Im letzten Spiel der Saison 2020/21 der Planet Pure Frauen Bundesliga feierten die Wacker-Damen einen historischen Sieg gegen den einstigen Serienmeister Neulengbach.

 

Historisches Ergebnis

In der letzten Runde der Saison 2020/21 empfingen die Wacker-Damen den USV Neulengbach. Als krasser Außenseiter gingen die Schwarz-Grünen in diese Partie, hatte man doch die letzten 32 Begegnungen gegen die Niederösterreicherinnen nicht gewinnen können. Aber an diesem Tag sollte im Sportzentrum Rum alles anders sein. Die Wackerianerinnen begannen sehr druckvoll und kamen schnell zur ersten guten Möglichkeit. Andrea Glibo prüfte bereits in der 4. Minute Neulengbach-Torfrau Krammer aus spitzem Winkel zum ersten Mal. Kurz danach fand ein Schnittstellenpass von Yuuka Kurosaki FCW-Stürmerin Lilli Purtscheller, die alleine aufs Tor lief. Abermals konnte sich Krammer auszeichenen (7.), die auch in der 11. Minute im Mittelpunkt stand. Da setzte diesmal Livia Pertl Purtscheller ideal ein, doch wieder konnte Neulengbachs Torfrau parieren. Auf der anderen Seite musste sich FCW-Schlussfrau Zangerl beim Distanzschuss von Masinovic etwas strecken, hielt aber ihr Tor sauber. Nach 18 Minuten war es dann aber soweit. Nach einem guten Pass in die Tiefe von Glibo wurde Purtscheller im Strafraum gelegt. Den fälligen Elfmeter verwandelte Kurosaki zur verdienten Führung. Das 2:0 besorgte 20 Minuten später Glibo nach einem tollen Zuspiel von Laura Spinn, mit einem Schuss ins Eck (38.). Kurz vor Ende der ersten Halbzeit erreichte ein Steilpass Neulengbachs Stürmerin Kolb, die zur Spielerin der Saison gewählt wurde. Die Niederösterreicherin umkurvte Zangerl, doch Eva Maria Dengg rettete im Anschluss auf der Linie.

Die zweite Halbzeit begann mit einer kalten Dusche, denn Neulengbach kam nach einer Standardsituation zum Anschlusstreffer durch Sarac (55.). Danach drückten die Gäste auf den Ausgleich. Kolb prüfte Zangerl, die den Abschluss mit einem sehenswerten Reflex parierte. Im Konter kam das Leder zu Kurosaki, doch ihr Schuss strich knapp am Tor vorbei. In dieser Phase des Spiels ging es hin und her und in der 73. Minute gelang Neulengbach beinahe der Ausgleich. Mittermair setze sich auf der Außenbahn durch und passte zur freistehenden Gstöttner, doch Zangerl konnte diesen Ball gerade noch abfangen. In der 84. Minute zeigte Purtscheller ihre ganze Klasse. Zunächst tanzte sie zwei Gegenspielerinnen aus, ehe sie auch an der Torfrau vorbei ging und trocken zum 3:1 für Wacker Innsbruck einschob. Die an sich hochfavorisierten Niederösterreicherinnen konnten nicht mehr nachlegen und so gelang den Wacker-Damen ein historischer Sieg auf beeindruckende Art und Weise.

Mit diesem Erfolg beendeten die Wackerianerinnen die Saison auf Platz 7 und jubelten im Anschluss über ihre starken Leistungen im Frühjahr und den schlussendlich verdienten Klassenerhalt.    

Spieldaten:
Planet Pure Frauen Bundesliga, 18. Runde
FC Wacker Innsbruck Damen - USV Neulengbach 3:1 (2:0)
Samstag, 29.05.2021, 11.00 Uhr
Sportzentrum Rum
Schiedsrichter: David Astl

FC Wacker Innsbruck Damen: Zangerl, Pertl, Spinn, Mayer, Glibo (76. Glibo), Purtscheller (89. Fuchs), Dengg, Triendl, Hochmuth, Santacruz, Kurosaki (89. Fedotova)

USV Neulengbach: Krammer, Croatto, Konrath, Mittermair, Masinovic (46. Reiterer), Sarac (82. Gstöttner), Mayrhofer, Bauer (74. Sprung), Kolb, Pfanner, Felix  

Torfolge: 1:0 Kurosaki (18.), 2:0 Glibo (38.), 2:1 Sarac (55.), 3:1 Purtscheller (84.)

Gelbe Karten: Hochmuth bzw. Reiterer, Felix

FCW-Damen II: Hochspannung zum Abschluss

Das zweite Spiel an diesem Tag war an Spannung kaum zu überbieten. Die Wackerianerinnen starteten gut in die Partie und gingen schon in der 10. Minute durch Nora Both in Führung. Die Freunde über das für Tor hielt aber nicht lange, denn Neulengbach drehte das Spiel in kurzer Zeit durch Kapitänin Schieder. Sowohl in der 13. als auch in der 15. Minute streckte sich Wacker-Torfrau Lea Rieder vergebens. Doch auch Wackers Kapitänin Anna Gmeiner wollte in dieser Begegnung ein gewichtiges Wörtchen mitreden und machte dies in der 30. Minute auch mit ihrem Treffer zum 2:2-Ausgleich. 

Wie schon in der ersten Halbzeit, kamen die Wacker-Damen auch in Hälfte zwei besser ins Spiel. Und wie schon in den ersten 45 Minuten gingen die Schwarz-Grünen durch das zweite Tor von Both in Führung (61). Doch auch diese hielt nicht lange. In der 70. Minute traf die eingewechselte Masinovic zum 3:3. Danach versuchten beide Teams das entscheidende Tor nachzulegen, doch blieben sie entweder in der gegnerischen Defensive hängen, oder scheiterten an der nötigen Präzision und dem Können der Torfrauen.

Mit diesem Punktgewinn beendeten die Wackerianerinnen die Saison auf Platz 4 der Future League.

Spieldaten:
Future League, 18. Runde
FC Wacker Innsbruck Damen II - USV Neulengbach Juniors 3:3 (2:2)
Samstag, 29.05.2021, 13.15 Uhr
Sportzentrum Rum
Schiedsrichterin: Andrea Hetzenauer

FC Wacker Innsbruck Damen II: L. Rieder, Both, Hartlieb, S. Rieder, Gfäller (61. Wöhry), Fritz (78. Fasser), Gmeiner, Hintner (52. Köbberling), Haaser, Riedl, Gstrein

USV Neulengbach Juniors: Krammer, Brandl, Milovanovic, Gausterer, Kittel (74. Bodlak), Sprung (79. Fiedler), Stefancic, Schieder, Filsner, Reiterer (46. Masinovic), Gstöttner 

Torfolge: 1:0 Both (10.), 1:1 Schieder (13.), 1:2 Schieder (15.), 2:2 Gmeiner (30.), 3:2 Both (61.), 3:3 Masinovic (70.)

Gelbe Karten: Both  




 

 

Partner:

Tiroler Wasserkraft
Hypo Tirol
Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Olympiaworld
Tirol Werbung
Tiroler Tageszeitung
iDM
Hypo Leasing
Nike + 11Teamsport
Admiral Sportwetten
Flughafen Innsbruck
GWO
Stasto
Zipfer Bier
Scarecrow
UNIQA

Bewerbssponsoren:

toto
Laola1
ORF
Planet Pure