Wacker Innsbruck II traf am Freitagabend im Rahmen der 19. Runde auf Austria Klagenfurt. In einem spannenden Spiel mit wechselnder Führung behielten die Schwarz-Grünen ihre weiße Frühjahrsweste.

FCW II dreht Spiel und muss sich mit Remis begnügen

Ohne Unterstützung aus der Profi-Mannschaft ging es in die Partie gegen die formstarken Klagenfurter und die begann quasi mit einem Rückstand. Denn in der sechsten Minute entschied Schiedsrichter Stefan Ebener auf Strafstoß für Austria Klagenfurt: Nach einer Hereingabe kam FCW-Verteidiger Johannes Handl mit der Hand an den Ball. Schiedsrichter Ebener entschied ohne zu zögern auf Elfmeter. Hütter verlud FCW-Schlussmann Alexander Eckmayr und schoss in die Mitte des Tores. Die Führung der Gäste irritierte die Wackerianer nicht lange. Denn danach ergaben sich einige Chancen, die jedoch nicht konsequent zu Ende gespielt wurden oder der Torhüter zunichte machte. So eine Chance hatte FCW-Stürmer Markus Wallner in der 18. Minute, als er nach einer Flanke Gäste-Torhüter Zetterer direkt anschoss. In der 26. Minute kam eine gute Flanke von FCW-Kapitän Simon Pirkl in den Strafraum, die jedoch von Kennedy gerade noch vor FCW-Stürmer Alexander Gründler geklärt werden konnte. In der 31. Minute musste FCW-Stürmer Ertugrul Yildirim vom Platz. Er verletzte sich bei einem Zweikampf bei einer Flanke und wurde durch Atsushi Zaizen ersetzt. In der 36. Minute gab es im Tivoli Stadion Tirol Grund zum Jubeln. Die Kärntner bekamen einen Eckball nicht aus dem Gefahrenbereich. Zetterer wehrte zwar den sehenswerten Fallrückzieher von Zaizen ab, doch Gründler verwertete den freiwerdenden Ball eiskalt. Die letzte Chance der ersten Halbzeit hatte Wallner, der im Strafraum nach einer Flanke noch zum Schuss kam, den Ball aber neben das Tor setzte.

Mit der ersten Chance startete Austria Klagenfurt in die zweite Halbzeit. Die Kärntner schossen jedoch zu zentral auf Eckmayr. Die anschließende Ecke wurde von Kennedy über das Tor befördert. In der 57. Minute hieß es 2:1 für die zweite Mannschaft des FC Wacker Innsbruck: Matthäus Taferner trat aus halblinker Position einen Freistoß in den Strafraum, den Handl ins lange Eck einnickte. Es war das erste Tor des Neuzugangs für den FCW. In der Folge erhöhten die Gäste aus Klagenfurt den Druck und brachten mit einem Dreifachwechsel neue Kräfte ins Spiel. In der 69. Minute konnte ein Schuss von Handl gerade noch zur Ecke abgefälscht werden. Vier Minuten später erkannte Schiedsrichter Ebener ein Tor von Austria Klagenfurt wegen Stürmerfouls ab. In der Schlussphase jubelten die Klagenfurter doch noch über den Ausgleich. Nach einem Angriff durch die Mitte wurde Pichler in Szene gesetzt, dessen Hereingabe Aydin nur mehr einzuschieben brauchte. Austria Klagenfurt hatte dann noch eine gute Chance, als Stefan Pribanovic mit gelb-roter Karte vom Platz gestellt wurde (87.). Der fällige Freistoß ging jedoch klar und weit über das Tor. In der Nachspielzeit wurde es noch einmal ruppig, als Raphael Gallé einen Kärntner foulte und auch Kennedy gegen Gründler ordentlich hinlangte. Beide Fouls blieben jedoch ohne weitere Verwarnung und die Teams trennten sich schlussendlich mit einem 2:2-Remis.

Fazit

Die Zuschauer bekamen ein sehr starkes Spiel der zweiten Mannschaft zu sehen, die ohne Profi-Unterstützung und gegen eine starke Austria Klagenfurt einen Punkt holen konnte. In der Tabelle verbessert man sich zumindest bis Sonntag um einen Platz und kann derzeit den siebten Tabellenrang belegen. Damit ist man auch bestes Aufstiegsteam.

Spieldaten:
HPYBET 2. Liga, 19. Runde
FC Wacker Innsbruck II – Austria Klagenfurt 2:2 (1:1)
Freitag, 15.03.2019, 19.10 Uhr
Tivoli Stadion Tirol
Schiedsrichter: Stefan Ebner
200 Zuschauer

FC Wacker Innsbruck II: Eckmayr, Pribanovic, Handl, Pirkl, Hamzic, Yildirim (31. Zaizen), Taferner (72. Martic), Gallé, Joppich, Wallner (88. Bacher), Gründler.

Austria Klagenfurt: Zetterer, Kennedy, Romero, Hödl (65. Dzalto), Aydin, Ortner, Rusek (65. Greil), Pichler, Gkezos, Steinwender (65. Zakany), Hütter.

Torfolge: 0:1 Hütter (6., Strafstoß), 1:1 Gründler (36.), 2:1 Handl (57.), 2:2 Aydin (79.)

Verwarnungen: Pribanovic, Zaizen, Handl bzw Zetterer, Steinwender

Gelb-Rot: Pribanovic (87.)

Partner:

Tiroler Wasserkraft
Hypo Tirol
Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Olympiaworld
Raiffeisen Bank Tirol
Tirol Werbung
Tiroler Tageszeitung
Hypo Leasing
Star Sportwetten
Tiroler Versicherung
Admiral Sportwetten
Flughafen Innsbruck
macron
GWO
Yesca
Stasto
Zipfer Bier

Bewerbssponsoren:

toto
Laola1
ORF
Planet Pure