Ein sicherer Rückhalt seiner Mannschaft: Harald Planer Ein sicherer Rückhalt seiner Mannschaft: Harald Planer

Letzte Runde fehlte noch ein einziges Tor, doch nach Runde drei der Telesystem Tirol Liga gelang dem 1b-Team des FC Wacker Innsbruck nach einem Patzer des Leaders Kolsass/Weer der ersehnte Sprung an die Tabellenspitze. Im Derby gegen den IAC am ASKÖ-Platz setzte sich der FC Wacker klarer als das Ergebnis verrät mit 1:2 durch.

Mit einer an drei Positionen veränderten Startelf begann der FC Wacker Innsbruck das Meisterschaftsspiel gegen den Regionalligaabsteiger IAC: Gosch begann in der Viererkette für Stern, Samwald aus der Kampfmannschaft ersetzte Thomas Perstaller. Harald Planer feierte sein Meisterschaftsdebüt im Tor des FC Wacker 1b. Sofort nach dem mit zehn Minuten Verspätung erfolgten Anpfiff übernahm der FC Wacker die Kontrolle der Partie. Mehrere gefährliche Flanken segelten durch den IAC-Strafraum, blieben jedoch allesamt ungenutzt. Wie schon in den bisherigen Meisterschaftsspielen versuchte das 1b-Team zu oft den Ball ins Tor zu tragen, anstatt den direkten Abschluss zu suchen.

Verdiente Führung durch Goalgetter Gstrein

In der 17. Minute konnte der IAC nach einem Corner einen Abstauber von Kofler aus dem Fünfmeterraum gerade noch auf der Linie abwehren, bei der nächsten Aktion war IAC-Torhüter Mair jedoch chancenlos: Lercher und der wieselflinke Löffler öffneten mit einem schnellen Doppelpass über den linken Flügel den Raum und in der Mitte wartete wie gewohnt der Torschütze vom Dienst Mathias Gstrein, der den Ball in Minute 20 souverän zum 0:1 über die Linie drückte. In den nächsten Minuten blieben weitere tolle Möglichkeiten ungenutzt; so vergab wiederum Kofler eine Kopfballmöglichkeit aus wenigen Metern.

Erster Torschuss des IAC findet sein Ziel

Es kam wie es kommen musste: Irgendwann fand auch der IAC seine erste Möglichkeit vor und nützte diese auch prompt. Nach einem langen Ball aus der Verteidigung haut Milenkovic drauf und trifft genau ins Eck. Torhüter Planer, der sich im gesamten Spiel mangels Torschüssen kaum auszeichnen konnte, war chancenlos in Minute 32. Dieses glückliche Unentschieden versuchte der IAC mit legalen und illegalen Mitteln in die Pause zu retten und hatte schlussendlich nach zwei gelben Karten des milden Schiedsrichters Holzmann auch Erfolg.

Wacker weiter druckvoll

Die zweite Hälfte begann wie die erste endete: Taktische Fouls des IAC und ungenutzte Chancen des FC Wacker Innsbruck 1b. Kapitän Thomas Grumser setzte einen seiner bekannt gefährlichen Freistöße in der 52. Minute ans Lattenkreuz – halb Innsbruck erzitterte. Drei Minuten später reklamierte der FC Wacker Tor nach einem Gestochere im Strafraum mit dem einzigen Erfolg, dass Siller die gelbe Karte für Kritik präsentiert bekam.

Samwald erzielt entscheidenden Treffer

Nach exakt einer Stunde waren die schwarz-grünen Bemühungen schließlich von Erfolg gekrönt: Sandro Samwald  taucht allein vorm IAC-Tor auf und schiebt überlegt zur erneuten Führung des FC Wacker ein. Von nun an verlegt sich der FC Wacker mehr auf die Kontrolle des Spiels und auch der bundesligaerfahrene Torhüter Planer zeigt in Minute 67 seine erste nennenswerte Parade. In den letzten Spielminuten findet Mathias Gstrein noch einige Möglichkeiten vor, kann die Führung jedoch nicht mehr weiter ausbauen. Trotz seines Führungstreffers überwiegt bei ihm nach seiner Auswechslung offensichtlich die Enttäuschung ob seiner weiteren vergebenen Chancen.
Nach fünf Minuten Nachspielzeit beendet Schiedsrichter Holzmann das Spiel und besiegelt dem FC Wacker Innsbruck 1b damit die Tabellenführung in der Telesystem Tirol Liga. Die Wackerfamilie darf sich bereits auf das nächste Stadtderby gegen den SVI am Sonntag, den 17.8. freuen.

Spieldaten:
IAC - FC Wacker Innsbruck 1b 1:2 (1:1)
ASKÖ-Platz, 150 Zuschauer
Schiedrichter: Bernhard Holzmann

IAC: Mair; Riedl (63. Yilmaz), Protopopow (59. Brunner), Goldschald, Nussbaum, Tomasini, Todorovic, Subic, Messner, Milenkovic, Pejic (76. Galovic)

FC Wacker Innsbruck 1b: Planer; Gosch, Kofler, Siller, Koch; Löffler (80. Stern), Lercher, Grumser (61. Alphons), Kapferer; Samwald; Gstrein (91. Niederjaufner)

Tore: 0:1 Gstrein 20., 1:1 Milenkovic 32., 1:2 Samwald 60.

Gelbe Karten: Pejic, Tomasini, Nussbaum, Milenkovic bzw. Siller, Stern

{authorinfo}

Partner:

Tiroler Wasserkraft
Hypo Tirol
Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Olympiaworld
Tirol Werbung
Tiroler Tageszeitung
iDM
Hypo Leasing
Nike + 11Teamsport
Admiral Sportwetten
Flughafen Innsbruck
GWO
Stasto
Zipfer Bier
Scarecrow
UNIQA

Bewerbssponsoren:

toto
Laola1
ORF
Planet Pure