Torschütze zum 0:3: Marcel Schreter
Modefarbe Schwarz-Grün? Im 22. Wiener Gemeindebezirk war es das heute sicher: Beide Teams, der FC Wacker Innsbruck als auch Hellas Kagran, tragen traditionell diese Vereinsfarben. Der Fünftligist aus Wien traf im Rahmen des Samsung Cups auf die Innsbrucker. Für die Kagraner, die heuer den 85. Geburtstag feiern, bildete diese Cuppartie wahrscheinlich das Highlight des Jubiläumsjahres. Dass es aber für die Wiener nicht all zu viel zum Feiern gab, dafür wollte Walter Kogler mit seinem Team sorgen.

 

Mit komfortabler 0:2 Führung in die Pause

Der Innsbrucker Trainer setzte heute auf die Jugend: Neben den Routiniers Bea, Hauser, Merino, Abraham und Schreter durften Egger, Bergmann, Perktold, Fröschl und Hinterseer von Beginn an aufs Feld.
Und diese Innsbrucker Mannschaft versuchte gleich  zu zeigen, dass sie die Reise nach Wien angetreten hatte, um im Cup eine Runde weiter zu kommen. Rollende Angriffe brandeten gegen den Kagraner Abwehrriegel. Kapitän Tomas Abraham erwies sich im tivoli12 Interview als Prophet, als er das erste Tor innerhalb der Anfangsviertelstunde voraussagte: In der zwölften Minute spielte Carlos Merino einen Idealpass auf Marcel Schreter, der den Ball direkt übernahm. Marco Kofler stand genau richtig und fälschte den Ball noch unhaltbar ab. Die Innsbrucker stürmten trotz der Führung weiter, doch die Wiener bildeten einen Abwehrriegel gegen den es vorerst kein Rezept gab. Nach einer halben Stunde versuchten die Hausherren langsam auch ein wenig offensiver ins Spiel zu kommen. Und sofort schlug der FC Wacker Innsbruck wieder zu: Nach einer guten Flanke kam es im Strafraum zu einer unübersichtlichen Situation, Lukas Hinterseer konnte den Ball per Kopf ins Tor befördern. Die letzten Minuten der ersten Halbzeit gehörten Schreter und Co. Eine Torchance nach der anderen wurde erarbeitet, aber auch vergeben. Die Innsbrucker Scharfschützen scheiterten wiederholt an Torhüter Enzberger.

Schreter macht den Sack zu und Doppelpack Hinterseer

In der Pause kam es beim Tiroler Traditionsverein zu keinem Wechsel und auch am Spielgeschehen änderte sich nach dem Pausentee wenig. Der Wacker Express rollte weiter aufs Kagraner Tor zu und Marcel Schreter konnte in der 53. Minute endlich seinen Torfluch beenden. In einer Phase, in der die Wiener immer wieder versuchten, über die Mittellinie zu kommen, schloss der wackere Top-Torschütze der vergangenen Saison einen Konter mustergültig zum 0:3 ab. In der Tonart ging es weiter: Während die zahlreichen mitgereisten Wacker Innsbruck Fans schon den sicheren Sieg feierten, flankte Bergmann in Minute 62 direkt auf Lukas Hinterseer, der seinen ersten Doppelpack in der Kampfmannschaft erzielte. In der Wacker Viertelstunde kamen die Innsbrucker noch zu einigen guten Chancen, aber den Kagranern blieb ein weiterer Treffer erspart.

 

FC Hellas Kagran - FC Wacker Innsbruck 0:4

EDV 2000 Arena
Besucher: 1.400
Schiedsrichter: Markus Hameter

FC Hellas Kagran: Enzberger - Platz, Mario Fürthaler, Traussnig, Stecher - Petricevic, Rettigi, Zeilinger, Flicker - Besirevic, Marcus Fürthaler

FC Wacker Innsbruck: Egger - Bergmann, Bea, Kofler, Hauser - Perktold (47. Wernitznig), Merino, Abraham (74. Harding), Fröschl - Schreter, Hinterseer

Tore: 13. Kofler, 28. Hinterseer, 53. Schreter, 62. Hinterseer
Gelbe Karten: 31. Fürthaler; 42. Flicker, 77. Zeilinger; 53. Fröschl

Weiterführend empfehlen wir folgende Galerie:
GEPA-06081164GEPA-06081164004GEPA-06081164007

Partner:

Tiroler Wasserkraft
Hypo Tirol
Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Olympiaworld
Tirol Werbung
Tiroler Tageszeitung
iDM
Hypo Leasing
Nike + 11Teamsport
Admiral Sportwetten
Flughafen Innsbruck
GWO
Stasto
Zipfer Bier
Scarecrow
UNIQA

Bewerbssponsoren:

toto
Laola1
ORF
Planet Pure