Bei hochsommerlichen Temperaturen traf der FC Wacker Innsbruck auswärts im Rahmen der 4. Runde der Admiral 2. Liga auf den SK Vorwärts Steyr. Die Wackerianer dominierten zwar klar, machten es aber unnötig spannend.

Dominanz bis zum Tor

Trainer Daniel Bierofka musste knapp vor dem Spiel kurzfristig umstellen, da Darijo Grujcic kurzfristig mit Knieproblemen ausfiel. Für ihn lief erstmals Neuzugang Stefan Hager von Beginn an auf. Ansonsten bekam dieselbe Startelf wie vor einer Woche das Vertrauen geschenkt. Die ersten Minuten der Partie waren geprägt von vielen Abspielfehlern auf beiden Seiten, wodurch kein Spielfluss zustande kam. Die erste gute Chance hatte Fabio Viteritti, der von Marco Holz mustergültig in der 11. Minute bedient wurde. Steyr-Torhüter Turner, der an diesem Tag exzellent aufgekegt war, konnte gerade noch abwehren. Die folgende Ecke drückte Florian Kopp per Kopf knapp über das Tor. Der Druck der Innsbrucker nahm in weiterer Folge zu und auch die Chancen mehrten sich (13. Holz, 14. Jamnig, 16. Ronivaldo, 20. Fridrikas, 21. Ronivaldo). Der FCW dominierte in dieser Phase das Spielgeschehen nach Belieben und die Oberösterreicher hatten es nur ihrem Schlussmann Turner zu verdanken, dass sie nicht schon längst deutlich zurück lagen, wie in der 23. Minute als er einen Volleyschuss von Jamnig mit einer Parade entschärfen konnte. Die Steyrer zogen sich immer weiter zurück und formierten ihren Abwehrriegel, umso schwerer taten sich die Wackerianer in der letzten Viertelstunde mit dem finalen Pass. In der 33. Minute prüfte Jamnig nach einen Zuspiel von Ronivaldo erneut Turner, der sich aber nicht überrumpeln ließ. In den letzten 10 Minuten partizipierten die Steyrer wieder mehr am Spiel und kamen durch einen Eckball auch zu einer guten Möglichkeit. Ex-Wackerianer Freitag versuchte sich aus dem Hinterhalt, FCW-Tormann Marco Knaller war auf seinem Posten. Den Schlusspunkt vor der Pause setzte Aexander Joppich, als er völlig unbedrängt abzog; sein Schuss ging aber zu direkt auf den gegnerischen Torhüter.

Führung und hektische Schlussphase

Beide Teams kamen unverändert aus der Kabine, die Innsbrucker präsentierten sich nun aber aggressiver mit hohem Pressing. Ronivaldo hatte in der 49. Minute die erste Möglichkeit der 2. Halbzeit, die jedoch knapp über das Tor ging. Die Schwarz-Grünen dominierten weiterhin, kamen aber durch die tiefgestaffelte Abwehr nicht so richtig zum Abschluss. In der 60. Minute hatten die mitgereisten Wacker-Fans den Torjubel schon auf den Lippen, doch das Aluminium rettete für die Gastgeber. Nach guter Flanke von Jamnig setzte Holz seinen Kopfball an die Latte, der Abpraller kam zu Ronivaldo, dessen Kopfball ans Lattenkreuz klatschte. Wenige Minuten später (61.) war es dann aber soweit: Okan Aydin, der kurz zuvor eingewechselt worden war, kam frei im Sechzehner zum Ball und zog zur längst verdienten Führung unhaltbar ab. Die Steyrer reagierten darauf mit einem Dreifachwechsel und forcierten die Offensive. Zunächst dominierten die Innsbrucker weiterhin das Spiel, während die Hausherren meist nur in die Nähe des Strafraumes kamen. In der 79. Minute drang Ronivaldo mit einem Powerdribbling in den Strafraum ein, sein Schuss wurde jedoch geblockt. In der Schlussphase starteten die Oberösterreicher eine letzte Großoffensive, die jedoch außer viel Hektik (Rot für Martinovic und Jamnig, 90.), nichts mehr einbrachte. 

 

ADMIRAL 2. Liga, 4. Runde
SK BMD Vorwärts Steyr - FC Wacker Innsbruck 0:1 (0:0)
EK Kammerhofer Arena
Schiedsrichter: Florian Jandl

SK Vorwärts Steyr:
Turner – Dombaxi (81Rabenhaupt), Prada, Sahanek, Laheder – Martinovic, Freitag (65. Fischer), Paz (85. Martic), Sarcevic – Filip (65. Ablinger), Bilic (65. Bilic)

FC Wacker Innsbruck:
Knaller – Joppich, Kopp, Hager, Hupfauf (57. Soares) – Holz, Martic (90+. Pribanovic), Fridrikas (57. Aydin), Viteritti (80. Gallé), Jamnig – Ronivaldo

Gelbe Karte:
53. Dombaxi, 54. Filip, 56. Sarcevic, 69. Soares, 82. Lageder, 88. Joppich

Rote Karte:
90. Jamnig, 90. Martinovic

Tore:
61. Aydin

Partner:

Tiroler Wasserkraft
Hypo Tirol
Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Olympiaworld
Tirol Werbung
Tiroler Tageszeitung
iDM
Hypo Leasing
Nike + 11Teamsport
Admiral Sportwetten
Flughafen Innsbruck
GWO
Stasto
Zipfer Bier
Scarecrow
UNIQA

Bewerbssponsoren:

toto
Laola1
ORF
Planet Pure