Aufgrund der außergewöhnlichen Verletzungsmisere in der Damenabteilung des FC Wacker Innsbruck haben beide Teams in ihren Ligen zu kämpfen. Dass es eine schwierige Saison wird, ist allen Beteiligten bewusst. Umso schöner, wenn dann Erfolgerlebnisse gelingen. Die Wacker Innsbruck Damen siegen in der ÖFB Frauen Liga auswärts beim FC Burgenland und auch das Team in der 2. Liga bleibt im Heimspiel gegen Geretsberg siegreich.

Damen: Mit Blitzstart zum ersten Saisonsieg

Nach zwei Niederlagen in Folge stand am vergangenen Samstag die weiteste Auswärtsfahrt der Saison an. 14 Spielerinnen machten sich auf den Weg ins Burgenland um beim dortigen FC Südburgenland alles für ein Erfolgserlebnis zu geben. Und dieser Einsatz wurde auch belohnt. Bereits in der 3. Minute gelang Anna Luftensteiner nach einem schönen Spielzug das 1:0. In der Folge erspielten sich die Damen des FCW weitere hochkarätige Torchancen, doch ein weiterer Treffer wollte nicht Fallen. Wie heißt es so schön? Wer die Tore nicht macht, der bekommt sie. So war es dann schließlich auch, denn in der 41. Minute fiel der Ausgleich durch einen Fehler in der Innenverteidigung.

Wie schon in der 1. Hälfte gelang Schwarz-Grün auch im 2. Durchgang der bessere Start. Laura Hartlieb vollendete in der 49. Minute eine schöne Kombination zur 2:1-Führung. Danach kontrollierte der FC Wacker Innsbruck das Spielgeschehen. Man ließ Ball und Gegner laufen, erspielte sich einige Halbchancen und hielt sich in der Defensive schadlos. Somit wurde der Sieg sicher nach Hause gespielt. Trainer Tanaskovic, der von Damen II-Coach Katharina Pregartbauer als Spielerin am Feld unterstützt wurde, war mit der läuferischen und kämpferischen Leistung seiner Mannschaft zufrieden und stellte ein Pauschallob aus.

Spieldaten:
ÖFB Frauen Bundesliga, 3. Runde
FC Südburgenland - FC Wacker Innsbruck Damen 1:2 (1:1)

Samstag, 10.09.16, 14.00 Uhr, Olbendorf
Schiedsrichter: Daniel Steuber

FC Südburgenland: Beszenyi, Koch, Zwickl (73. Gold), Megyeri, Podiwinsky (46. Dotter), Weber, Pistotnik, Köppel, Lefevre, Amtmann, Marth (46. Trajcevska)

FC Wacker Innsbruck Damen: Pal, Jele, Morscher, Innerhofer, Schwaninger, Hartleib, Pregartbauer, Triendl (83. Both), Hochmuth, Fischer, Luftensteiner

Tore: 0:1 Luftensteiner 3., 1:1 Lefevre 41., 1:2 Hartlieb 49.

Gelbe Karten: Weber, Dotter bzw. Jele, Pregartbauer

Damen II: Auch Gewitter kann Schwarz-Grün nicht stoppen

Die Ausgangslage war klar. Nach den vergangenen zwei Niederlagen sollten wieder drei Punkte her.  Die Spielerinnen des FCW erwischten keinen guten Start. Viele unnötige Fehlpässe machten Geretsberg stark und die Gäste kamen in der Anfangsphase immer wieder gefährlich vor das Wacker-Gehäuse. Geretsberg scheiterte aber an der gut mitspielenden Torfrau Pal, welche die Bälle in Liberomanier abläuft und auch bei Torschüssen keine Schwäche zeigt. Auch die stark spielende Innenverteidigung hielt dem Druck stand. Ab Minute 20 fing sich das Team von Trainerin Katharina Pregartbauer und fand besser ins Spiel. Es ergeben sich mehrere Torhancen - die größte Chance aufs 1:0 vergibt Both, die sich nach einem Pass von Nagele gut gelöst hatte, aber dann im Eins-gegen-eins an der Torfrau scheitert. Alles in allem bleiben beide Mannschaften unter ihren Möglichkeiten und es ging mit 0:0 in die Halbzeitpause.
 
In der zweiten Halbzeit erwischte Wacker Innsbruck den besseren Start. Das Spiel wurde besser auf die Seiten verlagert und es ergaben sich gefährliche Räume in der Offensive. Das macht esich bezahlt. Nach einem schnell ausgeführter Freistoß von Nagele (62.) löst sich Deutschmann geschickt von ihrer Gegnerin und muss den Ball nur noch über die Linie schieben - 1:0. Von da an schienen die Spielerinnen erlöst und nun begann Wacker aufzuspielen. Auch wenn es zu keinen großen Torchancen kam, hatte man das Spiel zu diesem Zeitpunkt fest im Griff. Leider musste genau in dieser Phase das Spiel aufgrund eines Gewitters (69.) für 15 Minuten unterbrochen werden. Nach dieser Unterbrechung kam es zu einer wahren Mittelfeldschlacht, in der beide Teams keine größeren Torchancen erarbeiten konnten. In Minute 78. wohl die schönste Szene der Partie: die mitaufgerückte Innenverteidigerin Appel trifft den Ball halbvolley aus der Drehung zum verdienten 2:0. In der Schlussphase kam Geretsberg noch einmal gefährlich vor das Wackergehäuse, doch Pal pariert den gefährlich angetragenen Aufsitzer.

Spieldaten:
 
Frauen 2. Liga , 4. Runde
FC Wacker Innsbruck Damen II – Union Geretsberg 2:0 (0:0)

Sonntag, 11.09.16, 14.00 Uhr, Sportplatz Wiesengasse B
Schiedsrichter: Christopher Zier

FC Wacker Innsbruck Damen II: Pal, Malle, Rieder, Suppersberger, Pfleger, Deutschmann, Appel, Both, Hagen, Hintner, Nagele

Union Geretsberg: Hell, Ortner, Rausch, Denk, Renzl (75. Kern), Auer, Grömer, Eisenmann, Enthammer, Felber, Niederreither

Tore: 1:0 Deutschmann (62.), 2:0 Appel (78.)

Gelbe Karten: Both, Nagele


Partner:

Tiroler Wasserkraft
Hypo Tirol
Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Olympiaworld
Tirol Werbung
Tiroler Tageszeitung
iDM
Hypo Leasing
Nike + 11Teamsport
Admiral Sportwetten
Flughafen Innsbruck
GWO
Stasto
Zipfer Bier
Scarecrow
UNIQA

Bewerbssponsoren:

toto
Laola1
ORF
Planet Pure