Am Black Friday (im Wackerladen alles minus 20%) traf der FC Wacker Innsbruck zum Herbstsaisonausklang auf die Jungveilchen aus Wien. Es wurde ein wahrliche schwarzer Freitag mit zu vielen Geschenken an die Gäste.

Frühe Führung...

Aufgrund von abgelaufenen Sperren und neuen Verletzungen musste FCW-Trainer Masaki Morass sein Team wieder an einigen Positionen umstellen. Stefan Hager ersetzte den gelbgesperrten Darijo Grujcic in der Innenverteidigung, für den verletzten Alexander Joppich gab Merchas Doski sein Saison-Startelfdebüt und Ronivaldo war nach seiner Rotsperre wieder zurück im wackeren Sturm.
Von Beginn an setzten die Wiener auf hohes Pressing. Doch die erste Chance im Spiel hatten die Schwarz-Grünen: Nach einem Zuspiel von Ronivaldo zog Okan Aydin aus der Distanz ab, sein Schuss ging aber neben das Tor. Kurz darauf flankte Aydin eine Ecke zur Mitte. Der Ball kam über Umwege zu Lukas Hupfauf, der noch einen Austria Verteidiger düpierte und dann aus 14 Metern unhaltbar die frühe Führung erzielte. Die Gäste verstärkten nun ihre Angriffsbemühungen und kamen auch zu Chancen (9. Hammond, 10. Hahn, 15. Meisl). Das Spiel war in dieser Phase sehr ausgeglichen. Doch dann blieb Aydin nach einem Luftkampf benommen am Boden liegen und musste in der Folge ausgetauscht werden. Danach war ein leichter Bruch im Spiel der Wackerianer zu vernehmen. Trotzdem kam man zu einer weiteren Topchance. Bei einem Konter setzte Atsushi Zaizen in der 30. Minute ideal Raphael Gallé in Szene, der mit einem wahren Hammer leider nur die Stange traf. In der letzten Viertelstunde übernahmen die Wackerianer immer mehr das Kommando und bestimmten das Spielgeschehen. Allerdings kam Fitz in dieser Phase bei einem Konter völlig frei im wackeren Strafraum zum Abschluss. FCW-Torhüter Knaller konnte nur kurz abwehren und Vucic drückte den Ball über die Linie zum Ausgleich. Kurz vor Ende der ersten Hälfte kombinierten sich die Wackerianer in den Strafraum. Ronivaldo legte auf den eingewechselten Jamnig ab, doch der rutschte um Haaresbreite am Ball und dem leeren Tor vorbei.

...drei Gegentore kassiert

Wacker kam mit viel Elan aus der Kabine und sofort gab es den ersten Aufreger: Wenige Sekunden nach Wiederanpfiff wurde Zaizen im Strafraum zu Fall gebracht, doch die Pfeife des Schiedsrichters blieb stumm. Die Innsbrucker agierten nun noch aktiver als vor der Pause. Nur noch selten kamen die Jungveilchen in dieser Phase über die Mittellinie. Zaizen trat in der 54. Minute zu einem Freistoß aus 18 Metern an, doch sein Schuss ging knapp über das Tor. Ein Ronivaldo Kopfball kurz darauf ging ebenfalls um Zentimeter am Gehäuse vorbei. Es hatte den Anschein als ob es nur mehr eine Frage der Zeit wäre, dass der FCW abermals in Führung gehen würde. Aber in der 60. Minute war plötzlich alles anders. Die Gäste setzten zu einem schnellen Konter an. Der Ball kam zu Hahn, der zwei wackere Gegenspieler ausspielte und unhaltbar abzog. Völlig entgegen dem Spielverlauf gingen die Gäste in Führung. Die Angriffe der Schwarz-Grünen rissen aber weiterhin nicht ab. Holz (63.) und Zaizen (65.) hatten die nächsten Chancen. Diese neuerliche Drangphase wurde in der 68. Minute jäh unterbrochen als Fitz ein weiteres Tor für die Austria erzielte. Obwohl die Schwarz-Grünen weiterhin mit allen Mitteln versuchten noch zum Ausgleich zu kommen, waren die Wiener nun das gefährlichere Team. Ein Eckball brachte die endgültige Entscheidung. Marco Knaller lenkte die Hereingabe ins eigene Tor zum 1:4. In der 85. Minute gab es wenigstens noch ein positives Ereignis an diesem Abend. Die lange Leidenszeit von Stefan Meusburger endete und er durfte für die letzten Minuten sein Comeback geben. In der 90. Minute wäre zumindest für ihn der Abend beinahe noch gut geworden, doch Violets-Tormann Gindl parierte mit einer großartigen Parade Meusburgers Kopfball.

 

ADMIRAL 2. Liga, 16. Runde
FC Wacker Innsbruck - Young Violets Austria Wien 1:4 (1:1)
Tivoli Stadion Tirol
Schiedsrichter: Gabriel Gmeiner, MSc

FC Wacker Innsbruck:
Knaller- Doski (68. Bertaccini), Kopp, Hager, Hupfauf – Holz (85. Meusburger), Hubmann, Gallé – Aydin (31. Jamnig), Ronivaldo, Zaizen

Young Violets Austria Wien
Gindl – Bejic, Meisl, Schifferl, Gintsberger – Hahn (85. Schmelzer), Wurstinger, Fitz – Smrcka (70. Pross), Vucic (46. Jordania), Hammond (92. Hutter)

Tore:
5. Hupfauf, 40. Vucic, 60. Hahn, 68. Fitz, 83. Fitz

Gelbe Karten:
18. Holz, 25. Fitz, 32. Suchard (Trainer YV), 42. Hupfauf, 78. Bertaccini, 88. Zaizen

Partner:

Tiroler Wasserkraft
Hypo Tirol
Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Olympiaworld
Tirol Werbung
Tiroler Tageszeitung
iDM
Hypo Leasing
Nike + 11Teamsport
Admiral Sportwetten
Flughafen Innsbruck
GWO
Stasto
Zipfer Bier
Scarecrow
UNIQA

Bewerbssponsoren:

toto
Laola1
ORF
Planet Pure