Horst Braun, Angelika Feldbacher, Zoran Tanaskovic und Sandra Kapeller (hier auf einem Archivfoto) diskutierten beim Wacker-Vereinsabend mit den Mitgliedern Horst Braun, Angelika Feldbacher, Zoran Tanaskovic und Sandra Kapeller (hier auf einem Archivfoto) diskutierten beim Wacker-Vereinsabend mit den Mitgliedern

Der 8. "Wir sind Wacker"-Vereinsabend stand ganz im Zeichen der Damen-Mannschaft des FC Wacker Innsbruck. In Anwesenheit eines Großteils der Kampfmannschaft der Wacker-Damen sprachen sich Obmann Gerhard Stocker, Sportlicher Leiter Horst Braun und Trainer Zoran Tanaskovic für eine positive Zukunft des Wacker-Frauenfußballs aus.

Plädoyer für Zukunft des Frauenfußballs beim FCW

Gerhard Stocker hielt ein Plädoyer für eine „tolle Zukunft" des Frauenfußballs beim FC Wacker Innsbruck. "Wacker Innsbruck soll den Spitzenfußballsport in Tirol verkörpern und deshalb auch den Damen-Spitzenfußball. Der Damenfußball ist aufstrebend, international gesehen ist hier einiges los. Auch in Österreich wird er bald ganz anders dastehen als jetzt. Für Tirol übernehmen wir die Rolle des Zugpferdes und geben damit ein deutliches Signal an die Öffentlichkeit."

Horst Braun, der Sportliche Leiter der Damen-Abteilung des FC Wacker Innsbruck, referierte über die Anfangszeit in der Regionalliga und die sportliche Entwicklung. "Als Wacker Innsbruck die Mannschaft übernahm, wurden wir in die zweite Liga zwangsrelegiert. Mit der gleichen Mannschaft, dem gleichen Kader und dem gleichen Budget haben wir den Durchmarsch geschafft. Als Aufsteiger war das Ziel in dieser Saison, das obere Play-off zu erreichen, das wurde als Dritter geschafft." Ob man nun vom Meistertitel träume? Braun: "Die Spielerinnen wollen das sicher. Die Mannschaft hat die Qualität, auch die großen Titelfavoriten wie Neulengbach und Landhaus zu schlagen. Wenn's blöd läuft, werden wir trotzdem noch Meister."

Leistungen der Spielerinnen werden honoriert

"Trotzdem", weil das erste Spiel des oberen Play-offs im Frühjahr gegen LUV Graz mit 1:2 verloren wurde. Trainer Zoran Tanaskovic trauerte dem Spiel auch auf Grund von einigen unglücklichen Schiedsrichterentscheidungen noch ein wenig nach. "Wir waren optimistisch, dass wir Erfolg haben werden, es ist aber leider nicht so gelaufen. Der Schiedsrichter war nicht auf unserer Seite, hat einige klare Elfmeter-Situationen nicht gepfiffen, aber wir hätten das Spiel auch ohne Elfmeter gewinnen können." Mittlerweile haben die Wacker-Damen mit einem 3:0-Sieg über Erlaa wieder in die Erfolgsspur gefunden.

Grundsätzlich waren sich alle anwesenden Entscheidungsträger einig, dass die Formkurve des Frauenfußballs beim FC Wacker Innsbruck steil nach oben zeigt. Mit zahlreichen Einberufungen ins Nationalteam - sowohl in der A-Mannschaft als auch in den jeweiligen Nachwuchs-Teams - wird dies auch von den ÖFB-Trainern honoriert.

EURO 2008, Lizenzierung und Erdinger-Fest als weitere Themen

Weitere Themen beim Vereinsabend waren die nahende Europameisterschaft und deren Verbindung zum FC Wacker Innsbruck, die anstehende Einreichung der Lizenzierungsunterlagen und die Terminwahl zum diesjährigen Erdinger-Festes.

Für die Mitglieder des FC Wacker Innsbruck ist ein umfassender Bericht mit detaillierteren Informationen zum 8 "Wir sind Wacker"-Vereinsabend" im Mitgliederbereich des Tivoli 12-Forums freigeschalten.

{authorinfo}

Partner:

Tiroler Wasserkraft
Hypo Tirol
Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Olympiaworld
Raiffeisen Bank Tirol
Tirol Werbung
Tiroler Tageszeitung
Hypo Leasing
macron
Star Sportwetten
Tiroler Versicherung
Admiral Sportwetten
Kaiser Bier
Flughafen Innsbruck
tipp3
VOWA
Volkswagen
Koppcon
3Business
GWO

Bewerbssponsoren:

tipico
Sky Sport
toto
Laola1
ORF
Planet Pure