen Trainings- oder Videoanalysen vergangener Spiele angesetzt. Trotz des umfangreichen Programms kam auch der Spass nicht zu kurz. So demonstrierte beispielsweise U-19 Fußballweltmeisterin Angelika Feldbacher was "internationale Härte" bedeutet – sie nahm ein Bad im eiskalten Gardasee.

Europäische Spitzenmannschaft als Testspielgegner

Der Höhepunkt des Trainingslagers war das Testspiel gegen die vielfachen italienischen Pokalsiegerinnen und Meisterinnen von CF Bardolino. Hier betraten die Damen des FC Wacker Innsbruck eine andere Welt. Bardolino benutzte dieses Spiel als Generalprobe für ihr UEFA Women Champions League Semifinalspiel gegen Frankfurt. Schon beim Eingang in den Kabinentrakt wussten die Gastgeberinnen zu beeindrucken, präsentierten sie doch ihre zahlreichen Pokalsieger- und Meistertrophäen.Was es heißt, wenn eine österreichische Spitzenmannschaft (Amateure in Vorbereitung) auf eine europäische Spitzenmannschaft (Profis mitten im Ligabetrieb) trifft sah man am Feld. Wacker Innsbruck hatte nach den harten Trainingseinheiten dem schnellen Kurzpassspiel der Italienerinnen nicht viel entgegen zu setzen. Trotzdem gelangen unserer Kampfmannschaft einige sehenswerte Aktionen und schöne Torchancen, die aber leider ungenutzt blieben. Schlussendlich musste man sich den Profis 8:0 geschlagen geben und trat zwar deprimiert, aber um etliche Erkenntnisse und Erfahrungen reicher, die Heimreise an.

Die Damen-Kampfmannschaft des FC Wacker Innsbruck bedankt sich auf diesem Wege bei allen, die dieses Trainingslager möglich gemacht haben.

{authorinfo}

Partner:

Tiroler Wasserkraft
Hypo Tirol
Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Olympiaworld
Tirol Werbung
Tiroler Tageszeitung
iDM
Hypo Leasing
Nike + 11Teamsport
Admiral Sportwetten
Flughafen Innsbruck
GWO
Stasto
Zipfer Bier
Scarecrow
UNIQA

Bewerbssponsoren:

toto
Laola1
ORF
Planet Pure