Nach dem Sieg gegen die Fohlen von Rapid standen im Rahmen der 12. Runde der Admiral 2. Liga die Juniors aus Oberösterreich am Programm. Die Oberösterreicher verhinderten im letzten Aufeinandertreffen der vergangenen Saison die Qualifikation für die Relegation, somit hatten die Innsbrucker einiges wofür man sich revanchieren wollte. Und das gelang beeindruckend.

 

5 Minuten – 3 Tore

Neo-Trainer Masaki Morass setzte auf dieselbe Startformation wie beim letztwöchigem Sieg. Von Beginn an machten die Hausherren gehörig Druck, was auch zwei Eckbälle in den ersten drei Minuten belegten. Beim zweiten kam Marco Holz per Kopf an den Ball, doch der Abschluss ging zu direkt auf Juniors-Torhüter Gruber. Die Linzer versuchten ebenfalls mit Pressing Druck zu erzeugen und konnten sich immer wieder, vor allem über die rechte Seite, am wackeren Strafraum festsetzen. Marco Knaller musste auch schon in der Anfangsphase einige Male (6.,7.) eingreifen. In der 15. Minute setzte sich Ronivaldo nach einem weiten Pass gegen drei Verteidiger durch, blieb aber schließlich doch hängen. In dieser Tonart ging es weiter – die Chancen für den FCW häuften sich (19. Ronivaldo, 21. Holz). Die Gäste blieben aber bei Kontern brandgefährlich, so setzte sich Krieger in der 21. Minute auf der Seite durch, zog zur Mitte und bediente den alleinstehenden Nakamura, dessen Schuss aber von Joppich neben das Tor abgefälscht wurde. Als schließlich die restlichen Wacker-Fans, die die Anfangsphase im Stau auf den Zufahrten zum Stadion verbracht hatten, auf die Tribünne kamen, war es aber soweit:  Okan Aydin spielte einen langen Ball in den Strafraum, wo Holz den Ball ideal für Ronivaldo ablegte. Der Top-Scorer netzte aus vollem Lauf zur Führung ein (24.). Und Wacker legte nach – drei Minuten später spielte Ronivaldo den Ball im Strafraum auf Atsushi Zaizen, der aus kurzer Distanz einnetzte – 2:0. Und damit hatten die Schwarz-Grünen noch nicht genug: Holz zog aus gut 30 Metern ab und wiederum hallte der Torjubel durchs Stadion (29.). Die Schlussphase der ersten Halbzeit gehörten nur mehr den Schwarz-Grünen, die den Gegner nun komplett kontrollierten, was auch zu weiteren Chancen führte. Ein Stangelpass auf Clemens Hubmann von Ronivaldo (40.) und ein Abschluss von Aydin (43.)fanden aber nicht den Weg ins Tor. Doch knapp vor dem Pausenpfiff setzten sich Zaizen und Alexander Joppich im Strafraum durch und legten auf Ronivaldo ab, der seinen zweiten Treffer an diesem Abend erzielte. Vier Tore in einer Halbzeit, von denen eines schöner als das andere war.

 Tekir mit erstem Tor seit 2016

Die Innsbrucker kamen unverändert aus der Kabine und am Geschehen änderte sich auch nicht viel. Wacker erspielte sich Chance um Chance (49. Aydin, 50. Holz). Die Oberösterreicher kamen nur mehr sehr sporadisch an den wackeren Strafraum. So auch in der 52. Minute, als Michlmayr Florian Kopp am Arm anschoss. Schiedsrichter Schilcher entschied zur Verwunderung vieler auf Elfmeter. Nakamura trat an und bezwang Knaller zum Anschlusstreffer. Das gab den LASK-Fohlen wieder mehr Elan. Die Wackerianer zogen sich in weiterer Folge etwas zurück und verlegten sich auf Konter. In der 63. Minute spielte Zaizen einen Seitenwechsel auf Holz, der es wiederum mit einem Weitschuss versuchte. Doch Juniors-Torhüter Gruber konnte diesmal parieren. Auf der Gegenseite hatte auch Knaller in der 77. Minute eine Chance sich auszuzeichnen, als Griger alleine vor ihm auftauchte. Der wackere Schlussmann zeigte in dieser Situation einmal Mehr seine Qualität. In der 81. Minute setzte sich der gerade eingewechselte Rami Tekir im Strafraum durch und suchte den Abschluss, der aber knapp am Tor vorbei ging. Kurz darauf wurde er im Strafraum gefoult und trat selbst zum Strafstoß an. Diesen versenkte er souverän zum 5:1. Es war sein erstes Tor seit 2016 für die Profis des FC Wacker Innsbruck und das endgültige Comback nach seiner zweijährigen verletzungsbedingten Leidenszeit. Die 2.175 Zuschauer bejubelten ihr Team noch lange nach dem Schlusspfiff

 

ADMIRAL 2. Liga, 12. Runde
FC Wacker Innsbruck - FC Juniors OÖ 5:1 (4:0)
Tivoli Stadion Tirol
Zuschauer 2.175
Schiedsrichter: Dominic Schilcher

FC Wacker Innsbruck:
Knaller – Joppich, Grujcic, Kopp, Jamnig (80. Tekir) – Hubmann (87. Martic), Holz (80. Hager), Gallé, Aydin (87. Soares), Zaizen (74. Fridrikas) – Ronivaldo

FC Juniors OÖ:
Gruber – Kapsamer, Wallquist, Würdinger, Philipsky (46. Suljemanovic) – Oh, Sulzner (65. Weixelbraun), Valencia – Nakamura, Griger (89. Mandl), Michlmayr (74. Altunbas)

Tore:
24. Ronivaldo, 27. Zaizen, 29. Holz, 45+1 Ronivaldo, 53. Nakamura, 85. Tekir

Gelbe Karte: 
85. Gallé

 

Partner:

Tiroler Wasserkraft
Hypo Tirol
Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Olympiaworld
Tirol Werbung
Tiroler Tageszeitung
iDM
Hypo Leasing
Nike + 11Teamsport
Admiral Sportwetten
Flughafen Innsbruck
GWO
Stasto
Zipfer Bier
Scarecrow
UNIQA

Bewerbssponsoren:

toto
Laola1
ORF
Planet Pure