Am Samstag bekamen es die Wacker-Damen mit dem FC Bergheim zu tun und wollten in der Planet Pure Frauen Bundesliga mit einem Sieg zu den Salzburgerinnen aufschließen. Leider kam es gänzlich anders. In der Future League durfte man sich aber über drei Punkte freuen.

Gäste nutzen Fehler eiskalt


Zu Beginn des Spiels war beiden Mannschaften anzusehen, wie wichtig diese Partie war. Beide Teams suchten Sicherheit in ihr Spiel zu bekommen und Fehler zu minimieren. Das Spielgeschehen spielte sich meist im Mittelfeld ab, wo man sich gegenseitig neutralisierte. Die erste Torchance fanden die Gäste aus Salzburg vor. Wienerroither prüfte FCW-Torfrau Jasmin Pal, die den Torschuss zur Ecke parierte (32.). Bei den Wackerianerinnen dauerte es gar bis zur 36. Minute, ehe Andrea Glibo mit einem Weitschuss für Torgefahr sorgte. Kurz vor dem Pausenpfiff gelang den Gästen aber der Führungstreffer. Nach einem individuellen Fehler eroberte Bergheim den Ball, spielte diesen in die Gasse und Wienerroither ließ diesmal Pal keine Chance.

Die zweite Halbzeit begann mit einer sehenswerten Aktion. Glibo gab einen gewaltigen Torschuss ab, den Bergheim-Torfrau Fischer mit einer tollen Parade aus dem Kreuzeck fischte. Ein Stellungsfehler in der wackeren Abwehr ermöglichte den Gästen die erste Torchance der zweiten Hälfte. Kobler wusste diese in der 51. Minute zum Ausbau der Führung zu nutzen. Wenige Minuten später hatten die Wackerianerinnen den Torjubel bereits auf den Lippen, denn nach einem Eckball tauchte Saya Kawasaki in aussichtsreicher Position vor dem Tor auf, doch wieder machte Bergheims Torfrau eine gute Gelegenheit zunichte. Die Wackerianerinnen warfen in der Folge alles nach vorne, blieben im Abschluss aber zu unpräzise. In der Nachspielzeit machte Bergheim den Sack endgültig zu, denn Kobler schloss einen Konter mit einem weiteren Torerfolg ab.

Spieldaten:
Planet Pure Frauen Bundesliga, 7. Runde
FC Wacker Innsbruck Damen - FC Bergheim 0:3 (0:1)
Samstag, 19.10.2019, 14.00 Uhr
Achenstadion Kundl
Schiedsrichterin: Cindy Müller
75 Zuschauer

FC Wacker Innsbruck Damen: Pal, Mayer, Glibo, Dengg, Triendl, Gutensohn (60. Both), Kawasaki, Fuse, Haaser (46. Gstrein), Lukacova (81. Hochmuth), Pittl

FC Bergheim: Fischer, Zimmerebner, Kastner, Schirmbrand, Kofler (45. Kubis), Hengstl, Sturm (89. Bauböck), Zeilinger (45. Rados), Kobler, Wiener, Wienerroither

Torfolge: 0:1 Wienerroither (45.), Kobler (51.), Kobler (91.)

Verwarnungen: Lukacova bzw. Schirmbrand, Hengstl



FCW-Damen II: Traumtor sorgt für Entscheidung

Im zweiten Spiel des Tages starteten die Wacker-Damen fulminant in die Partie gegen Bergheim II. Nach einer tollen Kombination über drei Stationen, erzielte FCW-Stürmerin Antonia Hintner in der vierten Minute den frühen Führungstreffer. In der Folge kontrollierten die Gastgeberinnen das Geschehen und hatten die Gegnerinnen unter Kontrolle. In der 30. Minute war es wieder Hintner, die für Torgefahr sorgte, doch ihr Abschluss ging diesesmal knapp am Tor vorbei. Einzig nennenswerte Aktion von Bergheim II war ein Weitschuss in der Schlussphase der ersten Hälfte, der FCW-Torfrau Lea Rieder vor keinerlei Probleme stellte. 

Die Salzburgerinnen kamen druckvoller aus der Kabine und hatten bald auch die erste Chance der zweiten Halbzeit, doch Wackers Torfrau hielt auch diesen Schuss sicher. Auf der anderen Seite gab Hintner ihre Visitenkarte neuerlich ab, als sie einen Volleykracher aus 18 Metern knapp neben das Tor setzte. Die Wackerianerinnen blieben spielbestimmend, ließen aber einige gute Chancen aus. Wie in der 60. Minute, als nach einer einstudierten Eckballvariante Lisa Deutschmann zum Abschluss kam. Leider ging auch dieser Ball knapp vorbei. Kurze Zeit später führte Bergheim einen Freistoß aus, der bei Bauböck landete. Mit einem wahren Sonntagsschuss beförderte diese das Leder in die Maschen (63.). Nun hatten die Gäste Aufwind und fanden eine weitere gute Chance vor. Doch auch die Wackerianerinnen blieben nicht untätig. Die eingewechselte Nina Haaser, die im Sommer aus Kundl zum FCW kam, fand in der 72. Minute ihre erste Torchance vor, scheiterte aber zunächst knapp. Kurz vor Ende der Partie wurde FCW-Stürmerin Laura Hartlieb am Sechzehnereck gelegt. Haaser trat zum Freistoß an und verwandelte diesen herrlich ins Kreuzeck zum entscheidenden 2:1. Mit diesem Sieg überholen die Wackerianerinnen den FC Bergheim II in der Tabelle und stehen jetzt punktgleich mit Vorderland auf Platz 6.

Spieldaten:
Future League, 7. Runde
FC Wacker Innsbruck Damen II - FC Bergheim II 2:1 (1:0)
Samstag, 19.10.2019, 16.00 Uhr
Achenstadion Kundl
Schiedsrichter: Alexander Pale
110 Zuschauer

FC Wacker Innsbruck Damen II: L. Rieder, Pertl, Spinn, Deutschmann (80. Ilgenstein), Both (58. Reiss), Briese, S. Rieder, Gmeiner, Wöhry (70. Haaser), Hintner, Gstrein (68. Hartlieb) 

FC Bergheim II: Maul, Baumgartner (57. Eder), Schmitz (46. Dengg), Kubis, Maschnig, Lausenhammer, Laputse, Weissenbach (57. Dapra, 75. Grabner), Bauböck, Felek, Seidl

Torfolge: 1:0 Hintner (4.), 1:1 Bauböck (63.), 2:1 Haaser (85.)

Verwarnungen: S. Rieder bzw. keine

 

 

Partner:

Tiroler Wasserkraft
Hypo Tirol
Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Olympiaworld
Raiffeisen Bank Tirol
Tirol Werbung
Tiroler Tageszeitung
iDM
Hypo Leasing
Tiroler Versicherung
Admiral Sportwetten
Flughafen Innsbruck
macron
GWO
Stasto
Zipfer Bier
Scarecrow
UNIQA

Bewerbssponsoren:

toto
Laola1
ORF
Planet Pure