Am vergangenen Sonntag ging es für die Wacker-Damen in der 2. Liga Mitte/West zur zweiten Mannschaft des FC Bergheim. Obwohl man viele Chancen kreierte und gut spielte, musste man sich am Ende doch geschlagen geben.

Mangelnde Effizienz kostet möglichen Sieg

Aufgrund der unerwartet vielen Ausfälle (verletzungs- bzw. krankheitsbedingt bzw. Einsätze für die U-Nationalmannschaften) traten die Wacker-Damen in Bergheim nur mit einer Ersatz-Feldspielerin auf der Bank an. Das tat der durckvollen Anfangsphase der schwarz-Grünen aber keinen Abbruch und so erspielten sich die Wackerianerinnen viele gute Möglichkeiten. Bereits in der 4. Minute schickte Stefanie Rieder mit einem Steilpass Stürmerin Laura Hartlieb in die Tiefe, deren Schuss die starke Bergheim-Schlussfrau Fischer parierte. Acht Minuten später ließ Sarah Schwaninger mit einem satten Schuss ans Kreuzeck das Tor erzittern. Doch es dauerte bis zur 15. Minute, ehe die Angriffsbemühungen von Erfolg gekrönt wurden. Nach einem mustergültigen Konter mit schöner Onetouch-Kombination über Miriam Hochmuth, Schwaninger und Antonia Hintner, traf Hartlieb zur verdienten Führung. Danach verflachte das Spiel etwas und auch Bergheim kam zu einigen Halbchancen.    

Die zweite Hälfte begann, wie die erste endete. Zwingende Chancen wurden auf beiden Seiten kaum herausgespielt und im Mittelfeld wurde zusehends hektischer agiert, sodass der letzte Pass auf beiden Seiten zu ungenau gespielt wurde. In der 56. Minute blitzte das Können der Wacker-Damen bei einem guten Angriff über Hartlieb, Hintner und Joanna Briese auf. Hartliebs Abschluss landete aber in den Armen der Bergheimer Torfrau. Die Gastgeberinnen machten es in der 65. Minute besser: Nachdem FCW-Torfrau Caroline Riedlsperger einen Ball zu kurz klärte, war Lausenhammer zur Stelle und traf zum Ausgleich. Ein Wirkungstreffer, wie sich herausstellte, denn nur zwei Minuten später konnte sich Neuwirth in den Rücken der Wacker-Abwehr schleichen und unbedrängt das zweite Tor für Bergheim erzielen. In der Folge reagierten die Schwarz-Grünen aber stark und kamen unter anderem durch Hartlieb, Briese und Hintner zu mehreren guten Torszenen, in denen sich Bergheims Torfrau auszuzeichnen wusste. Auf der anderen Seite machte Riedlsperger zwei Chancen der Salzburgerinnen zunichte. In der wackeren Schlussoffensive rückte Innenverteidigerin Johanna Morscher ins Mittelfeld vor, was den Druck nach vorne nochmals vergrößerte, doch ein weiterer Torerfolg blieb den Wacker-Damen verwehrt.

Spieldaten:
Frauen 2. Liga Mitte/West, 5. Runde
FC Bergheim II - FC Wacker Innsbruck Damen II 2:1 (0:1)
Sonntag, 30.09.2018, 14.00 Uhr
Bergheim
Schiedsrichter: Johannes Dusch
50 Zuschauer

FC Bergheim II: Fischer, Ganisl (56. Lapuste), Dapra, Kubis, Neuwirth, Hengstl, Maul (75. Kasbauer), Lindowsky (75. Schmitz), Strickner (46. Lausenhammer), Knosp (74. Weissenbach), Seidl

FC Wacker Innsbruck II: Riedlsperger, Morscher, Hartlieb, Malle (54. Stor), Hochmuth, Schwaninger, Briese, Rieder, Plunser, Hintner, Mayer

Torfolge: 0:1 Hartlieb (15.), 1:1 Lausenhammer (65.), 2:1 Neuwirth (67.)

Verwarnungen: keine

Partner:

Tiroler Wasserkraft
Hypo Tirol
Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Olympiaworld
Raiffeisen Bank Tirol
Tirol Werbung
Tiroler Tageszeitung
Hypo Leasing
Star Sportwetten
Tiroler Versicherung
Admiral Sportwetten
Flughafen Innsbruck
macron
GWO
Yesca
Stasto
Zipfer Bier

Bewerbssponsoren:

toto
Laola1
ORF
Planet Pure