Nach den beiden Siegen in den letzten zwei Runden traf der FC Wacker Innsbruck im Rahmen der 9. Runde der 2. Liga auf die Amateure von Austria Wien. Gegen den Tabellenletzten waren drei Punkte das erklärte Ziel, um den Abstand zur Spitze zu verringern. 

Trainer Daniel Bierofka vertraute der selben Startelf wie in der letzten Runde, nur der gesperrte Florian Jamnig wurde durch Markus Wallner ersetzt.

Meister der Effizienz

Von Beginn an versuchten die Innsbrucker mit viel Druck und hohem Pressing zum frühen Führungstreffer zu kommen. Man wollte keine Zweifel über den späteren Sieger in dieser Partie aufkommen lassen. Trotzdem hatten die Gäste in der 6. Minute nach einer Ecke die erste gute Möglichkeit durch einen Weitschuss. Marco Knaller konnte den gefährlichen Ball allerdings über die Latte drehen. Was teilweise einem wackeren Powerplay glich, brachte aber in der ersten zwanzig Minuten keine wirkliche Torchance ein - bis zur 19. Minute! Nach einer schönen Vorlage von Ronivaldo kam Fabio Viteritti im Strafraum an den Ball und versenkte diesen im langen Eck.
Mit der verdienten Führung im Rücken kontrollierten die Schwarz-Grünen das Geschehen am Platz. Die Young Violets versuchten zwar immer wieder über Konter für Entlastung zu sorgen, wurden daran aber von der Innsbrucker Abwehr gehindert.
In der letzten Viertelstunde der ersten Halbzeit kamen die Wiener immer wieder erfolgreich mit spielerischen Mitteln vor den Strafraum des Tiroler Traditionsvereins. Wackers Abwehr verhinderte aber gekonnt die Abschlüsse der Gäste und die Schwarz-Grünen reagierten darauf mit der einzigen richtigen Antwort: Bei einem ideal gespielten Konter über Atsushi Zaizen, legte dieser auf Wallner ab, der FAK-Tormann Helac gefühlvoll überhob (38.). Kurz darauf wurde ein Schuss von Ronivaldo durch eine gute Parade des Violets-Keepers abgewehrt.
Drei Minuten vor Pausenpfiff erhöhte der FC Wacker Innsbruck auf 3:0: Nach einem Freistoß von Viteritti kam der Ball zu Ronivaldo, der ihn per Kopf unhaltbar im Tor versenkte.

Viele Chancen, keine Tore

Die Wiener wechselten in der Pause an zwei Positionen und präsentierten sich nun wesentlich offensiver. Trotzdem hatte der FCW durch Wallner gleich nach Wiederbeginn zwei gute Möglichkeiten. In der 52. Minute zog Ronivaldo der gesamten violetten Abwehr davon, wurde aber wegen Abseits zurückgepfiffen. Kurz darauf setzte Thomas Kofler den Ball bei einem Weitschuss knapp neben das Gehäuse. In dieser Tonart ging es weiter (Kofler 56., Zaizen 58., Wallner 62. - Stangenpendler, Zaizen 62.). Ein weiterer Treffer wollte einfach nicht mehr fallen.

Die Gäste mühten sich zwar redlich, doch ging von deren Angriffsversuchen keine große Gefahr aus. Und wenn, dann war die schwarz-grüne Abwehr in allen Belangen souverän. Die Innsbrucker kontrollierten mit Fortdauer des Spiels die Partie nach Belieben, bei den Violetten merkte man, dass man sich mit der Niederlage abgefunden hatte. Die letzte Chance im Spiel hatte der gerade eingewechselte Sunday Faleye, dessen Schuss aber an die Latte abgefälscht wurde.

Mit einer offensiv starken Leistung und einer konzentrierten Defensiv-Vorstellung erspielte sich der FC Wacker Innsbruck den dritten Sieg in Folge. Nun liegen die Wackerianer auf Platz 5 der Tabelle, einen Punkt hinter Aufstiegsfavorit Austria Klagenfurt, auf den man gleich nach der Länderspielpause übrigens treffen wird.

 

2. Liga, 9. Runde
FC Wacker Innsbruck - Young Violets Austria Wien 3:0 (3:0)
Tivoli Stadion Tirol
Schiedsrichter: Mag. Florian Jandl

FC Wacker Innsbruck
Knaller - Kofler, Grujcic, Hupfauf, Joppich - Gallé (89. Martic), Conté, Viteritti - Wallner (76. Doski), Ronivaldo (81. Gründler), Zaizen (89. Faleye)

Young Violets Austria Wien
Helac - Martschinko, Jaruje, Schoissengeyr, Apollino (46. Macher) - Hahn (46. Huskovic), El Moukhantir (68. Perdomo), Braunöder, Radulovic (80. Feiertag) - Mester, Keles

Tore:
19. Viteritti, 38. Wallner, 44. Ronivaldo

Gelbe Karte:
13. Ronivaldo, 29. Apollonio, 85. Keles, 87. Conté

 

 

Partner:

Tiroler Wasserkraft
Hypo Tirol
Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Olympiaworld
Raiffeisen Bank Tirol
Tirol Werbung
Tiroler Tageszeitung
iDM
Hypo Leasing
Tiroler Versicherung
Admiral Sportwetten
Flughafen Innsbruck
macron
GWO
Stasto
Zipfer Bier
Scarecrow
UNIQA

Bewerbssponsoren:

toto
Laola1
ORF
Planet Pure