Arbresha Jahaj bot wieder eine starke LeistungArbresha Jahaj bot wieder eine starke Leistung
So könnte man einerseits die beiden "Sätze" der Damenteams mit den klaren Ergebnissen wie beim Tennis beschreiben und andererseits das schwarz-grüne Wochenende überhaupt, das auch die beiden Herrenmannschaft als Sieger vom Platz gehen ließ. In der ÖFB-Frauenliga revanchierten sich die Damen des FC Wacker Innsbruck für die Cupniederlage an LUV Graz mit einem 6:3-Heimerfolg auf dem TW1. Noch deutlicher brachten die schwarz-grünen Nachwuchshoffnungen am Sonntag ihre drei Punkte durch einen 6:1- Auswärtssieg aus Linz mit nach Hause.

Doppelschlag eröffnet Partie

Knappe zwanzig mehr oder weniger ereignislose Minuten waren am sonnigen Tivoli W1 vor 200 Zuschauern vergangen, als die Partie FC Wacker Innsbruck - LUV Graz plötzlich Fahrt aufnahm: Wackerkapitänin Melanie Fischer zog von der Strafraumgrenze ab, traf aber nur die Unterkante der Querlatte. Noch besser machten es die Teamkolleginnen Arbresha Jahaj und Nicole Billa, die binnen Sekunden das plötzliche Grazer Abwehrchaos nützten und auf 2:0 stellten (20., 21.). Die verdiente Führung wackelte aber Minuten später bereits wieder, denn es ging genauso flott weiter im Match: Starchl verkürzte mit einem platzierten Drehschuss auf 2:1 (30.), Katja Gatermayer stellte mit einem schönen Volley nach Fischer-Ecke via Querlatte den Zwei-Tore-Vorsprung wieder her (35.). Wacker konnte weitere Chancen nicht nutzen und ging somit mit 3:1 in die Pause.

LUV Graz läuft erfolglos nach

Auch nach Seitenwechsel brachte sich LUV Graz mit einem schnellen Anschlusstreffer wieder zurück in die Partie, als Pregartbauer einen Abpraller aus 25 Metern gnadenlos ins Kreuzeck nagelte (53.). Die schwarz-grüne Antwort folgte aber sofort und ohne Zittern: Melanie Fischer spielte quer für Nicole Billa, die aus kurzer Distanz auf 4:2 stellte (59.). Die Kapitänin selbst sorgte dann mit einem schnellen Antritt und platziertem Schuss zum 5:3 für die endgültige Entscheidung (65.). Das kurze Aufflackern von Grazer Widerstand nach dem zwischenzeitlichen 5:3 durch Graz-Goalgetterin Haas in Minute 86 beantwortete Wacker wie gewohnt souverän: Anna Mederle nutzte im Konter abermals eine Fischer-Auflage zum 6:3-Endstand. Verdiente drei Punkte für den FC Wacker Innsbruck also, der somit den Anschluss an die Tabellenspitze einigermaßen wiederherstellte. Neben der stark aufspielenden Melanie Fischer war es schön zu sehen, dass das Innenverteidigerinnen-Duo Kerstin Höfler/ Katja Gatermayer sich gefunden zu haben scheint und trotz dreier Gegentore eine grundsolide und zweikampfstarke Leistung ablieferte.

Von Beginn an überlegen

Den Vorsatz, von Anfang an „das Heft in die Hand zu nehmen", setzte das zweite Damenteam des FC Wacker Innsbruck in der oberösterreichischen Landeshauptstadt gegen den LSC Linz gekonnt um. Bereits in der sechsten Spielminute gelang Anna Mederle, die tags zuvor bereits den Endstand zum 6:3 fixiert hatte, mit viel Selbstvertrauen ein wunderschönes Tor. Unsere Nachwuchshoffnungen bleiben weiter im Vorwärtsgang und spielten gekonnt weitere Einschussmöglichkeiten heraus. So traf U17-Teamspielerin Valentina Schwarzlmüller in Minute 20 und mit dem Pausenpfiff und dazwischen gelang es Laura Hartlieb den Ball im gegnerischen Tor zu versenken. Somit war auch dank einer sehr soliden Abwehrarbeit eine deutliche Pausenführung geschafft.

