Marcel Schreter hatte mehrfach den Führungstreffer am Fuß
So spannend war die Meisterschaft zu diesem Zeitpunkt schon lange nicht mehr: Den Ersten trennte vom Siebten vor dieser Runde acht Punkte. So spekulieren einige Akteure beim FC Wacker Innsbruck auch mit einem internationalen Startplatz am Ende der Saison.

 


Neue Aufstellungsvariante

Walter Kogler überraschte zu Beginn der Partie gleich mit einer komplett veränderten Aufstellung: Die Außen-Positionen im Mittelfeld wurden von Bülent Bilgen und Thomas Bergmann ausgefüllt. Neben Martin Svejnoha spielte Dario Dakovic in der Innenverteidigung, da Inaki Bea aufgrund der fünften gelben Karte in der heutigen Partie gesperrt war. Im offensiven Mittelfeld kam Julius Perstaller zum Einsatz, Carlos Merino musste vorerst auf der Bank Platz nehmen.

Ausgeglichene erste Halbzeit

Dass die neu formierte Mannschaft noch nicht unbedingt harmonierte, wurde in der 5. Minute gleich schmerzhaft deutlich: Burgstaller konnte nach einer Sadovic-Hereingabe den Führungstreffer erzielen. Pascal Grünwald war bei diesem Ball chancenlos.
Wenige Sekunden später kam es bereits zur nächsten gefährlichen Aktion: Diesmal bekam die Abwehr Burgstaller und Grünwald nicht in Griff, letzterer aber zum Glück den Ball auch nicht.
Nach diesen eher unansehnlichen Minuten nahm sich die Mannschaft aber den Wackergeist zu Herzen: in der 11. Minute bediente Miran Burgic Julius Perstaller mustergültig und dieser versenkte eiskalt den Ball an Fornezzi vorbei ins Tor.
Ab diesem Moment wandelte sich das Spiel in einen offenen Schlagabtausch, fast jede Aktion auf beiden Seiten führte zu gefährlichen Situationen im Strafraum. Trotzdem gewannen die Vorstädter immer mehr die Überhand. Nach 23. Minuten reagierte Walter Kogler und brachte Carlos Merino für Georg Harding.
Genau nach einer halben Stunde gab Pascal Grünwald den Ball weit nach vorne, Miran Burgic drang daraufhin mit dem Ball in den Strafraum ein und Schicker griff mit der Hand ein. Marcel Schreter konnte den Elfmeter und auch den Nachschuss nicht verwerten. Die beiden Mannschaften gingen mit einem gerechten Unentschieden in die Kabine. Obwohl die Schwarz-Grünen zwar den Elfer vergaben, hatten die Wr. Neustädter mehr Chancen aus dem Spiel heraus.

Wähle deinen Spieler der Runde

Perstaller - Man of the Match

Die zweite Halbzeit begann mit einem Angriffsfurioso der Innsbrucker: Nach zwei Minuten hatten Marcel Schreter nach einer Idealflanke von Julius Perstaller die Führung am Kopf, doch Fornezzi wehrte ab.

Nach einer Viertelstunde ließen sich die Innsbrucker immer mehr in die eigene Hälfte drängen und Magna drängte wieder mehr auf die Führung. . In der 62. Minute konnte Pascal Grünwald eine direkte Ecke von Simkovic nicht festhalten und Mirnel Sadovic knallte aus wenigen Zentimetern den Ball wuchtig in die Maschen. Die direkte Reaktion darauf war ein Freistoß von Marcel Schreter aus 30 Metern, der aber wiederum von Fornezzi abgewehrt wurde. Zwanzig Minuten vor Schluss brachte Walter Kogler Andreas Bammer aufs Spielfeld und versuchte so die Offensive zu stärken.

In der Wacker-Viertelstunde probierten die Innsbrucker nochmal alles, um noch zumindest den Ausgleich zu erzielen. Und in der 91. Minute war es soweit: Nach einer Hereingabe von Bammer leitete Burgic den Ball weiter und Julius Perstaller erzielte seinen zweiten Treffer an diesem Abend: Damit war zumindest der Ausgleich und die ersten Punkte in dieser Saison gegen Magna geschafft. Direkt im Anschluss foulte Bammer einen Wiener Neustädter und musste mit Gelb-Rot vom Platz. Aufgrund von Kritik durfte sich ihm Ernst Öbster, der Rot sah, gleich anschließen.



SC Magna Wiener Neustadt - FC Wacker Innsbruck
Stadion der Stadt Wiener Neustadt
Schiedsrichter: Grobelnik

SC Magna Wiener Neustadt: Fornezzi - Thonhofer, Kostal, Ramsebner, Schicker - Madl (62. Reiter), Grünwald - Sadovic, Burgstaller, Simkovic - Aigner (78. Kolousek)

FC Wacker Innsbruck: Grünwald - Harding (23. Merino), Dakovic, Svejnoha, Pichler - Abraham - Perstaller, Bergmann (68. Bammer), Schreter (80. Öbster), Bilgen - Burgic

Tor: 5. Burgstaller, 61. Sadovic;15. Perstaller, 91. Perstaller

Gelbe Karten: 30. Schicker, 37. Burgstaller, 45. Aigner, 64. Ramsebner; 70. Bammer

Gelb Rot: 91. Bammer

Rot: 91. Öbster

Weiterführend empfehlen wir folgende Galerie:
GEPA-02041143004GEPA-02041143009GEPA-02041188003

Partner:

Tiroler Wasserkraft
Hypo Tirol
Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Olympiaworld
Tirol Werbung
Tiroler Tageszeitung
iDM
Hypo Leasing
Nike + 11Teamsport
Admiral Sportwetten
Flughafen Innsbruck
GWO
Stasto
Zipfer Bier
Scarecrow
UNIQA

Bewerbssponsoren:

toto
Laola1
ORF
Planet Pure