b_450_300_16777215_00_images_1KM_2017_18_r34.jpgSpiel eins nach der Meisterfeier führt die Profis des FC Wacker Innsbruck nach Salzburg, wo der FC Liefering auf die Schwarz-Grünen wartet. FCW II gastiert im letzten Saisonspiel bei Meister Anif. FCW III und FCW-Damen II sind an diesem Wochenende spielfrei. Die Wacker-Damen in der 2. Liga spielen erst am Montag in Taufkirchen.

Volle Konzentration gefordert

Mit 21 Siegen und 70 Punkten haben die Profis des FC Wacker Innsbruck vorzeitig den Meistertitel in der Sky Go Ersten Liga errungen. Es fehlt nur noch ein Sieg um die Bestmarke des FCW in der zweithöchsten Spielklasse zu übertreffen. Diese steht bei 22 Siegen und 72 Punkten in einer Saison. Der kommende Gegner wird sich diesem Ziel mit Vehemenz entgegenstemmen, denn der FC Liefering ist eine wahre Heimmacht. Seit inzwischen 15 Spielen sind die Salzburger in ihrem Stadion in Grödig ungeschlagen. Die letzte Niederlage datiert aus der 2. Runde dieser Saison (0:1 vs. Wattens). Seither gewann der Tabellenfünfte acht Mal, musste allerdings auch sieben Mal die Punkte teilen. Überhaupt schwankt die Leistungskurve der Lieferinger Weltauswahl. Bestes Beispiel sind die letzten zwei Runden: Zunächst wurde der Tabellenzweite Hartberg mit 3:2 besiegt, ehe man beim Tabellenschlusslicht FAC mit 2:3 den Kürzeren zog.

Beim FC Wacker Innsbruck sieht man nach dem Titelgewinn dem Endspurt der Liga gelassen entgegen. Wer allerdings glaubt, der Dampf wäre jetzt draußen, der hat die Trainingseinheiten in dieser Woche nicht verfolgt. Die Spieler sind nachwievor konzentriert und mit Eifer bei der Sache. Trainer Karl Daxbacher würde auch nichts anderes zulassen, denn mit Liefering wartet ein schwerer Gegner. Auch wenn der FCW jenes Team der Liga ist, das am öftesten gegen die Salzburger auswärts gewinnen konnte (insgesamt vier Mal) und überhaupt das beste Auswärtsteam der Liga stellt, hat man in Salzburg heuer noch nicht gewonnen. In den letzten 32 Auswärtsspielen blieben die Schwarz-Grünen nur einmal ohne Torerfolg - beim 0:1 in Runde 16 gegen Liefering. Die beiden anderen Begegnungen im Tivoli Stadion Tirol entschied der Meister für sich (1:0, 2:1). Die Schwarz-Grünen müssen auf den gelbgesperrten Michael Schimpelsberger und den angeschlagenen Christopher Knett verzichten. 

Die Stimmen:

Trainer Karl Daxbacher: "Es ist positiv, dass wir unser Ziel jetzt schon erreicht haben. Es kommen aber noch schwere Spiele auf uns zu. Liefering ist hochtalentiert, man weiß nie genau wie sie auflaufen. Ein großer Kader der mit internationalen Spielern gut besetzt ist. Es ist eine große Herausforderung und Motivation für sie, uns zu schlagen. Der Charakter meiner Mannschaft ist gefragt, wie reagieren wir auf diese Situation. Wir wollen die letzten drei Spiele weiterhin positiv bestreiten."

Im Video:

Spieldaten:
Sky Go Erste Liga, 34. Runde
FC Liefering - FC Wacker Innsbruck
Freitag, 18.05.2018, 18.30 Uhr
DAS.GOLDBERG Stadion Grödig
Schiedsrichter: Oliver Drachta

FCW II: Meister gegen Aufsteiger

In der letzten Runde der Regionalliga West kommt es zum Duell USK Anif gegen FC Wacker Innsbruck II. Während die Anifer den Meistertitel feiern dürfen, verabschiedet sich die zweite Mannschaft des FC Wacker Innsbruck in die neue zweite Liga. 29 Spiele, 67 Punkte, 90 Tore und nur 20 Gegentore - das ist die Bilanz des USK Anif vor der letzten Runde. Sieben Punkte Vorsprung auf den Zweiten, SV Grödig, kommen hinzu. Es wird alles andere als ein leichtes Spiel für FCW II und somit ein guter Gradmesser für kommende Aufgaben. Im letzten Spiel gegen die Altach Amateure war die Grumser-Elf gut und präsenter, dennoch reichte es am Ende nur zu einem Punkt. Ein Punkt beim Meister und damit das achte Unentschieden von Anif zu besiegeln wäre aber natürlich schön, ein Sieg wohl eine perfekte Verabschiedung aus der Regionalliga West.

Spieldaten:
Regionalliga West, 30. Runde
USK Anif - FC Wacker Innsbruck II
Samstag, 19.05.2018, 14.00 Uhr
Anif Sportzentrum
Schiedsrichter: Daniel Bode

FCW-Damen: Am Montag nach Taufkirchen

Die 18. Runde in der 2. Liga Mitte/West erstreckt sich über das gesamte verlängerte Wochenende. Die Wacker-Damen gastieren dabei erst am Montag beim Tabellenfünften Taufkirchen. Die Schwarz-Grünen haben dem Titelgewinn Kantersiege gegen Wals (7:0, 10:1) und Bergheim (11:0) folgen lassen und arbeiten gezielt auf die Relegation hin. Jedes Spiel bis dahin ist wichtig und soll konzentriert und fokussiert von statten gehen. Die drei bisherigen Begegnungen konnten die Wacker-Damen für sich entscheiden (4:1, 1:0, 4:0) und wollen natürlich auch das vierte Aufeinandertreffen für sich entscheiden.

Spieldaten:
Frauen 2. Liga Mitte/West, 18. Runde
SV Högl Taufkirchen - FC Wacker Innsbruck Damen
Montag, 21.05.2018, 13.00 Uhr
Tischlerei Gruber Stadion Taufkirchen/Pram
Schiedsrichter: Nikola Ljubas
 

 

primi sui motori con e-max

OSVI Logo neu normal ttklein hypo_footer tiwagklein ikb raika macron