Ein wenig „Leerlauf"

Zwar gab Alex Bugl die Devise, weiter so zu spielen wie in Hälfte Eins, an ihre Schützlinge aus, aber dies gelang nicht ganz nach Wunsch. Die eine oder andere Schiedsrichtereinscheidung verwirrte unsere Mädels, sie konnten das Tempo nicht ganz so hoch halten und den Linzerinnen gelang dadurch 20 Minuten vor Spielende der Anschlusstreffer. Jetzt legten die schwarz-grünen Mädels noch einen Zahn zu und besserten durch einen schön herausgespielten Treffer von Anna Mederle in der 80. Minute und dem „letzten Streich im Spiel" durch die eingewechselte Nadine Spörr ihr Torkonto noch auf.
Die Trainerin ist mit der heute gezeigten Leistung sehr zufrieden und hofft, diesen Schwung in die Vorbereitung auf das in vierzehn Tagen anstehende Nachtragsspiel im salzburgischen Wals mitnehmen zu können. Da geht es im direkten Duell darum, wer an der ersten Stelle der Tabelle überwintern darf. Unser Trainerinnenduo sieht die FC Wacker Innsbruck Damen II dabei in der Außenseiterrolle und erwartet ein schweres Auswärtsmatch.

Nächste Woche steht die 2. Runde im ÖFB-Ladies Cup auf dem Programm.

Spieldaten:

ÖFB-Frauenliga, 8. Runde
FC Wacker Innsbruck - LUV Graz 6:3 (3:1)
Samstag, 29. 10.2011,Tivoli W1, 200 Zuschauer
Schiedsrichterin: Omerhodzic

FC Wacker Innsbruck: Iraschko; Enzinger, Höfler, Gatermayer, Dengg; Schiechtl (45. Innerhuber), Hausberger (67. Waibl), Metzler, Jahaj (80. A. Mederle); Billa, Fischer

LUV Graz: Hornbacher; Altenbacher, Maierhofer, Schwingshackl, Wurzinger; Rappold, Kern, Pregartbauer, Koren (87. Breitenberger), Starchl (62. Wenhardt); Haas

Torfolge: 1:0 Jahaj (20.), 2:0 Billa (21.), 2:1 Starchl (30.), 3:1 Gatermayer (35.), 3:2 Pregartbauer (53.), 4:2 Billa (59.), 5:2 Fischer (65.), 5:3 Haas (86.), 6:3 A. Mederle (91.)

Verwarnungen: keine

2. Liga Mitte/West, 9. Runde
LSC Linz - FC Wacker Innsbruck II 1:6 (0:4)
Sonntag, 30.10. 2010, Chemie Linz Arena, 45 Zuschauer
Schiedsrichter: Karl Eisterhuber

LSC Linz: Bachler, Huber(65. Kohlberger), Binder, Azesberger, Kitzberger, Berger Kreiner, Madlmeir (70. Rammerstorfer), Mayrhofer (64. Etzlstorfer), Wurm, Greiner(53. Kirchweger)

FC Wacker Innsbruck II: Scheiber (HZ Iraschko), Bader, Nagele, Suppersberger (82. Schönwasser), Rofner, Pal (55. Spörr), Mederle, Schwarzlmüller, Hartlieb (84. Hasler), Mairhofer (49. Eberhard), Eder

Torfolge: 0:1 Mederle (6.), 0:2 Schwarzlmüller (20.), 0:3 Hartlieb (30.), 0:4 Schwarzlüller (45.), 1:4 Kitzberger (71.), 1:5 Mederle (80.), 1:6 Spörr (90.)

Verwarnungen: Binder (44.); Bader (61.)

Autoren: Heidi Roznovsky und Julian Fuchs

{authorinfo}

Partner:

Tiroler Wasserkraft
Hypo Tirol
Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Olympiaworld
Tirol Werbung
Tiroler Tageszeitung
iDM
Hypo Leasing
Nike + 11Teamsport
Admiral Sportwetten
Flughafen Innsbruck
GWO
Stasto
Zipfer Bier
Scarecrow
UNIQA

Bewerbssponsoren:

toto
Laola1
ORF
Planet Pure