Die Damenabteilung des FC Wacker Innsbruck hatte am vergangenen Wochenende nichts zu lachen. Beide stark ersatzgeschwächten Teams hatten gegen ihre Gegnerinnen keine Chance und mussten die Heimreise aus Oberösterreich beziehungsweise Vorarlberg ohne Punkte im Gepäck antreten. Dem letzten Aufgebot der zweiten Damenmannschaft gelang zumindest der Ehrentreffer.



Damen: Abfuhr bei Kleinmünchen

Die vielen, vielen verletzungsbedingten Ausfälle in der Damenabteilung machten sich schon im ersten Saisonspiel der Frauen-Bundesliga bemerkbar. Das Rumpfteam von Zoran Tanaskovic wurde durch viele sehr junge Spielerinnen ergänzt, die erstmals auf diesem Niveau antraten. Die Nervosität dieser ersten Bewährungsprobe war ihnen ins Gesicht geschrieben. Kleinmünchen wusste dies für sich zu nutzen und ging bereits in der 4. Minute durch Mayrhofer in Führung. Knauseder erhöhte 11 Minuten später auf 2:0. Danach konnten die wackeren Damen das Spiel offener gestalten und kamen ihrereseits zu Möglichkeiten, doch Zählbares schaute dabei nicht heraus.

Im Gegenteil. Nach der Pause erhöhte Kleinmünchen den Druck und abermals trafen die Gastgeberinnen in der Anfangsphase (57.). Knauseder verwertet einen unhaltbaren Freistoß. Es sollte aber noch schlimmer kommen. Nach einem Doppeltausch der Linzerinnen, schlugen diese auch in der Torausbeute gleich doppelt zu: Schamböck und Mittermeier erhöhten innerhalb von zwei Minuten auf 5:0 (75., 77.). Besonders bitter war der Schlusspunkt der Partie. Eva-Maria Dengg passierte auch noch ein Eigentor in der Nachspielzeit.

Fazit: Das junge, neuformierte Team musste viel Lehrgeld bezahlen und wurde für seine Fehler bestraft. Nun gilt es sich im Trainig wieder neu auszurichten und aus den Fehlern zu lernen.

Spieldaten:
ÖFB Frauen Bundesliga, 1. Runde
Union Kleinmünchen - FC Wacker Innsbruck Damen 6:0

Samstag, 20.08.16
Zuschauer: 120
Schiedsrichterin: Sara Telek

Union Kleinmünchen: Gurtner, Wenger, Rektenwald, Mayr (Mittermaier 55.), Madl, Mayrhofer, Knauseder (Scharnböck 70.), Zeilinger, Lackner, Mares, Meßthaler (Strasser 70.)

FC Wacker Innsbruck: Pal, Jele, Morscher, Innerhofer, Schwaninger (Luftensteiner 70.), Dengg, Hartlieb, Vavruska (Iraschko-Stolz 46.), Triendl, Hochmuth (Deutschmann 81.), Fischer

Tore: 1:0 Mayrhofer 4., 2:0 Knauseder 15., 3:0 Knauseder 57., 4:0 Scharnböck (75.), 5:0 Mittermair (77.), 6:0 Dengg (ET, 92.)

Gelbe Karte: Rektenwald

 
Damen II: Empfindliche Niederlage im Ländle

Abermals ersatzgeschwächt, wieder nur zu zehnt, fuhr die zweite Damenmannschaft nach Vorarlberg. Der Gegner war kein geringerer als der diesjährige Titelanwärter FFC Vorderland. Von der ersten Minute an pressten die Hausherrinen die Schwarz-Grünen tief in deren Hälfte. In Minute 10 traf Müller zum 1:0 für Vorderland. So ging es die gesamte erste Halbzeit weiter. Nach 45 Minuten stand es bereits 6:0. Ohne die Leistung von Torfrau Scheiber, wäre die Rumpftruppe von Katahrina Pregartbauer mit einem noch höheren Rückstand in die Pause gegangen.

In der Halbzeitpause wurde die taktische Ausrichtung verändert und man versuchte hinten dicht zu machen. Die Gegnerinnen kamen zwar zu weniger Chancen, konnten ihr Torkonto aber trotzdem auffetten. Dennoch gelangen dem letzten Aufgebot der zweiten Damenmannschaft des FCW in der 2. Halbzeit einige gute Aktionen. Das Ehrentor fiel durch einen verwandelten Elfmeter von Deutschmann (88.), nachdem Iraschko-Stolz von der Mittellinie bis in den Strafraum vordrang und dort nur mehr durch ein Foul gestoppt werden konnte.

Fazit: Die gute Leistung der 2.Halbzeit gegen den Titelfavorit gibt Mut und Hoffnung in der nächsten Runde wieder besser auftreten zu können.

Spieldaten:
Frauen 2. Liga, 2. Runde
FFC Vorderland - FC Wacker Innsbruck Damen II 9:1

Sonntag, 21.08.16,
Zuschauer: 200
Schiedsrichter: Manfred Tschann

FFC Vorderland: Bachmeier, Müller, Pose, Rauch, Weiss, Mitter (Postai 58.), Pomberger, Knapp (Petric 66.), Kirchmann, Vonbrül (Wucher 59.), Garrido

FC Wacker Innsbruck Damen II: Scheiber, Malle, Rieder, Riedlsberger, Deutschmann, Rofner, Hintner, Kovac, Iraschko-Stolz, Hohenbruck

Gelbe Karte: Bachmeier

Tore: 1:0 Müller 10., 2:0 Vonbrül 14., 3:0 Pomberger 22., 4:0 Müller 31., 5:0 Vonbrül 35., 6:0 Garrido 36., 7:0 Pomberger 59., 8:0 Wucher 75., 9:0 Garrido 86., 9:1 Iraschko-Stolz 88.


Partner:

Tiroler Wasserkraft
Hypo Tirol
Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Olympiaworld
Tirol Werbung
Tiroler Tageszeitung
iDM
Hypo Leasing
Nike + 11Teamsport
Admiral Sportwetten
Flughafen Innsbruck
GWO
Stasto
Zipfer Bier
Scarecrow
UNIQA

Bewerbssponsoren:

toto
Laola1
ORF
Planet Pure