In der 23. Runde trat der FC Wacker Innsbruck in Niederösterreich gegen den SV Horn an. Gegen das Tabellenschlusslicht waren drei Punkte Pflicht, wollte man an den Aufstiegsrängen dranbleiben.

Tolle 1. Hälfte

Trainer Daniel Bierofka vertraute auf dieselbe Startformation wie im letzten Spiel. Und wie schon letzten Freitag gaben die Innsbrucker von Beginn an den Ton an. So hatte Ronivaldo bereits in der 2. Minute die erste Möglichkeit. Der Schuss wurde leichte Beute von Horn-Torhüter Antosch. Mit schnellem Umschaltspiel versuchten sich auch die Hausherren in Szene zu setzen, doch die wackere Abwehr stand sicher. In der 11. Minute erspielten sich die Schwarz-Grünen eine Doppelchance durch Ronivaldo und Okan Aydin, doch ohne zählbaren Erfolg. Nach einer Viertelstunde entwickelte sich die Partie immer ausgeglichener. So hatte FCW-Leihgabe Cosgun in der 15. Minute den ersten Torschuss der Niederösterreicher, den Marco Knaller aber entschärfen konnte. Im Gegenzug spielte Wacker schnell nach vorne, wo Florian Jamnig von Zaizen im Strafraum bedient wurde und sich mit seinem Abschluss Zeit nahm. Mit einem präzisen Schuss bezwang er Antosch und sorgte für die Führung. Die Innsbrucker hatten in der Folge Großchancen die Führung auszubauen, vergaben aber vorerst (20. Zaizen, 21. Holz). Die Gastgeber schienen durch den Rückstand nicht geschockt zu sein, denn sie versuchten weiterhin mitzuspielen. In der 25. Minute verlor Jamnig am eigenen Strafraum den Ball, dieser kam zum heraneilenden Cosgun, der ins kurze Eck einnetzte. Zwei Minuten später trat Viteritti zur Ecke an, flankte sie hoch in den Strafraum, wo Ronivaldo per Kopf hinter den Ball kam und die neuerliche Führung erzielte. In der 32. Minute wurde Atsushi Zaizen im Strafraum von Yilmaz von den Beinen geholt. Schiedsrichter Weinberger entschied sofort auf Elfmeter. Jamnig trat zum Strafstoß an und erhöhte auf 1:3. Die nächste wackere Großchance hatte Aydin am Fuß (38.) als er allein auf Horn-Torhüter Antosch zu sprintete, von diesem aber im letzten Moment vom Ball getrennt wurde. Die letzten Minuten der ersten Halbzeit boten den Zuschauern ein munteres Spiel, in dem beide Teams versuchten, schnell das Mittelfeld zu überbrücken. Die besseren Möglichkeiten hatte aber weiterhin der FCW (40. Aydin, 43. Holz).

Führung verwaltet

Beide Teams kamen unverändert aus der Kabine. Die Gastgeber legten sofort ein hohes Tempo vor und drängten auf den Anschlusstreffer. Die Innsbrucker hingegen zogen sich weit zurück und verlegten sich darauf, das Spiel zu kontrollieren und dem Gegner mit Kontern Nadelstiche zu versetzen. Torschüsse waren vorerst Mangelware. Mit hohem Pressing versuchten die Horner den FCW unter Druck zu setzen. In der 68. Minute wurde man dafür beinahe belohnt, doch Cosgun setzte seinen Kopfball um Zentimeter am wackeren Tor vorbei. Kurz darauf hielt Knaller mit einer großartigen Parade bei einem Weitschuss von Toro seinen Kasten sauber. In der letzten Viertelstunde versuchten die Innsbrucker mit der Hereinnahme frischer Kräfte wieder mehr Akzente zu setzen. Ausgerechnet in dieser Phase wurde es aber noch einmal spannend: Toro enteilte der wackeren Abwehr und erzielte per Kopfball am Fünfmeterraum den Anschlusstreffer (85.). Die Hausherren erhöhten nun abermals den Druck, wurden aber in der Schlussphase nicht mehr sonderlich gefährlich. Wacker Innsbruck brachte schließlich die Führung über die Zeit, machte es aber wesentlich spannender als nötig. Pflicht erfüllt. Es wurden drei weitere wichtige Punkte eingefahren und in der 2. Halbzeit Kräfte gespart. Am Samstag geht es zum nächsten Auswärtsspiel - diesmal zu den Young Violets nach Wien.

 

2. Liga, 23. Runde
SV Horn - FC Wacker Innsbruck 2:3 (2:3)
Sparkasse Horn Arena
Schiedsrichter: Julian Weinberger

SV Horn:
Antosch - Lucho, Bauer, Sittsam, Cosgun (75. Briedl) – Neumayer (75. Schimandl), Yilmaz, Messerer – Patrick (58. Owusu), Toro, Cheukoua

FC Wacker Innsbruck:
Knaller – Joppich, Kopp, Hupfauf, Jamnig – Viteritti (81. Martic), Hubmann (81.Hadzic), Holz, Aydin (70. Wallner), Zaizen (75. Gründler) – Ronivaldo

Tore: 19. Jamnig, 26. Cosgun, 27. Ronivaldo, 34. Jamnig, 85. Toro

Gelbe Karte: 52. Lucho

Partner:

Tiroler Wasserkraft
Hypo Tirol
Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Olympiaworld
Raiffeisen Bank Tirol
Tirol Werbung
Tiroler Tageszeitung
iDM
Hypo Leasing
Tiroler Versicherung
Admiral Sportwetten
Flughafen Innsbruck
macron
GWO
Stasto
Zipfer Bier
Scarecrow
UNIQA

Bewerbssponsoren:

toto
Laola1
ORF
Planet Pure