Gegen Mattersburg wird es wieder heiß hergehenGegen Mattersburg wird es wieder heiß hergehen
Mit einem Heimspiel gegen den SV Mattersburg startet die Elf von Walter Kogler in die letzte Phase der Herbstmeisterschaft. Im Lager von Schwarz-Grün ist die Hoffnung groß, dass ein guter Auftakt gegen die Burgenländer neuen Schwung für die kommenden Aufgaben gibt.

Ein Lieblingsgegner

Ein Aufeinandertreffen mit der Lederer-Elf garantiert nicht nur ob der harten Spielweise des SVM immer viele Emotionen. Denn oftmals sind es auch die provokanten Aktionen eines Ilco Naumoski oder die Genieblitze eines Patrick Bürger, die den Ausschlag und dem Spiel das Prädikat „sehenswert" geben. Dies zeigte sich schon beim Auftaktspiel Ende August, das mit 1:1 zwischen beiden Mannschaften zu Ende ging. Wacker Innsbruck machte einmal mehr mit einem spielerischen Übergewicht von sich reden, wusste die daraus folgenden Chancen aber schlecht für sich zu nutzen. Julius Perstaller sorgte kurz der Halbzeitunterbrechung für die 1:0-Führung für den FCW. Der Ausgleichstreffer durch einen Freistoß von Bürger quasi mit dem Pausenpfiff ließ den wackeren Jubel aber schnell wieder verstummen. Mehr im Gedächtnis als diese Punkteteilung blieb am Ende vielmehr das Foul von Alois Holler an Szabolcs Safar, der daraufhin mit einem Nasenbeinbruch vom Feld musste.

Eine schwierige Saison

Erst zweimal fuhren die Mattersburger heuer die volle Punktzahl ein. Anfang Oktober gelang mit 2:1 der erste Sieg im Nachbarschaftsduell in Wiener Neustadt. Vor zwei Wochen folgte dann ein Erfolg, der Wettprofis die Tränen in die Augen getrieben haben dürfte: Mit 3:0 schickte die Lederer-Elf die Salzburger Bullen wieder nach Hause - der höchste Sieg des SVM seit fast zwei Jahren. Zuletzt war man im November 2009 mit einem 4:1 gegen Kapfenberg ähnlich erfolgreich. Dass sich Mattersburg angesichts dieser mageren Ausbeute trotzdem nicht am letzten Tabellenplatz wiederfindet, liegt an der doppelt so hohen Zahl an Unentschieden, die man den Kapfenberger Falken noch voraus ist. Ein kleiner Trost für die Gäste: Im letzten Jahr hatte man zum gleichen Zeitpunkt sogar zwei Punkte weniger am Konto und stieg, dem LASK sei Dank, trotzdem nicht ab. Und auch Goalgetter Patrick Bürger hat einen noch besseren Lauf als in der vergangenen Saison: Mit sieben Treffern liegt er gemeinsam mit Roland Linz und Darko Bodul ganz vorn in der Torschützenliste.

In Hälfte Zwei wird's heiß

Neben den bereits bekannten Gesichtern wie Naumoski, Bürger und Spuller sind es aber auch die oftmals ins Spiel gebrachten Joker, die für besondere Gefahr sorgen. Gegen Salzburg erzielte zum Beispiel der eingewechselte Michael Mörz ein Tor und alle Mattersburger Treffer wurden zudem von den eingetauschten Ivan Parlov sowie Thorsten Röcher vorbereitet. An dieser Stelle ist auch ganz wichtig zu erwähnen: 13 ihrer bisher 18 Treffer erzielten die Mattersburger in der zweiten Hälfte. Für die nervlich nicht immer ganz sattelfeste Defensive des FC Wacker Innsbruck ist das womöglich ein wertvoller Hinweis.

Neues aus der Mannschaft

Während der zweiwöchigen Bundesliga-Abstinenz hat sich im Kader des Tiroler Traditionsvereins wieder einiges getan. Fix ist nun: Thomas Löffler wird für den Rest des Jahres mit seinen schon bekannten Bandscheibenproblemen ausfallen. Glücklicherweise konnte sich der 22jährige vorläufig einer Operation entziehen. Auf dem Wege der Besserung ist hingegen die baskische Fraktion. Inaki Bea, mittlerweile im Mannschaftstraining zurück, wird nach Aussage von Walter Kogler gegen die Burgenländer aber noch nicht zum Einsatz kommen. Somit hat das neue Innenverteidiger-Duo Dakovic / Kofler eine weitere Chance, mit guten Leistungen aufzuzeigen. Auch Carlos Merino darf seit kurzem wieder mit dem Ball arbeiten. Eine Aufstellung des Innsbrucker Top-Goalgetters, zuletzt mit einer Oberschenkelverletzung außer Gefecht, steht allerdings noch auf Messers Schneide. Fix ausfallen wird hingegen Georg Harding, der sich im Training einen Muskelfaseriss in linken hintern Oberschenkel zugezogen hat.

Spieldaten:

tipp3-Bundesliga powered by T-Mobile, 15. Runde
FC Wacker Innsbruck - SV Bauwelt Koch Mattersburg
Samstag, 19. November 2011, 18:30 Uhr
Tivoli Stadion Tirol, Innsbruck
SR Robert Schörgenhofer

{authorinfo}

Partner:

Tiroler Wasserkraft
Hypo Tirol
Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Olympiaworld
Tirol Werbung
Tiroler Tageszeitung
iDM
Hypo Leasing
Nike + 11Teamsport
Admiral Sportwetten
Flughafen Innsbruck
GWO
Stasto
Zipfer Bier
Scarecrow
UNIQA

Bewerbssponsoren:

toto
Laola1
ORF
Planet Pure