Wacker Innsbruck II gastierte am Freitag in Horn und entführte nach starker Leistung einen Punkt.

"Nur" Remis als besseres Team

Mit Stefan Peric, Atsuhshi Zaizen und Lukas Wedl reiste die schwarz-grüne Mannschaft nach Horn und fand sich in der dominierenden Rolle wieder. In der ersten Halbzeit ließ man über weite Strecken der Partie Ball und Gegner laufen. Das Geschehen spielte sich meist in der generischen Hälfte ab, Horn versuchte im Konter Nadelstiche zu setzen, war jedoch gegen die stark agierende schwarz-grüne Defensive auf verlorenem Posten. In der 24. Minute versuchte sich Zaizen mit einem Fallrückzieher im Strafraum, bekam den Ball aber nicht aufs Tor. Der sehr agile Simon Pirkl kam immer wieder über seine Seite nach vorne und setzte mit seinen Vorstößen den Gegner unter Druck. Wie in der 34. Minute, als er in die Box eindrang, doch an Horn-Schlussmann Krell scheiterte. Der Nachschuss von Alexander Gründler ging übers Tor. Trotz der Überlegenheit der Wackerianer war dies die beste Chance der Gäste. Völlig entgegen dem Spielverlauf wäre Horn beinahe in Führung gegangen. Nach einem Freistoß wurde der Ball per Kopf an die Stange befördert, von wo er abprallte und Wedl ihn im Anschluss sicherte.  

In der zweiten Hälfte änderte sich das Bild vor allem in den ersten zwanzig Minuten. Die Gastgeber aus Horn traten mutiger auf und brachten mit dem eingewechselten Ex-Wackerianer Milosevic mehr Struktur in ihr Spiel. Diese Umstellung machte sich bezahlt, als Marcel Toth in der 63. Minute nach einem Eckball zum Kopfball kam und Wedl bezwang. In der Folge übernahmen die Jung-Wackerianer wieder das Kommando. Zuvor brachte FCW II-Trainer Grumser mit Okan Yilmaz und Matthäus Taferner neue Offensivkräfte. In der 71. Minute belohnte man sich endlich für den gezeigten Aufwand: Nach einer guten Flanke von Alexander Joppich war Pirkl zur Stelle, der mit dem Kopfballtreffer seine starke Leistung krönte. Die Schwarz-Grünen blieben am Drücker und versuchten das Spiel endgültig zu drehen, doch die anschließenden Distanzschüsse von Alexander Kogler und Murat Satin fanden nicht ihr Ziel. Die vielleicht beste Aktion des Spiels zeigten ebenfalls die Gäste, als nach einem Heber in den Strafraum Zaizen einen Horner Verteidiger narrte und trocken zur vermeintlichen Führung einschob. Leider stand er beim Zuspiel knapp im Abseits. In der Nachspielzeit hatte Yilmaz noch zwei gute Möglichkeiten auf den Siegtreffer, doch weder Taferners Freistoß noch Koglers Flanke brachte er im Tor unter.

Fazit

Es wäre deutlich mehr möglich gewesen in diesem Spiel. Doch schlussendlich konnte man nach einem Rückstand noch den Ausgleich erzielen und somit zumindest einen Punkt mitnehmen.

Spieldaten:
2. Liga, 12. Runde
SV Horn - FC Wacker Innsbruck II 1:1 (0:0)
Freitag, 26.10.2018, 19.10 Uhr
Waldviertler Volksbank Arena
Schiedsrichter: Josef Spurny
Zuschauer: 600

SV Horn: Krell, Eggenfellner, Rogulj, Paukner (59. Milosevic), Arase (84. Akrap), Nesovic, Denner (67. Hetemaj), Vencl, Neumayer, Toth, Preininger.

FC Wacker Innsbruck II: Wedl, Peric, Zaizen (87. Ibrisimovic), Pribanovic, Kogler, Pirkl, Conte, Gallé (59. Yilmaz), Joppich, Satin, Gründler (59. Taferner).

Torfolge: 1:0 Toth (63.), 1:1 Pirkl (71.)

Verwarnungen: Rogulj, Vencl bzw. Taferner

Partner:

Tiroler Wasserkraft
Hypo Tirol
Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Olympiaworld
Raiffeisen Bank Tirol
Tirol Werbung
Tiroler Tageszeitung
Hypo Leasing
Tiroler Versicherung
Admiral Sportwetten
Flughafen Innsbruck
macron
GWO
Yesca
Stasto
Zipfer Bier
Scarecrow

Bewerbssponsoren:

toto
Laola1
ORF
Planet Pure