MIran Burgic, der Schütze zum 1:0
Heute gegen SC Wiener Neustadt galten für den FC Wacker Innsbruck Vorgaben wie Wiedergutmachung, Selbstvertrauen zurückgewinnen und die Fans wieder zu überzeugen. Die Aufgabe war nicht leicht, denn die Gäste reisten mit einem Sieg im Gepäck nach Innsbruck. Zudem musste Walter Kogler auf Stammkräfte wie Carlos Merino, Inaki Bea oder Georg Harding verzichten.

 

Es entwickelte sich zu Beginn ein munteres Spiel mit leichtem Übergewicht für Schwarz-Grün. Nennenswerte Torraumszenen kamen nicht  zustande, einzig ein Freistoßroller von Rückkehrer Thomas Bergmann aus gut 40 Metern kam zentral auf das Tor von Siebenhandl. Das Spiel plätscherte in dieser Tonart weiter, Wacker Innsbruck versuchte mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln über links, rechts und mit hohen Bällen in den Strafraum zu kommen. Die Gästeelf von Peter Stöger wollte mit Kontern zum Erfolg kommen, doch sie liefen dabei meistens in die Falle der Hausherren. 20 Minuten waren um, da musste Safar zum ersten Mal ernsthaft eingreifen. Ciftci versuchte aus gut 30 Metern den Ball ins Tor zu schlenzen, der gebürtige Ungar konnte in höchster Not zur Ecke klären, die dann nichts einbrachte.

Wähle deinen Spieler der Runde

Wacker Innsbruck am Drücker

Nach mehr als einer halben Stunde nahm sich Kapitän Abraham ein Herz und marschierte auf der linken Seite nach vorne, flankte auf Alexander Hauser, dessen Schuss von der Abwehr geklärt werden konnte. Die Innsbrucker eroberten den Ball zurück, Christopher Wernitznig versuchte es aus der Distanz, doch der Schuss ging links am Tor vorbei. Die nächste Chance verzeichnete Marcel Schreter, der einen Sololauf bis zur Strafraumgrenze zeigte, abzog und über das Gehäuse ballerte. Peter Hackmairs Schuss aus der zweiten Reihe bedeutete die letzte Aktion vor dem Kabinengang. Mit 0:0 geht es in die Pause.

Wacker Innsbruck fixiert Führung

Der FC Wacker Innsbruck kam aus der Kabine wie die Feuerwehr, Wiener Neustadt wurde in der eigenen Hälfte eingeschnürt. Bissig in den Zweikämpfen mit Zug zum Tor präsentierten sich die Innsbrucker. Schütz prüfte den Goalie der Niederösterreicher mit zwei Schüssen von der Strafraumgrenze, die aber jeweils sicher geklärt wurden. In der 54. Minute brandete dann Jubel auf: Nach einem Angriff spielte Schreter auf Bergmann, der Burgic bediente, von der rechten Strafraumseite schoss der Stürmer ein. Den Treffer feierte die schwarz-grüne Mannschaft vor der Nord. Die Elf von Walter Kogler blieb am Drücker, Wernitznig prüfte Siebenhandl mit einem Weitschuss aus 20 Metern.

Der Sack wurde zugemacht

Es folgte ein offenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Gefährlicher waren die Vorstöße von Wiener Neustadt. Zunächst wollte Kofler klären, sein Ball ging hoch über das eigene Tor. Danach eroberte Ciftci den Ball von Dakovic und lief alleine auf das Tor zu. Sein Schuss strich am langen Eck vorbei. Eine Viertel Stunde vor Ende der regulären Spielzeit hatte Wiener Neustadt Freistoß rechts an der Grundlinie von Innsbruck. Der Ball wurde scharf herein gegeben, doch Freund und Feind verpassten. In Minute 77 kam Ildiz nach seiner Verletzungspause wieder zu einem Einsatz. Wenige Minute am Feld tankte er sich in einem Solo durch und wurde an der Strafraumgrenze an der Grundlinie gelegt. Der Gefoulte trat selbst zum Strafstoß an, spielte einen Doppelpass mit Wernitznig und schlenzte den Ball zum 2:0 ins lange Eck. Wacker Innsbruck hatte sogar noch die Chance zu erhöhen, doch Burgic Schuss streifte abgefälscht knapp über die Querlatte. Somit beenden die Schwarz-Grünen diese englische Woche nach zwei Tiefschlägen versöhnlich mit drei Punkten.


FC Wacker Innsbruck-SC Wiener Neustadt 2:0

Tivoli Stadion
Schiedsrichter: Krassnitzer
Zuschauer: 5322

FC Wacker Innsbruck:

Safar - Bergmann, Dakovic, Kofler, Hauser - Abraham - Schütz(68. Perstaller), Hackmair, Wernitznig (92. Bilgen) - Burgic, Schreter(77. Ildiz)

SC Wiener Neustadt:

Siebenhandl - Klapf, Madl, Ramsebner, Kral(62. Evseev) - Pollhammer, Stanislaw, Wolf(75.Friesenbichler), Reiter, Cifiic - Helly(55. Simkovic)

Tore: Burgic(54.), Ildiz(83.)

Gelbe Karten: Hauser (26.), Abraham(68.)bzw. Wolf(59.)

Weiterführend empfehlen wir folgende Galerie:
GEPA-29101155064GEPA-29101155075GEPA-29101155076

{authorinfo}

Partner:

Tiroler Wasserkraft
Hypo Tirol
Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Olympiaworld
Tirol Werbung
Tiroler Tageszeitung
iDM
Hypo Leasing
Nike + 11Teamsport
Admiral Sportwetten
Flughafen Innsbruck
GWO
Stasto
Zipfer Bier
Scarecrow
UNIQA

Bewerbssponsoren:

toto
Laola1
ORF
Planet Pure