Im Rahmen der fünften Runde der 2. Liga Saison 2020/21 traf der FC Wacker Innsbruck auswärts auf die SKU Ertl Glas Amstetten. Die Torsperre konnten die Schwarz-Grünen brechen, für drei Punkte reichte es aber leider nicht.

Trainer Daniel Bierofka beließ die Startformation bis auf den Verletzten Markus Wostry gleich wie im letzten Spiel. Für ihn rückte Kapitän Lukas Hupfauf ins Zentrum, auf der Außenbahn kam Felix Köchl zum Einsatz.

Führung aus dem Nichts

Von Beginn an versuchten die Innsbrucker das Spiel zu kontrollieren und mit Kombinationen vor das gegnerische Tor zu kommen. Die Gegner verlegten sich vorerst darauf über Konter, die aber meist im Keim erstickt wurden, für Entlastung zu sorgen. Bei einer solchen Aktion bediente Lichtenberger den freistehenden Alli, dessen Schuss aber deutlich über das Tor ging. In den Strafraum kam der FCW in der Anfangsphase meist nur über Standards. Drei Ecken und ein Freistoß wurden in den ersten 15 Minuten aber Beute der Hausherren.
Nach einer Viertelstunde änderte sich das Spielgeschehen grundlegend: Wacker tat sich sichtlich schwer im Spielaufbau und die Niederösterreicher erarbeiteten sich immer wieder Chancen, so wie einen Lichtenberger Schuss aus kürzester Distanz über das Tor. Erstmals trat Ronivaldo in der 25. Minute nach einer Flanke in Aktion. Sein Kopfball war aber zu unplatziert.
In der 27. Minute brach Alli zum wiederholten Male auf der Seite durch. FCW-Torhüter Marco Knaller kam aus seinem Tor, traf den Ball aber nicht richtig. Dieser kam zu Scharner, der ins leere Tor einschob. Kurz darauf stand Ronivaldo Amstetten-Torhüter Verwüster alleine gegenüber, doch sein Schuss ging haarscharf am langen Eck vorbei. Doch im Anschluss machte es Florian Jamnig besser. Einen sehenswerten Pass von Fabio Viteritti verwertete der Offensivspieler mit einem scharfen Schuss ins kurze Eck. 
In der Folge waren die Schwarz-Grünen spielbestimmend. Man drückte auf den Führungstreffer. Ronivaldo war mit seinem Schuss ins Außennetz am nächsten dran. Doch quasi aus dem Nichts kamen die Gastgeber zur neuerlichen Führung. Nach einem hohen Ball in den Starfraum und Kopfballvorlage von Alli war Peham zur Stelle und erzielte im Stile eines Torjägers seinen sechsten Saisontreffer.

Joker sticht

Beide Teams kamen unverändert aus der Kabine. Nach wenigen Minuten versuchte sich Jamnig mit einem Weitschuss an der Strafraumgrenze, doch ging der Ball knapp am Tor vorbei. Wacker versuchte sich mit konsequentem Pressing Dominanz zu erarbeiten. Doch machten die schnellen gefährlichen Konter, meist über Alli und Lichtenberger, der Defensivabteilung das Leben schwer. In der 66. Minute erzielte der zuvor eingewechselte Atsushi Zaizen nach einer Kopfballvorlage von Ronivaldo vom Sechzehner aus mit einem sehenswerten Gewaltschuss den neuerlichen Ausgleich. In der 78. Minute trat Florian Jamnig zu einem Freistoß an der Strafraumgrenze an. Sein platziert angetragener Schuss knallte an die Latte. In den letzten zehn Minuten häuften sich auf beiden Seiten Standardsituationen, wodurch der Spielfluss immer wieder unterbrochen wurde. In der 85. Minute hatte Ronivaldo nach einer Flanke die Führung am Kopf, doch wieder ging das Runde knapp am Eckigen vorbei. Kurz darauf kam dert Ball nach einem Abspielfehler zu Peham, der allein Richtung Tor zog, doch diesmal war Knaller auf dem Posten. Da die Schwarz-Grünen weiterhin vehement auf die Führung drängten, ergaben sich in den letzten Minuten Konterchancen für die Hausherren. Mit dem Schlusspfiff versuchte sich Zaizen noch einmal per Kopf. Doch auch der ging knapp am Tor vorbei. Mit diesem Unentschieden verabschiedet man sich in die lange Länderspielpause, die man intensiv zur Weiterentwicklung nutzen wird.

 

2. Liga, 5. Runde
SKU Ertl Glas Amstetten - FC Wacker Innsbruck: 2:2 (2:1)
Ertl Glas-Stadion
Schiedsrichter: Safak Barmaksiz

SKU Ertl Glas Amstetten:

Verwüster - Puchegger, Stark, Dirnberger, Deinhofer - Offenthaler, Wurm (71. Neumayer), Alli, Scharner, Lichtenberger - Peham

FC Wacker Innsbruck:

Knaller - Kofler, Grujcic, Hupfauf, Köchl (91. Abali) - Jamnig, Gallé, Conté, Viteritti - Gründler (53. Zaizen), Ronivaldo

Gelbe Karte:
13. Hupfauf, 68. Kofler, 78. Stark, 83. Dirnberger

Tore:
28. Scharner, 36. Jamnig, 45. Peham, 68. Zaizen,

Partner:

Tiroler Wasserkraft
Hypo Tirol
Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Olympiaworld
Tirol Werbung
Tiroler Tageszeitung
iDM
Hypo Leasing
Nike + 11Teamsport
Admiral Sportwetten
Flughafen Innsbruck
GWO
Stasto
Zipfer Bier
Scarecrow
UNIQA

Bewerbssponsoren:

toto
Laola1
ORF
Planet Pure